Man kann ihn an manchen Tagen schon riechen – der Frühling ist nicht mehr weit! Und damit lassen auch die schönen Unternehmungen nicht mehr lange auf sich warten. Manch einer hat vielleicht schon die Gartenstühle und Tische geputzt und seinen Grill auf Vordermann gebracht. Andere haben sich mit dem Finger auf der Landkarte ein schönes Plätzchen für ein gemütliches Lagerfeuer ausgesucht, das Freunde endlich einmal wieder zusammenbringen soll. Es gibt viele schöne Orte, an denen Stellen für ein offenes Feuer eingerichtet sind. Und wer den Winter über seinen Kamin oder Kachelofen mit ofenfertigem Brennholz gefüttert hat, der profitiert vielleicht noch von ein paar übrigen Holzscheiten.

Mit dem richtigen Feuerholz kannst du das optimale Grillfeuer machen
Mit dem richtigen Feuerholz kannst du das optimale Grillfeuer machen
© Cebas1 - Stock images by Depositphotos

Besonders kammergetrocknetes Birken,- Eschen-, Eichen- und Erlenholz bieten sich hier an. Dass vor allem auch Eiche zum Grillen perfekt geeignet ist, können wohl alle bestätigen, die das tolle Holz schon einmal im Holzofen verwendet haben. Alle anderen treffen eine gute Entscheidung, es für die nächste Zubereitung von schmackhaftem Grillgut einfach einmal auszuprobieren.

Ein Holz mit vielfältigem Nutzen: Eiche

Die Eiche ist ein wunderbares Holz, das vielfältigen Nutzen bringt. Als Bauholz dient es beispielsweise zur Anfertigung von Türen und Fensterrahmen, im Hoch- und Tiefbau ist es ebenfalls nicht wegzudenken. Und natürlich zeigen hochwertige Möbel aus Eichenholz, was dieses alles auf dem Kasten hat. Als ofenfertiges Brennholz steht es in handlichen Scheiten von etwa 25 cm Länge zur Verfügung. So kann es einfach gelagert werden und passt hervorragend in jeden gängigen Holzofen. Doch damit noch nicht genug, lässt es sich auch perfekt für den Pizzaofen verwenden. So wird aus selbst geknetetem Hefeteig, etwas Tomatensoße und Käse eine Pizza, von der Gäste noch lange träumen. Eine Feuerschale lässt sich mit den ofenfertigen Scheiten aus Eichenholz ebenfalls gut in Betrieb nehmen. Wie wäre es also mit der Zubereitung von Stockbrot, stilecht und lecker? Selbstverständlich kann auch der Grill mit dem kammergetrockneten Eichenholz angeworfen werden. Gemüse, Fleisch und Fisch gelingen über einem gleichmäßigen Feuer besonders gut. Da kammergetrocknetes Brennholz höchstens noch 18% Restfeuchtigkeit enthält, bietet es hier gewisse Vorzüge.

Kammergetrocknetes Eichenholz für den Grill

Während feuchtes Feuerholz nur ungleichmäßig und unvollständig verbrennt, sorgt kammergetrocknetes Scheitholz für ein gleichmäßiges Lodern der Flammen und lang anhaltende Wärme. So sorgt Eichenholz im Grill dafür, dass auch das Grillgut gleichmäßig gart und vor allem Fleisch wie ein mariniertes Hähnchensteak gar wird, ohne zu verkokeln. Da das ofenfertige Scheitholz praktisch vollständig verbrennt, muss nur vergleichsweise selten etwas nachgelegt werden. Das hilft Kosten sparen und erleichtert zudem die Arbeit. So kann sich der Grillmeister ganz auf seine eigentliche Aufgabe konzentrieren.

Ofenfertiges Eichenholz

Besonders wer ofenfertiges Eichenholz auch im Winter nutzen möchte, sollte rechtzeitig einen entsprechenden Vorrat anlegen. Häufig sind die Bestände an kammergetrocknetem Brennholz Eiche bereits im Oktober ausverkauft. Daher lohnt es sich, bereits Ende des Sommers einen Überblick über die verschiedenen Angebote zu erhalten.

Wer keine Gelegenheit hat, persönlich einen Fachhändler in seiner Nähe aufzusuchen, der wird im Internet fündig. Hier finden sich nicht nur tolle Angebote verschiedener Brennholzarten, sondern auch Staffelpreise und Sparpakete inklusive Anzündmaterial. Meist kann das kammergetrocknete Scheitholz wahlweise in Kisten oder praktischen Paletten geliefert werden. Ebenfalls sympathisch: Einige Anbieter liefern das bestellte Feuerholz innerhalb Deutschlands auch kostenlos.

Werbung
Im 1A-Geschenkeshop.de gibt es mit dem Gutscheincode awin10 bis zum 31.12.2024 ganze 10% Rabatt auf deine Bestellung.
Vorheriger ArtikelEin frei geplantes Haus bietet Vorteile aber auch Mehrkosten
Nächster ArtikelGeld sparen beim Einkaufen – 10 einfache Tipps