Ein Smartphone gehört heutzutage zu den sicherlich persönlichsten technischen Geräten, die man tagtäglich verwendet. Bei einer Neuanschaffung ist es in der Flut all der neuen Modelle auf dem Markt schwer zu erkennen, welches das richtige Gerät sein könnte. Wie sollte es aussehen? Was sollte es können? Hier bekommst du einige Anhaltspunkte.

Display, Kamera und Akku sind wichtige Kriterien beim Kauf eines neuen Smartphones
Display, Kamera und Akku sind wichtige Kriterien beim Kauf eines neuen Smartphones
© Jonas Leupe via unsplash.com / CC0

Das Display

Wenn du dir ein neues Smartphone aussuchst, sind deine persönlichen Präferenzen besonders zu berücksichtigen. Ein wichtiger Punkt ist neben der physischen Größe auch die Größe und die Optik des Displays. 

Wer beispielsweise nur telefoniert und so gut wie gar nicht die Kamerafunktion nutzt, für den ist das Display vermutlich nicht so relevant. Ist man hingegen großer Fan von Videos, Social Media und nutzt das Smartphone auch viel zum Lesen von Zeitschriften und E-Books, dann sollte der Bildschirm groß und in seiner Helligkeit angenehm zu betrachten sein.

Der Akku und seine Laufzeit

Früher gab es Akkus, die man mit der Zeit immer schwächer aufladen konnte und irgendwann kam man dann kaum noch von der Ladestation weg. In den letzten Jahren hat sich zum Glück auf dem Markt einiges getan. Wer abends vergisst, das Smartphone am Ladekabel anzuschließen, der kommt meist mit den Smartphones der neueren Generation auch am nächsten Tag noch gut durch den Tag. Doch es geht noch besser:

Heutzutage ist das Schnellladen vom Smartphone schon fast zur Normalität geworden. In wenigen Minuten ist es wieder für einige Stunden einsatzbereit. Hierzu wird das USB-C-Kabel und dabei eine bestimmte Technik ‚Power Delivery‘ mit höchster Übertragungsgechwindigkeit genutzt. Fast alle aktuellen Smartphones unterstützen diese Technik inzwischen.

Die Kamera

Tatsächlich sind die Kameras vor allem der Teil deines Smartphones, welcher von Generation zu Generation deutlich verbessert wird. Früher haben wir noch verpixelte, dunkle Aufnahmen gemacht – inzwischen ersetzt die Handkamera nahezu in allen Bereichen des alltäglichen Lebens unseren Fotoapparat. Selbst für Ausdrucke sind die meisten Fotos optimal geeignet! Neben klassischen Fotografien sind von den Smartphone-Entwicklern auch Videoaufnahmen immer weiter verbessert worden.

Man kann sagen, dass ein aktuelles Standard-Smartphone die Basis an fotografischen Anforderungen gut bedient und man damit generell schöne Fotos machen kann. Wer mehr möchte, sollte zu Pro-Varianten der Modelle greifen. Hier ist oft nicht nur ein weiteres Objektiv vorhanden, auch der häufig bessere Sensor führt zu optimierteren Aufnahmen.

Aktuelle Smartphones und ihre Technik

Ich möchte dir hier einen kurzen Überblick über zwei aktuelle Smartphones geben. 

Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro

Die neuen Google Smartphones Pixel 6 und Pixel 6 Pro punkten bei den neuen Geräten mit einem Design-Update. Auch bei der technischen Ausstattung hat sich einiges getan.

Das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro unterscheiden sich nur minimal in der Größe, sind aber mit 6 und 6,7-Zoll-Bildschirmen tatsächlich beide ziemlich schwer zu handhaben, wenn man eher kleinere Hände hat. Unbedingt vor dem Kauf im Laden einmal testen!

Beide Smartphones kommen mit einem 50-Megapixel-Hauptkamerasensor. Das Pixel 6 ist zu einem günstigeren Preis zu haben, hat einen 8 GB großen Arbeitsspeicher und ist insgesamt schlichter gehalten. Mit einem Curved-Display beeindruckt das Pixel 6 Pro. Es ist zudem mit einer Telelinse und 12 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Es kommt mit einer zusätzlichen Kamera, die einen 4-fach optischen Zoom schafft.

Ein „Tensor-Chip“ fokussiert sich auf die Bereiche Sicherheit, ‚Machine Learning‘ sowie künstliche Intelligenz. Die Technik ermöglicht eine natürliche Spracheingabe und spezielle Bildbearbeitungsfunktionen, die zu wirklich beeindruckenden Aufnahmen führen! Man kann beispielsweise problemlos Menschen im Bildhintergrund löschen. Bei der Spracherkennung gibt es ebenfalls große Fortschritte. Das Diktieren klappt mit dem Pixel 6 besonders schnell und gut.

Fazit: Alle, die Android-Fans sind oder welche werden möchten und gerne etwas Geld sparen, sollten das Pixel 6 und das Pixel 6 Pro von Google unbedingt sichten.

Apple iPhone 13

Apple-Nutzer werden sofort das Gefühl bekommen, dass sie das kennen, was hier in ihrer Hand liegt. Das iPhone 13 hat optisch eine große Ähnlichkeit mit dem iPhone 12. Es findet sich der bekannte Aluminium-Rahmen wieder – wogegen Pro-Modelle Edelstahl einsetzen. Neu ist die Rückansicht, wo nun beide Kameralinsen diagonal angeordnet sind.

Eine funktionsreichere Ausstattung bietet das iPhone 13 Pro, ein noch länger haltender Akku sowie mehr Platz auf dem Display ist beim iPhone 13 Pro Max zu bekommen. Wer Lust auf ein kleineres Apple-Smartphone hat, ist beim iPhone 13 mini richtig.

Änderungen liegen vor allem in den Details

Geändert wurden von Apple vor allem kleinere Details, große neue Funktionen findet man beim iPhone 13 nicht. Vergrößert wurde beim Basismodell der Speicherplatz auf 128 GB. Das 6,1-Zoll-Display ist genauso groß wie das des Vorgängers, aber nun etwas heller. Das Ablesen wird so enorm erleichtert.

Die 12-Megapixel-Hauptkamera des iPhone 12 Pro Max wurde beim iPhone 13 übernommen, so sind Aufnahmen nun lebendiger und mit mehr Details versehen. Fotografische Profile ermöglichen nun eine unkompliziertere Handhabung der Fotografien, hier muss nicht mehr viel an Einstellungen herumgedreht werden. Nicht wirklich im Alltag zu bemerken ist die Leistungssteigerung des neuen A15 Bionic Chip in den 13er Modellen im Vergleich zum Vorgängermodell.

Das iPhone 13 Pro punktet mit einer sehr flüssig ablaufenden Bewegungsdarstellung auf seinem sich schnell aktualisierenden Display, was gerade im Bereich Gaming den Nutzer erfreuen dürfte. Ein größerer Sensor bei der Hauptkamera macht großartige Aufnahmen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Eine Telekamera mit großer Reichweite erzeugt grandiose Aufnahmen in nächster Nähe oder mit dem 3-fach optischen Zoom. Wie bereits vorher erwähnt, besteht das Gehäuse hier beim iPhone 13 Pro aus Edelstahl – schön anzusehen, aber für manchen vielleicht etwas rutschig in der Handhabung.

Fazit: Insgesamt lohnt sich die Anschaffung eines iPhones 13 Pro, wenn man Spaß an Videos und guter Bildqualität hat. Hinzu kommt beim iPhone 13 und iPhone 13 Pro eine beeindruckende Akku-Laufzeit. Dadurch sind die zwar etwas schwerer, den begeisterten Smartphone-Nutzer wird die neuen Akkus allerdings lieben.

Das Smartphone wird viel zum Fotografieren genutzt
Das Smartphone wird viel zum Fotografieren genutzt
© SCREEN POST via unsplash.com / CC0
Werbung
Vorheriger ArtikelBeruhigende Klänge mit der Zungentrommel spielen
Nächster ArtikelWann eine Sonnenbrille im Winter sinnvoll ist