Ein Esszimmertisch ist das Herzstück jedes Essbereichs. Es ist der Ort, an dem Familie und Freunde zusammenkommen, um Mahlzeiten zu genießen, Gespräche zu führen und gemeinsam Zeit zu verbringen. Auf der Suche nach einem großen Esstisch wirst du dich irgendwann fragen, welches Material optimal geeignet ist. Gängige Materialien wie Holz, Glas und Keramik kommen als Oberfläche für deinen Esszimmertisch in erster Linie in Frage. Hier bekommst du einen Überblick über Vorteile und Nachteile dieser Tische.

Ganz natürlich: Holz

Aufgrund seines natürlichen Ursprungs und der zahlreichen positiven Eigenschaften ist Holz als Material beim Esstisch nach wie vor sehr angesagt. Unterschiede gibt es bei den verschiedenen Holzarten, wovon Eiche, Nussbaum und Kiefernholz gängige Beispiele sind:

Eiche

Eichenholz ist ein zeitloser Klassiker, sehr hart und daher robust und unempfindlich gegen Kratzer und Beschädigungen. Im Farbton ist die Eiche leicht gelblich bis graugelb, sie hat einen hellbraunen Kern. Astringe und Poren kann man gut erkennen. Eiche strahlt einen rustikalen Look aus und ist sowohl innen wie auch im Außenbereich verwendbar.

Hierzu gehört übrigens auch die „Asteiche“, die eine Sortierung innerhalb der herkömmlichen Eiche mit vielen Maserungen und einem sehr lebhaften Look auszeichnet.

Nussbaum

Wer es in der Farbgebung dunkler mag, kann bei der Tischplatte Nussbaum wählen. Nussbaumholz ist bekannt für seine herausragende Haltbarkeit, seine außergewöhnliche Maserung und seine warme Farbe, die jedem Raum eine natürliche, sehr exklusive Schönheit verleiht. Es besitzt eine hohe Dichte und gute Härte, was es widerstandsfähig gegenüber Kratzern, Flecken und Feuchtigkeit macht. Ein Esstisch aus Nussbaumholz kann daher viele Jahre halten und bleibt auch bei intensiver Nutzung in einem guten Zustand.

Die Maserung ist in der Regel dunkelbraun bis schwarz und kann von fein bis grob variieren. Unregelmäßige Muster und Farbtöne machen jeden Esstisch aus Nussbaumholz zu einem einzigartigen Stück, das Charakter und Eleganz in jeden Raum bringt. Durch die warme Farbe von Nussbaumholz wird eine gemütliche Atmosphäre erzeugt. Es entsteht eine einladende Umgebung für Mahlzeiten und das gesellige Beisammensein mit Familie und Freunden.

Ein weiterer Vorteil von Nussbaumholz als Esstischmaterial ist seine Vielseitigkeit. Das Holz lässt sich sehr gut mit verschiedenen Einrichtungsstilen kombinieren, von traditionell bis modern oder schlicht. Es passt toll zu anderen Holzmöbeln oder kann als Kontrast zu anderen Materialien wie Metall (wie beim Industrial Style) oder Glas verwendet werden.

Nussbaum eignet sich vor allem im Innenbereich, da dieses Holz nur bedingt wetterbeständig ist. 

Kiefer

Kiefernholz ist ein beliebtes Material für Esstische und relativ günstig in der Anschaffung. Das Holz stammt von Kiefernbäumen, die in vielen Teilen der Welt heimisch sind. Es strahlt mit seiner honigbraunen Farbe einen warmen und einladenden Look aus und kommt mit einer charakteristischen Maserung. Kiefernholz ist in seinem Gewicht relativ leicht. So ist es einfach, den Tisch bei Bedarf zu bewegen und umzustellen. Kiefernholz ist sehr haltbar und bekannt für seine Stabilität und Langlebigkeit.

Risse und Verformungen kommen kaum vor, allerdings ist Kiefernholz ein vergleichsweise weiches Holz und somit etwas anfälliger für Kratzer und Dellen. Du solltest daher das Verwenden von Untersetzern für heiße oder feuchte Gegenstände nicht vergessen und den Tisch aus Echtholz zudem regelmäßig pflegen. Dadurch kann die Lebensdauer deines Esstisches aus Kiefernholz enorm gesteigert werden.

An einem großen Esstisch aus Holz macht nicht nur das Essen Freude, hier kann auch gearbeitet werden
An einem großen Esstisch aus Holz macht nicht nur das Essen Freude, hier kann auch gearbeitet werden
© Ischukigor - Stock images by Depositphotos

Absolut im Trend: der Baumkantentisch

Ein Tisch aus massivem Holz miz Baumkante ist immer ein echtes Einzelstück. Massive Holzplatten werden hier in der Regel aus einem Baumstamm hergestellt. Beeindruckend ist dabei vor allem die Form und natürliche Farbgebung. Prägend für den optischen Eindruck ist vor allem auch die Maserung.
Esstische mit Baumkante sehen besonders natürlich und gleichzeitig modern aus
Esstische mit Baumkante sehen besonders natürlich und gleichzeitig modern aus
© Followtheflow - Stock images by Depositphotos

Tisch mit Glasoberfläche

Bei der Auswahl eines Esszimmertisches gibt es auch Modelle mit Glasplatte als Oberfläche. Die Vorteile von Glas liegen auf der Hand:

Modern und elegant im Erscheinungsbild 

Beim großen Esstisch mit Glasplatte ist der Designaspekt ganz weit vorn. Modern und elegant sieht es aus mit seiner klare Glasplatte und der damit verbundenen leichten und luftigen Optik. Dieser Look lässt sich mit verschiedenen Einrichtungsstilen kombinieren: von modern über zeitgenössisch bis hin zu minimalistisch. Das Licht scheint durch die Platte hindurch, alles wirkt heller und geräumiger. Das ist gerade in einem kleinen Esszimmer von entscheidender Bedeutung. Eine Glasplatte beim Esstisch kann den Raum somit optisch vergrößern.

Einfache Reinigung

Ein Esstisch mit Glasplatte lässt sich im Vergleich zu anderen Materialien wie Holz oder Marmor relativ einfach reinigen. Flecken und Verschüttetes kann ganz leicht mit einem Glasreiniger und einem weichen Tuch entfernt werden. Zudem ist Glas auch weniger anfällig für Flecken, Wasserringe oder Verfärbungen – perfekt, wenn Kinder mit im Haushalt leben!

Vielfältige Glasoptiken

Glasplatten für Esszimmertische bekommst du nicht nur in unterschiedlichen Formen, Größen und Stärken – verschiedene Arten von Glas machen die Auswahl noch größer! Hier gibt es gehärtetes Glas, getöntes Glas oder satiniertes Glas, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Kommen wir nun zu einem Nachteil von Glasplatten: die Empfindlichkeit gegenüber Kratzern. Das Material kann tatsächlich sehr leicht zerkratzen. Das gilt vor allem dann, wenn schwere oder scharfe Gegenstände darauf abgestellt oder auf der Fläche geschoben werden. Auch bei der Reinigung mit den falschen Mitteln kannst du die Oberfläche beschädigen. 

Einen großen Esstisch mit Glasoberfläche sollte man für ein ordentliches Erscheinungsbild immer staubfrei halten
Einen großen Esstisch mit Glasoberfläche sollte man für ein ordentliches Erscheinungsbild immer staubfrei halten
© khongkitwiriyachan - Stock images by Depositphotos

Tisch mit Keramikplatte

Die für einen Esstisch verwendete Keramik unterscheidet sich deutlich von herkömmlichen Wand- oder Bodenfliesen aus ähnlichem Material. Zu den Vorteilen zählen 

  • eine besondere Kratzfestigkeit,
  • UV-Beständigkeit (bei Gartenmöbeln sehr wichtig),
  • die Chemikalien-Beständigkeit sowie,
  • eine deutliche Resistenz gegenüber der Aufnahme von Flüssigkeiten und
  • Pflegeleichtigkeit

All diese Vorteile haben allerdings auch ihren Preis. Wenn du also einen großen Esstisch mit Keramikoberfläche erwerben möchtest, wirst du etwas tiefer ins Portemonnaie greifen müssen. Allerdings kannst du davon ausgehen, dass ein solcher Tisch dir eine sehr lange Zeit Freude bereiten wird.

Ein Tisch mit Keramikoberfläche erweist dir jahrelange Treue, ist aber in der Anschaffung auch etwas kostspieliger als Alternativen aus Holz oder Glas
Ein Tisch mit Keramikoberfläche erweist dir jahrelange Treue, ist aber in der Anschaffung auch etwas kostspieliger als Alternativen aus Holz oder Glas
© khongkitwiriyachan - Stock images by Depositphotos

Fazit

Für deinen kleinen oder großen Esstisch gibt es bei der Materialwahl viele Möglichkeiten. Holz ist hierbei ein echter Klassiker, der mit Beständigkeit und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punktet. Wer es stylischer mag, für den kann Glas ein Option bei der Oberfläche des Tisches sein. Hier muss man allerdings Lust darauf haben, die Fläche oft und gründlich zu reinigen, denn auf Glas sieht man jedes Staubkorn. Besonders exklusiv sieht eine Keramikoberfläche im Esszimmer aus. Ein solcher Tisch bereitet viel Freude, ist aber auch eine vergleichsweise teure Anschaffung für viele Jahre. 

Werbung
Vorheriger ArtikelGarten planen – Ideen und Inspiration für das passende Design
Nächster ArtikelWie ein weißes Hemd Herren selbstbewusst aussehen lässt