So oft habe ich schon den Satz gehört: „Käse gehört für mich zu einem guten Essen einfach dazu!“ Verstehen kann man es ja, denn es gibt wirklich zahlreiche sehr geschmackvolle Käsesorten. Käse hat generell viele positive Eigenschaften, zum Beispiel verleiht er beim Überbacken vielen Gerichten erst den besonderen Geschmack, zieht in warmer Form interessante Fäden und kann bereits morgens zum Frühstück als Scheibe auf dem Brot wie auch abends in geriebener Form als Feta im Salat verzehrt werden.

Zum Glück ist Käse aber nicht nur köstlich, sondern kann auch eine wertvolle Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung sein. Obwohl er oft wegen seines Fettgehalts in Verruf gerät, stecken in Käse viele Nährstoffe und gesundheitliche Vorteile. Hier lernst du fünf Gründe kennen, warum Käse eine gesunde Wahl sein kann.

Die Vielfalt an unterschiedlichen Käsesorten ist riesig
Die Vielfalt an unterschiedlichen Käsesorten ist riesig
© VadimVasenin - Stock images by Depositphotos

Große Käse-Vielfalt

Wie auf der Kerrygold Website beschrieben wird, verwendet man für die Herstellung von Käse rund 4 bis 16 Liter Milch, um 1 Kilogramm Käse zu erhalten. Es lässt sich also leicht erkennen, dass schon ein Stück Käse die geballte Ladung wertvoller Nährstoffe der Milch enthält.

Tatsächlich scheint Käse auf unseren Tellern sehr beliebt zu sein. Im Jahre 2022 wurden in Deutschland pro Person rund 25 Kilogramm Käse konsumiert! In einer statistischen Auswertung kann man sehen, dass der Pro-Kopf-Konsum von Käse seit 1950 immer mehr zugenommen* hat. Sicherlich spielen hier nicht nur der besondere Geschmack, sondern auch die wertvollen Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle:

1. Käse ist eine wichtige Proteinquelle

Käse ist eine ausgezeichnete Quelle für hochwertige Eiweiße bzw. Proteine, welche aus Aminosäuren zusammengesetzt werden. Da unser Körper einige Aminosäuren nicht selbst herstellen kann, müssen „essenzielle Aminosäuren“ über die Nahrung aufgenommen werden. Das Aminosäuren-Profil von dem Protein aus dem Käse ähnelt stark unserem körpereigenen Aminosäuren-Profil. Milcheiweiß ist sogar das hochwertigste Eiweiß, das wir konsumieren und verarbeiten können**. Proteine sind für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe im Körper notwendig. Essen wir zu wenig Proteine, kann dies für unseren Körper zu starken Belastungen und zur Förderung von Krankheiten führen. Auch unser Immunsystem ist auf Proteine angewiesen.

Eine Portion Käse kann einen Teil dazu beitragen, unseren täglichen Proteinbedarf zu decken. Besonders für Menschen, die sich vegetarisch ernähren oder auf Muskelaufbau setzen, stellt Käse daher eine wichtige Proteinquelle dar. Jede Käsesorte enthält einen unterschiedlichen Anteil an Protein. Zu den eiweißreichsten Käsesorten gehören Hartkäse wie Parmesan und auch der Harzer Käse.

2. Reich an Calcium

Bei Calcium handelt es sich um einen wichtigen Mineralstoff, der für die Gesundheit unserer Knochen und Zähne unerlässlich ist. Im Alter kann eine ausreichende Calciumzufuhr dabei unterstützen, Osteoporose und andere Knochenkrankheiten vorzubeugen. Die Knochendichte wird durch Calcium positiv beeinflusst. Auch in der Wachstumsphase von Kindern und Jugendlichen sowie in der Schwangerschaft sollte auf eine erhöhte Calcium-Zufuhr geachtet werden. Calcium findet sich auch in anderen Milchprodukten sowie in grünem Gemüse.
5 Gründe, warum Käse gesund ist
5 Gründe, warum Käse gesund ist
© via Canva.com

3. Vitamin B12-Lieferant

Vor allem für Menschen, die sich vegetarisch ernähren, kann Käse eine wichtige Quelle für Vitamin B12 sein. B12 findet man sonst nämlich nur in Fleisch und in Eiern. Dieses Vitamin ist in unserem Organismus für die Funktion des Nervensystems und die Bildung roter Blutkörperchen entscheidend. Wenn du zu wenig an Vitamin B12 zu dir nimmst, kann dies zu Müdigkeit, Schwäche und neurologischen Problemen führen. Dazu gehören Zungenbrennen, Kribbeln in den Armen, Beinen und Füßen und auch Kopfschmerzen.

4. Fettarmer Käse kann eine Diät unterstützen

Käse kann leider einen hohen Fettgehalt aufweisen. Je geschmackvoller der Käse, desto mehr Fett ist in der Regel enthalten. Wenn du also auf eine fettarme Ernährung achten möchtest, solltest du dringend zu fettarmen Käsesorten greifen. Die enthaltene Proteinmenge hilft dir dabei, schneller satt zu werden.


Zum Glück enthält Käse auch viele gesunde Fette, einschließlich der Omega-3-Fettsäuren. Das ist vor allem bei grasgefütterten Tieren der Fall. Die Omega-3-Fettsäuren haben entzündungshemmende Eigenschaften und senken das Risiko von Herzerkrankungen.

Käse enthält viel Protein sowie Calcium und Vitamin B12 und kann daher - in Maßen verzehrt - zu unserer Gesundheit beitragen
Käse enthält viel Protein sowie Calcium und Vitamin B12 und kann daher - in Maßen verzehrt - zu unserer Gesundheit beitragen
© Photolin - Stock images by Depositphotos

5. Käse ist gut für deinen Darm

Käse zählt zu den probiotischen Lebensmitteln. Die enthaltenen Bakterien und Probiotika unterstützen den Darm beim Erhalt und auch dem Aufbau einer gesunden Darmflora. Sie können auch gegen einen Reizdarm vorbeugen und helfen. Mit dabei sind die sogenannten „Milchsäurebakterien“. Wer einen gesunden Darm hat, leidet nachweislich weniger an Verdauungsproblemen und hat auch weniger Unverträglichkeiten.

Kurz gesagt

Trotz aller gesundheitlichen Vorteile ist es wichtig, Käse nur in Maßen zu genießen. Durch den hohen Fettanteil in den meisten Sorten nimmt man mit dem Verzehr von Käse automatisch viele Kalorien zu sich. Fettreduzierte Varianten sind hier eine gute Alternative. Wer anfällig für hohe Cholesterinwerte oder Laktoseintoleranz ist, sollte den Käsekonsum einschränken. Wenn Käse ansonsten in eine ausgewogene Ernährung integriert wird, kann er eine wertvolle Quelle für wichtige Nährstoffe sein wie Calcium, B12 und durch seinen Geschmack ein positives Erlebnis beim Essen hervorrufen. Zudem unterstützt der hohe Proteinanteil in Käse den Muskelaufbau sowie viele Vorgänge in unserem Körper und fördert das Sättigungsgefühl.

* Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/12620/umfrage/pro-kopf-verbrauch-von-kaese-seit-1999/

** Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Protein_Digestibility_Corrected_Amino_Acid_Score

Werbung
Vorheriger ArtikelLuxuriös einrichten mit Produkten von KOKET
Nächster ArtikelVolumen ins Haar bekommen mit diesen 10 Tipps