Dass Haferflocken gesund sind, haben wir schon oft gehört. Aber was genau steckt dahinter? Das Getreide ist reich an Ballaststoffen, zudem fördern sie die Darmgesundheit. Haferflocken enthalten auch wichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien. Der regelmäßige Verzehr von Haferflocken kann das Risiko von Herzerkrankungen, Verstopfung und anderen Darmproblemen verringern. Haferflocken sind in der Regel glutenfrei, vielseitig verwendbar, leicht verfügbar und können ganz praktisch in verschiedene Mahlzeiten integriert werden, was sie zu einer einfachen und gesunden Option für eine ausgewogene Ernährung macht. Erfahre mehr darüber, wieso Haferflocken gesund sind.

Haferflocken gesund für uns, weil sie wertvolle Nährstoffe enthalten und mit vielen Ballaststoffen lange satt halten
Haferflocken gesund für uns, weil sie wertvolle Nährstoffe enthalten und mit vielen Ballaststoffen lange satt halten
© AllaSerebrina - Stock images by Depositphotos

1. Haferflocken gesund für den Darm

Es gibt mindestens 9 probiotische Lebensmittel, die besonders wertvoll für die Darmgesundheit sind. Haferflocken gehören dazu. Probiotika fördern das Wachstum der guten Bakterien in unserem Darm. Die Ballaststoffe in Haferflocken gelangen unverdaut in den Dickdarm und dienen dort als Nahrung für nützliche Bakterien wie Bifidobakterien und Laktobazillen. Diese Bakterien sind wichtig bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Darmmilieus.

2. Reich an Ballaststoffen

Haferflocken sind voller löslicher Ballaststoffen. Insbesondere Beta-Glucan ist darin enthalten. Ballaststoffe helfen dabei, den Stuhlgang zu regulieren und die Darmbewegungen zu fördern. Durch ihre wasserbindenden Eigenschaften bilden sie eine gelartige Substanz im Darm, die die Verdauung unterstützt.

Schon eine Schüssel Haferflocken enthält eine große Menge an wertvollen Ballaststoffen, die man durchschnittlich pro Tag zu sich zu nehmen sollte. Je nach Körpergewicht und Geschlecht sollten es um die 30 g sein. Etwa 10 g Ballaststoffe sind in 100 g Haferflocken enthalten.

Eine Ernährung, die generell reich an Vollkornprodukten und anderen ballaststoffhaltigen Lebensmitteln ist, schützt vor verschiedenen Erkrankungen und kann das Diabetes-Risiko senken. So ist es also eine gute Idee, mit einem Porridge mit knusprigem Granola oder einem Smoothie mit Haferflocken gesund in den Tag zu starten! 

Ballaststoffe in Haferflocken haben eine positive Wirkung auf die Darmgesundheit
Ballaststoffe in Haferflocken haben eine positive Wirkung auf die Darmgesundheit
© VladislavNosick - Stock images by Depositphotos

3. Antientzündliche Eigenschaften

In Haferflocken enthaltene Antioxidantien und entzündungshemmende Verbindungen wie Avenanthramid können dazu beitragen, Entzündungen im Darm zu reduzieren. Wer dauerhaft mit Entzündungen im Darm zu tun hat, ist dem Risiko ausgesetzt, chronische Leiden zu entwickeln. Verstärkt wird die antientzündliche Wirkung übrigens in Kombination mit Vitamin C.

4. Regulierende Wirkung auf den Cholesterinspiegel

Die löslichen Ballaststoffe in Haferflocken haben die wunderbare Eigenschaft, sich an Cholesterin im Darm zu binden. Dadurch helfen sie dabei, den Cholesterinspiegel zu senken. Wer also einen zu hohen Cholesterinspiegel hat, kann durch den Verzehr von Haferflocken gesund das Risiko für Herzerkrankungen mindern.

Haferflocken unterstützen dich dabei, gesund zu bleiben
Haferflocken unterstützen dich dabei, gesund zu bleiben
© via canva.com

Hafer gibt es auch glutenfrei

Zum Schluss noch eine gute Nachricht zum Thema Verträglichkeit: Hafer ist zwar ein Getreide, aber gut bekömmlich und von Natur aus glutenfrei, was ihn zu einer guten Kohlenhydratquelle für Menschen mit besonderen Ernährungsbedürfnissen macht. Menschen mit Zöliakie kennen das Thema sehr gut. Dennoch können einige Haferarten Spuren von Gluten enthalten, daher sollte beim Kauf von Haferprodukten immer überprüft werden, ob diese als glutenfrei ausgezeichnet sind.

Werbung
Vorheriger ArtikelWarum deine Küche dringend Aufmerksamkeit braucht — top Tipps für mehr Wohlgefühl an Herd & Co.
Nächster ArtikelKosmetik aus Korea und Schönheitstipps kennenlernen