Bei der Hautpflege ab 40 ist sowohl die ausreichende Zufuhr von Feuchtigkeit wichtig wie auch das Versorgen der Haut mit genügend Nährstoffen. Wenn du dann auch noch mit der richtigen Ernährung, leichten Gesichtsmassagen und etwas Gesichtsgymnastik deine Pflegeroutine ergänzt, wirst du sichtbare, positive Ergebnisse erzielen.

Die richtige Hautpflege ab 40 kann die Bildung von Falten aufhalten
Die richtige Hautpflege ab 40 kann die Bildung von Falten aufhalten
© macniak - Stock images by Depositphotos

Die Haut braucht Feuchtigkeit

Feuchtigkeit sorgt dafür, dass die Haut geschmeidig bleibt und unterstützt zudem ihre Gesundheit. Denn trockene Haut ist anfällig für Risse und lässt Bakterien und Keimen leichtes Spiel. Dabei ist es ganz egal, wie alt man ist. Durch das Versorgen der Haut mit genügend Feuchtigkeit lässt sich zudem effektiv einer vorzeitigen Alterung vorzubeugen. Aber warum ist das so? Schauen wir uns das näher an:

Ohne Feuchtigkeit ist die Haut anfälliger

In einer dünnen Lipidschicht unserer Haut sitzen kleine Poren, die Talg absondern. Dieser Talg hilft der Haut dabei, ihre Feuchtigkeit zu speichern und sie vor Bakterien und Keimen zu schützen. Mit dem Alter verlangsamt sich jedoch die Talgproduktion und die Haut wird trockener. Das hat Auswirkungen auf den Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Die Lipidschicht kann dann nicht mehr richtig arbeiten, Lipidbarrieren brechen zusammen. Das führt dazu, dass die Talgdrüsen die Produktion des Talgs erhöhen. Ist dieses Gleichgewicht nun gestört, kann es zur Bildung von Akne und Pickeln kommen. Feuchtigkeit kann verhindern, dass Poren verstopfen, denn sie werden durch eine automatisch entstehende Schutzschicht sauber gehalten.

Alle die unter gereizter Haut und Ausschlägen leiden, sollten unbedingt auf eine ausreichende Zufuhr von Feuchtigkeit achten. Dadurch wird die Haut beruhigt und kann wieder gesund werden. Feuchtigkeitscremes unterstützen sie dabei.

Ohne Feuchtigkeit entstehen schneller Falten

Wird keine Feuchtigkeit mehr in der Haut gehalten und gespeichert, beginnt diese, zu verdunsten. Die Folge ist, dass die Haut erschlafft und faltig wird. Man sollte bei der Hautpflege ab 40 also unbedingt darauf achten, ihr über die richtige Creme genügend Feuchtigkeit zuzuführen. Im besten Fall ist eine gute Feuchtigkeitscreme zur Faltenreduktion zusätzlich mit Inhaltsstoffen ausgestattet, die der Erhalt der essentiellen Strukturproteine Kollagen und Elastin in der Haut schützen. Kollagen ist dabei für den Erhalt der Festigkeit der Haut verantwortlich und fungiert wie ein Fundament. Elastin verleiht der Haut Geschmeidigkeit und Elastizität.

Vitamin C unterstützt die Kollagenbildung

Nicht nur Feuchtigkeit ist wichtig, um die Haut in ihrer Funktion und Stabilität zu stärken. Auch Nährstoffe wie Vitamin C wirken sich positiv auf die Hautgesundheit aus und können die frühzeitige Faltenbildung aufhalten. Für die Hautpflege ab 40 ist demnach eine entsprechende Creme mit Vitamin C durchaus angebracht. 

Doch was genau macht Vitamin C in unserer Haut? Zunächst einmal schützt es allgemein durch eine starke oxidative Wirkung vor freien Radikalen und macht sie unschädlich. Zudem fördert es im Gewebe die Bildung des oben schon angesprochenen Strukturproteins Kollagen, was die Haut fester macht und Faltenbildung erschwert.

Eine gesunde Ernährung unterstützt bei der Hautpflege ab 40

Bei der Ernährung sind Antioxidantien ein wichtiges Thema. Diese schützen die Hautzellen vor Schäden durch freie Radikale, die zu vorzeitiger Hautalterung führen können. Obst und Gemüse wie Beeren, Orangen, grünes Blattgemüse und Paprika sind reich an Antioxidantien, daher ist es sinnvoll, diese Lebensmittel regelmäßig in den Speiseplan einzubinden.

Auch Omega-3-Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle. Sie tragen von innen zur Aufrechterhaltung der Hautfeuchtigkeit bei und wirken entzündungshemmend. Fettiger Fisch wie Lachs, Thunfisch und Makrele sowie Walnüsse und Leinsamen sind gute Quellen für Omega-3-Fettsäuren.

Zudem ist eine ausreichende Zufuhr von Vitamin C und E über die Ernährung von Bedeutung, da sie die Kollagenproduktion unterstützen und die Haut vor Schäden durch UV-Strahlen schützen. Am besten baust du Zitrusfrüchte, Kiwis, Nüsse und Samen in deinen Speiseplan ein.

Ungesunde Lebensmittel, die reich an Zucker, ungesunden Transfetten und raffinierten Kohlenhydraten sind (z.B. Weißmehlprodukte), sollten vom Speiseplan gestrichen oder so weit es geht reduziert werden. Diese können die Hautalterung beschleunigen. 

Gesichtsmassagen und Gymnastik

Vielleicht hast du schon etwas von Gesichtsyoga gehört? Es festigt die Muskeln im Gesicht und kann bei der Hautpflege ab 40 wunderbar dabei helfen, die Gesichtszüge zu straffen. Auch regelmäßige Massagen sind einen Versucht wert. Sie verhelfen zu einer verbesserten Hautdurchblutung, was die Bildung der Strukturproteine unterstützen kann. 

Bei der Hautpflege ab 40 ist Gesichtsyoga eine Option, um die Haut zu straffen
Bei der Hautpflege ab 40 ist Gesichtsyoga eine Option, um die Haut zu straffen
© Dmyrto_Z - Stock images by Depositphotos
Werbung
Vorheriger ArtikelKreative Wandgestaltung Zuhause: Tipps für Bilder, Farben, Tapeten und mehr
Nächster ArtikelKreativität per Mausklick: Mit Microsoft geht’s