Eine Pizza in der Pfanne benötigt einen Hefeteig, den du am besten am Vorabend zubereitest und über Nacht gehen lässt. Es entstehen 8 mittelgroße Pizzen oder 12 kleine Pizzen. Perfekt geeignet ist diese Rezeptidee für einen gemütlichen Abend mit Familie oder Freunden! 

Eine Pizza in der Pfanne machen gelingt in wenigen Minuten
Eine Pizza in der Pfanne machen gelingt in wenigen Minuten
Foto © 2021 Le Creuset

Zutaten für eine Pizza in der Pfanne

Für den Teig:

  • 10 g Hefe
  • 140 ml lauwarmes Wasser
  • Prise Meersalz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Olivenöl
  • 250 g Mehl

    Optional Rosmarin- und/oder Salbeizweig

So bereitest du den Teig für die Pizza in der Pfanne zu

 
  1. Im ersten Schritt zerbröckelst du die Hefe und löst sie in einer kleinen Schüssel im lauwarmen Wasser auf.

  2. Füge nun Salz, Zucker und Olivenöl dazu und verknete alles mit dem Mehl gut zu einem homogenen Teig. Diesen Teig kannst du am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dort geht er über die lange Zeit auch bei kühlen Temperaturen gut auf.

  3. Am nächsten Tag nimmst du den Teig zunächst für 30 Minuten aus dem Kühlschrank, damit er Raumtemperatur annehmen kann.

  4. Den Teig zu 8 mittleren oder 12 kleinen dünnen Fladen ausrollen. Eine große Pfanne (z.B. von Le Creuset) heiß werden lassen, etwas Olivenöl in die Pfanne geben und drei bis vier Teigfladen hineinlegen. Wenn du möchtest, kannst du nun die Kräuter hinzufügen, bis sie duften. Lege den Deckel auf deine Pfanne und lass die Fladen ca. drei bis vier Minuten goldbraun anbacken.

  5. Den Deckel der Pfanne abnehmen, Pizza in der Pfanne wenden und mit verschiedenen Zutaten in ca. 5-7 Minuten fertig backen:

Tomatensauce für deine Pizza in der Pfanne

Tomatensauce für Pizza Romana und Sardinia:

  • 1 große Zwiebel in Ringe geschnitten

  • 7-8 große Tomaten, geschält und gehackt

  • 1-2 zerdrückte Knoblauchzehen

  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

  • 1 Prise Zucker

  • 1 TL getrockneter Oregano oder frische Oregano Blättchen

Zubereitung der Tomatensauce

Erhitze eine Pfanne (z. B. von Le Creuset), füge Olivenöl und die Zwiebelringe sowie die gehackten Tomaten hinzu. Dann kommt Knoblauch mit in die Pfanne und alles wird und kräftig mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und frischem oder getrockneten Oregano abgeschmeckt.

Ideen für einen leckeren Belag deiner Pizza in der Pfanne

Damit du auch zahlreichen Varianten der Pfannenpizza backen kannst, kommen hier drei mögliche Ideen für einen Belag. Natürlich sind auch weitere kreative Auflagen mit Schinken, Champignons, Ananas, Tunfisch oder Salami denkbar. Ausprobieren und genießen!

Pizza Romana

  • 150 g Büffelmozzarella, in kleinen Scheiben
  • Optional schwarze Oliven
  • Einige frisch gehackte Basilikumblätter
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  1. Pizzafladen in der Pfanne wenden und zuerst die Tomatensauce darauf verteilen und einmal kreisförmig mit Olivenöl beträufeln.

  2. Mit Mozzarella und Oliven belegen und zugedeckt fertigbacken. Mit Basilikumblätter bestreuen und servieren.

Pizza Sardinia

  • Olivenöl

  • 8 Sardellenfilets oder alternativ 1 Dose Sardinen in Olivenöl (ca. 85 g Abtropfgewicht)

  • Einige Kapernäpfel

Zubereitung:

  1. Pizzafladen in der Pfanne wenden und zuerst die Tomatensauce auf dem Teig streichen. Kapern, und die Sardellen darauf verteilen.

  2. Zum Schluss mit ein bisschen Olivenöl beträufeln und zugedeckt fertigbacken.

Pizza Quattro Formaggi

  • Mengen nach Geschmack, mindestens aber 50 g von jeder Käsesorte für 3-4 Pizzen: Parmesan, Mozzarella, Provolone, milder Gorgonzola

  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

  • Olivenöl

Zubereitung:

  1. Parmesan reiben und die anderen Käsesorten in kleine Würfel schneiden.

  2. Pizzafladen in der Pfanne wenden und Käsewürfel auf dem Pizzateig verteilen, den geriebenen Parmesan darüber streuen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

  3. Wenig Olivenöl über die Pizza geben, damit sie nicht trocken wird und zugedeckt backen.

Tipp: Du kannst die Pizza in der Pfanne als Fladen ohne Belag und mit mit gerösteten Kräutern belegt als Beilage zu einem Salat wir dem Brokkoli-Paprika-Salat oder kurzgebratenem Fleisch usw. servieren!


Copyright Bild/Rezept © 2021 Le Creuset

Quelle: BLIES PR

Werbung
Vorheriger ArtikelDiese 5 Ausmisten Tipps entrümpeln Seele und Zuhause
Nächster ArtikelDer richtige Sonnenschirm für Terrasse oder Balkon