Genauso wie am Tag hüllen wir uns auch in der Nacht in unsere Lieblingsmode. Neben Pyjama gibt es noch Bigshirts und auch Nachthemden, die uns entweder sportlich, lässig oder sehr feminin wirken lassen – und diese alle in den verschiedensten Stoffen! Erfahre hier, welches Material in der Nacht besonders angenehm zu tragen ist.

Seidig glatt fühlt sich Satin auch zum Schlafen toll an
Seidig glatt fühlt sich Satin auch zum Schlafen toll an
© racool_studio - Stock images by Depositphotos

So vielfältig ist die Mode für die Nacht

Tatsächlich hängt unsere Schlafqualität vor allem im Alter von 40+ auch davon ab, wie wohl wir uns nachts in unserer Kleidung fühlen. So bevorzugen viele Frauen aufgrund ihrer Gemütlichkeit nachts einen bequemen Pyjama mit Shirt und Hose. Pyjamas sind dabei so herrlich vielfältig! Es gibt sie u.a.

  • mit kurzen Hosen,
  • mit Leggings,
  • aus feinem Material wie Satin oder
  • kuschelig aus Samt,
  • aus weicher Viskose,
  • mit verschiedenen Prints,
  • mit romantischen Details wie Spitze oder Rüschen.

Nachthemden mit feinenSpagetti-Trägern oder mit Ärmeln können ebenfalls sehr unterschiedlich aussehen. Sie wirken von Grund auf femininer als Pyjamas. Wer es besonders weiblich mag, greift zu Modellen mit einem tiefen V-Ausschnitt oder Wickeloberteil. Seidig glatt fallende Stoffe wirken hier besonders elegant.

Eine Alternative zu Pyjama und Nachthemd bieten Bigshirts. Hier handelt es sich um ein weit geschnittenes Shirt von besonderer Länge, man trägt es ohne Pyjamahose oftmals nur mit Slip. Bigshirts haben den Vorteil, dass man sie am Wochenende auch bequem tagsüber zu Hause weiter tragen kann. Dazu einfach eine gemütliche Leggings oder Sweathose und fertig ist der Look für’s Sofa!

Angenehme Stoffe für die Nacht

  • Baumwolle: Der Klassiker unter den Materialien für Pyjama und & Co.  Baumwolle lässt die Haut atmen und ist saugfähig. Baumwolle kann bei bis zu 60°C gewaschen werden und ist daher perfekt für alle, die viel schwitzen.
  • Viskose: Herrlich weich schmiegt sich die künstlich zusammengesetzte Naturfaser an unsere Haut. Pilling ist hier nach häufigem Tragen normal, dafür ist Viskose wunderbar atmungsaktiv. Das Material läuft nach dem Kauf meist noch ein wenig ein, daher lohnt es sich, eine Konfektionsgröße größer einzukaufen.
  • Satin: Dieser glänzende Stoff (meist aus reiner Baumwolle) fällt besonders fein, glatt und seidig. Er ist perfekt für jede feminine Nachtwäsche, kann aber auch beim Herren als Pyjama einiges hermachen.
  • Modal: Auch hier handelt es sich um eine chemisch zusammengesetzte Naturfaser, die im Bereich von Wäsche aufgrund seiner Eigenschaften sehr beliebt geworden ist. Modal ist atmungsaktiv, saugfähig, sehr strapazierfähig und pflegeleichtDer Stoff knittert nicht, was ihn von Viskose unterscheidet. Modal fühlt sich sehr glatt und weich an und ist daher ein perfekter Begleiter in der Nacht.
  • Flanell: Hier wurde die Baumwollfaser angeraut, was zu einem angenehm kuscheligen Tragegefühl und guter Wärmeisolierung führt. Das Material ist demnach perfekt in den kalten Monaten.

Schlafanzug jede Woche wechseln

Wusstest du schon, dass man aus hygienischen Gründen alle vier bis sieben Tage seinen Pyjama oder das Nachthemd wechseln sollte? Das hängt damit zusammen, dass nachts besonders viel Schweiß und Hautschüppchen in der Mode landen.

Wenn man krank ist, sollte man den Wechsel sogar alle zwei Tage durchführen.

Werbung
Vorheriger ArtikelFlammkuchen mit Ziegenkäse, Heidelbeeren und Honig
Nächster ArtikelIm Trend: Wohnideen mit Gesicht