Wenn man der Werbung einer bekannten Dating-Plattform Glauben schenken darf, verliebt sich alle sieben Minuten ein Single. Eine Menge verliebter Herzen also, die sich auf kurz oder lang irgendwann zum ersten Date mit ihrem Schwarm treffen. Und dann plötzlich vor dem Kleiderschrank stehen und sich fragen: Was ziehe ich zum ersten Date an? Die Frage ist keinesfalls unwichtig. Unterbewusst spielen sich im Gehirn diverse Prozesse ab, der erste Eindruck ist von großer Bedeutung. Kein Mann möchte sein Date vergraulen, noch bevor auch nur ein Wort gesprochen wurde. Mit diesen ultimativen Outfit-Tipps überzeugt Mann.

Tipps für das perfekte Date-Outfit

Die Wahl der passenden Kleidung hängt wesentlich vom Anlass ab. Führt das Date zum Besuch in den Berliner Zoo, darf das Outfit legere und lässig sein. Bei einem gemeinsamen Abendessen beim Italiener sollte die Garderobe schicker und edler daherkommen. Der klassische Businesslook muss es nicht gleich sein. Es gilt der Grundsatz: Bloß nicht verkleiden. Es sollte immer die Kleidung gewählt werden, die auch im Alltag zum Einsatz kommt. Wer sich zum Date verkleidet, wird sich unwohl fühlen und dieses Gefühl unterbewusst auch vermitteln.

Klassiker gehen immer. Gibt der Kleiderschrank nichts Anderes her, ist die Kombination von dunkler Jeans und hellem Polo-Shirt der Rettungsanker. Bequeme Sneakers zu dem Outfit passen immer.
Zum ersten Date kannst du prima ein Hemd und Sakko tragen
Zum ersten Date kannst du prima ein Hemd und Sakko tragen
© KI-generiert via Canva.com

Auf die Details achten

Abgerundet wird das perfekte Outfit zum ersten Date von den kleinen Details. Sie können den Unterschied ausmachen. Gepflegte Fingernägel sind so ein Detail, auf das Frauen achten. Lange und verschmutzte Fingernägel sind ein absolutes No-Go. Gleiches gilt für ungepflegte Zähne, eine schlechte Rasur oder das zerknitterte und müffelnde Hemd.

Eindruck schinden dezente Accessoires wie eine hochwertige Armbanduhr. Die Rolex Submariner online kaufen und zum ersten Date tragen ist eine ausgezeichnete Idee. Die klassische Taucheruhr aus dem Hause des renommierten Herstellers hat einen hohen Wiedererkennungswert. Sie ist ein zeitloser Klassiker, seit Jahrzehnten gefragt. Eben eine Armbanduhr, die beim ersten Date überzeugt.

In verschiedenen Farben und Ausführungen ist die Submariner erhältlich. Lohnenswert ist die Investition in diese Armbanduhr. Tadellos gepflegt, gewinnt das Modell an Wert. Bei Auktionen erzielen die Modelle der Serie regelmäßig hohe Verkaufspreise. Die Uhr besitzt eine Qualität, die ihresgleichen sucht. Perfekt für das erste Date und den eigenen Geldbeutel.

Kleider machen Leute

Warum ist es eigentlich so wichtig, was Menschen tragen? Kleidung hat aus unterschiedlichen Gründen eine erhebliche Bedeutung. Alle Würdenträger differenzieren sich durch ihre Kleidung vom Rest der Gesellschaft. Zu nennen sind Richter, Polizisten in Ausbildung oder Könige. In gewöhnlicher Alltagskleidung würde niemand ihren Status erkennen.

Kleidung dient ferner als Kommunikationsmittel. Der Träger sendet mit der Art der Kleidung eine Botschaft aus. Es ist eine Botschaft der Selbstdarstellung. Genau darauf kommt es beim ersten Date an. Mit dem gewählten Outfit vermittelt der Mann die Grundzüge seines Charakters. Sportliche Kleidung deutet auf einen lässigen Typen hin, der adrett sitzende Anzug auf einen ordnungsliebenden Menschen.

Als Alternative zum Sakko kannst du einen tollen Blouson wählen
Als Alternative zum Sakko kannst du einen tollen Blouson wählen
© KI-generiert via Canva.com

Der letzte Schliff

Für einen rundum überzeugenden Auftritt beim ersten Date sind die Kleidung und gewählten Accessoires wichtig. Darüber hinaus spielen weitere Kleinigkeiten eine entscheidende Rolle, um sich selbst bestmöglich zu präsentieren.

Pünktlichkeit ist eine Frage des Respekts. Wer sein erstes Date warten lässt, verliert an Ansehen. Ausreden lassen und Interesse am Gesagten zeigen kommen ebenfalls gut an. Keinesfalls nur über sich selbst reden. Wer diese Grundsätze beachtet, wird vermutlich schnell zum zweiten Date eingeladen.

Hinweis: Die Bilder in diesem Artikel wurden mit KI generiert, um verschiedene Outfits passend zu visualisieren. Mir ist klar, dass hier nicht alles perfekt ist – vor allem die Hände und Augen sehen manchmal echt merkwürdig aus. Dennoch finde ich die Entwicklung dieser Technik sehr spannend und nutze gern ihre Möglichkeiten. Wer sich von dem Erschinungsbild der „KI-Models“ gestört fühlt, sollte die Bilder besser nicht im Detail betrachten.

Werbung
Vorheriger ArtikelRezept für Kürbis-Dip mit Frischkäse
Nächster ArtikelEchte Handarbeit: Tipi-Zelt für Kinder aus Baumwolle und Naturholz