Wer im Bereich des Mittelmeers wohnt, hat eine große Chance, ziemlich als zu werden. Doch woran liegt das? Sicherlich ist die Ernährung ein Faktor, der hier eine große Rolle spielt. Doch auch der Lebensstil ist nicht unwichtig, um lang gesund zu bleiben und ein hohen Alter zu erreichen.

Die Menschen am Mittelmeer haben bestimmte Lifestyle Tipps dafür, wie man länger lebt und gesund bleibt
Die Menschen am Mittelmeer haben bestimmte Lifestyle Tipps dafür, wie man länger lebt und gesund bleibt
© PeopleImages.com - Stock images by Depositphotos

Regelmäßig Fisch essen

Der Verzehr von Fisch ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Mittelmeer-Ernährung.  Die Gesundheit kann hierdurch auf vielfältige Weise gefördert werden. Fetter Seefisch wie Lachs, Makrele oder Heilbutt enthält wertvolle Omega-3-FettsäurenInsbesondere EPA und DHA sind bekannt für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften und können das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren, den Blutdruck senken und die Gehirnfunktion verbessern. Weiterhin ist in Fisch hochwertiges Eiweiß zu finden, was wichtig für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe im Körper, einschließlich Muskeln, Haut und Organe ist. Vitamin D, Jod und Selen sind ebenfalls enthalten und fördern die Gesundheit. 

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Fischarten gleich sind, und einige können Schadstoffe wie Quecksilber enthalten. Daher ist sehr wichtig, sich über nachhaltige und gesunde Fischauswahl zu informieren und die Empfehlungen für den Fischkonsum in deiner Region zu beachten.

Mit Kräutern würzen

Frische Kräuter wie Rosmarin, Basilikum, Oregano oder Salbei geben vielen Mahlzeiten einen besonderen Geschmack und gehören zur mediterranen Küche einfach dazu! Sie enthalten zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe und bringen einen weiteren wichtigen Vorteil mit sich: Wer mit vielen Kräutern kocht, verwendet weniger Salz – das freut Herz und Gefäße! Du kannst frische Kräuter ganz einfach das ganze Jahr über in deiner Küche ernten.

Soziale Kontakte pflegen

Vielleicht ist es dir im Urlaub am Mittelmeer auch schon aufgefallen: Man sitzt viel zusammen mit Freunden, Bekannten, Kollegen oder Nachbarn und erfreut sich an der Gemeinschaft. Dieses soziale Miteinander hat einen hohen Stellenwert in der mediterranen Lebensweise. Hier wird gern in großen Runden zusammen gegessen und gelacht. Warum ist das gut für uns? Ganz einfach: Geselligkeit stärkt das Immunsystem und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Wenn die Liebsten zu weit weg wohnen, kann man mit einem Videochat ein ähnliches Gefühl der Nähe und Zusammengehörigkeit erschaffen. Auch ein Ehrenamt kann helfen.

Buntes auf den Teller bringen

Gemüse und Obst kommen in der mediterranen Küche sehr häufig auf den Reller. Die Vertreter mit besonders satten Farben enthalten Anthocyane. Das sind pflanzliche Substanzen, die das Gewächse wie Weintrauben, Tomaten, Oliven und Auberginen z. B. vor aggressiver UV-Strahlung schützt. Inzwischen liegen zahlreiche Hinweise darauf vor, dass auch wir Menschen davon gesundheitlich profitieren könnten. Hier ist beispielsweise ein besserer Schutz vor Brustkrebs und Prostatakrebs durch Anthocyane im Gespräch. 

Nüsse naschen

Wir alle wissen, dass Chips oder Schokolade kalorienreich sind und zudem viel Fett enthalten. Im Mittelmeer-Raum greifen die Menschen lieber zu gesunden Nüssen wie Walnüssen, Paranüssen, Cashewkernen oder Erdnüssen. Diese stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe wie den eingangs bereits erwähnten Omega-3-Fettsäuren. Paranüsse stecken voller Selen, Erdnüsse punkten mit viel Eiweiß und Cashewkerne enthalten jede Menge Zink. 

Achtsamkeit üben

Wenn wir achtsam unseren Alltag bestreiten, sind wir gelassener, lassen Stress nicht so stark an uns heran und atmen ruhiger. Dadurch sinkt der Blutdruck, was gut für unsere Gesundheit ist. Daher tut der Blick auf das Wasser auch so gut. Leider können wir uns das Mittelmeer nicht in den Garten holen. Vielleicht ist der nächste See aber eine gute Alternative.

20 Minuten Nickerchen am Nachmittag

In südlichen Ländern gehört die Siesta zum normalen Alltag. Zugrunde liegt dieser Gewohnheit die Hitze am Nachmittag, bei der man kaum irgendwie aktiv tätig werden kann und das anfallenden Arbeiten dann lieber am Abend durchführt. 

Ein regelmäßiges Nickerchen am Nachmittag hat aber durchaus gesundheitliche Vorteile! Es kann Gedächtnis und Abwehr stärken und zudem Diabetes und Depressionen vorbeugen. Auch ist ein besserer Schutz vor Herzinfarkt und Schlaganfall sowie ein optimierter Blutdruck eine Folge dieser Ruhepause. Achte darauf, nicht länger als 20 Minuten zu schlafen.

Schwimmen als Bewegungstraining einplanen

Schwimmen ist etwas für jung und alt! Diese Form der Bewegung entlastet unsere Gelenke und stärkt das Herz. Zusätzlich trainierst du damit die Bein- und Fußmuskulatur, dadurch stärkt man die Venen.

Sonnenstrahlen genießen

Eigentlich sollten wir es längst wissen: Wir brauchen Vitamin D, um gesund zu bleiben, die Knochen zu stärken und eine positiver Stimmung aufrecht zu erhalten. Daher sollte man sich täglich eine gewisse Zeit im natürlichen Tageslicht tummeln, damit unser Körper Vitamin D auf natürliche Art produzieren kann. Ungeschützt kann man je nach Hauttyp über eine Dauer von zehn bis dreißig Minuten pro Tag nach draußen gehen, ohne (im Sommer) einen Sonnenbrand zu erleiden.

Gelassen sein

Zum Schluss noch eine wichtige Eigenschaft, die man sich den Menschen im Mittelmeer-Raum abgucken sollte: Gelassenheit. Zu spät kommen wird dort nicht zum Drama erklärt, es darf dort alles ein wenig langsamer gehen. Das bringt ganz viel Entspannung und Ruhe in unseren Tag und verbessert sofort unser Befinden und somit auf Dauer auch die Gesundheit.

Werbung
Vorheriger ArtikelEinfach in 3 Minuten vom Alltags-Make-up zum Abend-Make-up
Nächster ArtikelRostflecken auf Besteck und Metall in der Spülmaschine einfach verhindern