Viele von uns sehnen sich nach mehr Natur und einem natürlichem Ambiente im eigenen Zuhause. Durch das Material Holz schaffst du es, dieses Gefühl von außen nach innen zu transportieren. Möbel aus Holz sind hier eine Option, in der Küche bietet sich zudem eine Arbeitsplatte aus Holz an. Erfahre hier, was du über das Produkt wissen solltest.

Gemütlichkeit durch Holz im Raum - auch in der Küche ist das machbar
Gemütlichkeit durch Holz im Raum - auch in der Küche ist das machbar
© AndrewLozovyi - Stock images by Depositphotos

Vorteile einer Arbeitsplatte aus Holz

Sofern deine Arbeitsplatte aus Holz natürlich behandelt (nicht lackiert!) wurde, wirkt sie sich positiv auf das Raumklima aus. Zudem kannst du die Fläche leicht reinigen und pflegen. Die offenporige Oberfläche ist antibakteriell und antistatisch gegen Staub.

Eine Anmerkung zum Thema SchneidebrettIn einem direkten Vergleich mit Kunststoffschneidebrettern schnitt das Holzbrett nicht schlechter ab. Hier wurden ebenso viele Restkeime gefunden. Da es allein schon aufgrund seiner Nachhaltigkeit die bessere Wahl ist und zudem auch noch schöner aussieht, sollte man also ohne Bedenken zum Holz greifen und auf Kunststoff verzichten.

Natürlich schön ist eine Arbeitsplatte aus Holz
Natürlich schön ist eine Arbeitsplatte aus Holz wie bei dieser Küche im Loft-Stil
© Dekoria GmbH

Welches Holz ist besonders gut geeignet?

Hartes Holz ist sehr gut für die Nutzung als Arbeitsfläche in der Küche geeignet. Durch die extreme Dichte des Holzes ist es resistent gegen Feuchtigkeit und Fleckenbildung. Dazu gehören

  • Eiche,
  • Ahorn,
  • Nussbaum.

Dennoch sollte man immer eine kleine aufgesetzte Kante zur Spüle und zum Ceranfeld einplanen, damit sich hier die Feuchtigkeit nicht stauen kann. Die Armatur muss in der Spüle eingebaut werden oder in der Wand.

Hartes Holz ist in der Küche besonders gut geeignet
Hartes Holz ist in der Küche besonders gut geeignet
© movingmoment - Stock images by Depositphotos

Wie sollte man eine Arbeitsplatte aus Holz pflegen?

Bei einer Holzfläche in der Küche reicht die Reinigung mit etwas Spülmittel und Wasser auf einem Tuch aus. Nutze niemals scharfe Reinigungsmittel, das führt zu einer stumpfen und grauen Optik des Holzes. Für den dauerhaften Schutz kann die Holzoberfläche mit Hartöl behandelt werden.

Kleine Macken ausbessern

Wenn du eine kleine Macke in deiner Holz-Arbeitsfläche findest, kannst du mit dem Dampf einen Bügeleisens diese Macke ausgleichen.

  1. Dazu schleifst du den betroffenen Bereich ganz leicht an,
  2. bedeckst dann die Holzstelle mit einem feuchten Tuch und
  3. dämpfst sie anschließend mit dem Dampfstoß vom Bügeleisen.

Was passiert in diesem Moment? Die Holzfasern richten sich wieder auf, im getrockneten Zustand kannst du die Stelle wieder glatt schleifen und dann mit Öl nachbehandeln.

Aber: Diesen Trick niemals auf lackiertem Holz anwenden!

Alternativen zur Arbeitsfläche aus Holz

Wenn du dir mit einer Arbeitsfläche aus Holz nicht sicher bist, gibt es weitere Alternativem, um das schöne, natürliche Material in diesen Raum zu bekommen: Neben Fronten für deine Schränke kannst du z.B. einen Pakettboden aus Echtholz einsetzen. Dekoriere deine Wände mit Bildern im Holzrahmen oder nutze Wohnaccessoires wie einen Brotkasten und ein dekoratives Tablett für Gläser und Getränke aus dem wunderbaren Material! Holz sorgt immerzu für ein gemütliches Ambiente

Werbung
Vorheriger ArtikelModern und robust: Die Epoxidharz Bodenbeschichtung
Nächster ArtikelIdeen für deine Osterdekoration