Uhren, an denen ein Chronograph verbaut ist, sehen sportlich aus und sind demnach ein beliebter Begleiter am Handgelenk – vor allem für Herren. Der erste Chronograph wurde 1862 in Form einer Taschenuhr veröffentlicht. Finde jetzt heraus, was dir ein Chronograph zu bieten hat und ob dir diese spezielle Art einer Uhr im Alltag gerecht wird.

Hauptzusatzfunktion ist die Stoppuhr

Optisch erkennst du einen Chronograph an zusätzlichen Anzeigen auf dem Ziffernblatt. Hauptsächlich dienen diese dazu, Zeiten zu messen. Daher findet man seitlich an der Uhr neben dem Einstellknopf für die Uhrzeit auch noch weitere „Chronographendrücker“. Das Zeitenmessen gelingt damit weitaus stilvoller als mit deinem Smartphone oder einer klassischen Stoppuhr. Nutze den Chronograph z.B. beim Sport, beim Kochen oder auch bei der Arbeit – um die Länge der Arbeitszeit zu messen.

Ein Chronograph ist eine Stoppuhrfunktion in der Uhr
Ein Chronograph ist eine Stoppuhrfunktion in der Uhr
© Jose Carrasco / via unsplash.com / CC0

Reine Spielerei?

Ob man den Chronographen jetzt tatsächlich nutzt oder nur aufgrund der sportlichen Optik an seiner Uhr mit sich trägt, ist eine Frage der persönlichen Einstellung. Sicherlich gibt es viele Menschen, die sich aufgrund des Styles für einen solchen Uhrentyp entscheiden. Bei den Damenuhren findet man übrigens weitaus weniger Modelle mit Chronograph.

In der Welt der Herrenuhren sollte man auf jeden Fall die Omega Seamaster entdecken, die du hier bei der Meisterwerkstatt geprüft auch als gebrauchte Uhr oder Sammlerstück erwerben kannst. Omega ist bekannt aus vielen James Bond-Fimen und bei zahlreichen Prominenten die bevorzugte Marke im Bereich der Chronographen-Uhren.

Das Uhrendesign

Wenn du ein sportlicher Typ bist, könnten Ziffernblätter mit dynamischen Farben wie Orange oder Rot gut zu dir passen. Bist du eher ein klassischer Typ, sind zurückhaltende Farben wie Grau, Schwarz und Anthrazit passend. Du findest Uhren mit deutlich sichtbaren, kontrastreichen Zahlen wie auch sehr schlichten und kleinen Zahlen-Darstellungen.

Insgesamt kannst du dich beim Design zwischen unterschiedlichen Angeboten entscheiden:

  • Das Material, aus dem das Armband besteht (Textil, Edelstahl, Leder)
  • Farbe vom Ziffernblatt
  • Farbe der Zeiger
  • Die Farbe und Breite der Lünette (Umrandung des Ziffernblattes, drehbar oder fest)

Die Chronographen-Uhr gibt es als Automatikuhr sowie mit manueller Aufzugsmöglichkeit. Hier ist wiederum der persönlichen Vorlieben gefragt – manch Uhrenliebhaber wartet regelrecht darauf, die Ihr selbst mit der Hand aufziehen zu können. Andere lieben die automatische Einstellung.

Welches Styling passt zu einer Uhr mit Chronograph?

Chronographen-Uhren sind aufgrund ihres sportlich-schicken und gleichzeitig maskulinen Erscheinungsbildes sehr vielfältig stylebar. Du kannst sie zum gepflegten Smart Casual Style mit Jeans und Sakko im Job genauso gut tragen wie zum lässig-coolen Athleisure-Outfit mit Jogginghose und Sneaker.

Werbung
Vorheriger ArtikelDer Tretroller als Alternative zum Fahrrad
Nächster ArtikelAlternative Heizung – Die Infrarotheizung und ihre Vorteile