In vielen Teilen des Landes ist Schnee im Winter selten geworden. Umso trostloser sehen manche Gärten in den kalten Monaten aus. Nichts blüht mehr, der sonst so grüne Rasen ist braun und grau, die Bäume sind kahl. Mit einigen einfachen Strategien kannst du aus deinem Garten aber auch im Winter das Beste herausholen.

Auf Lichtinstallationen setzen

Eine durchdachte Gartenbeleuchtung ist der einfachste Weg, um deinen Garten im Winter zum Blickfang zu machen. Die Sonne geht häufig schon vor 17 Uhr unter, so ist es schnell düster und ungemütlich. Für eine Lichtinstallation im Garten hast du mehrere Möglichkeiten:

  • Lichterketten auf Bäumen und Büschen,
  • Solarleuchten in den Beeten und an Wegen,
  • winterlichte Lichtobjekte auf dem Rasen oder der Terrasse wie auch vor dem Haus.

Die einfachste Idee für eine schöne Lichtdekoration innen wie auch außen sind Lichterketten. Du kannst sie einfach über die Äste der Bäume legen oder deine Buchsbäume und Koniferen damit schmücken. Wenn keine Steckdose vorhanden ist, gibt es solarbetriebene Lichterketten in unterschiedlichen Dessins. In bunten Lampions verpackt sind die leuchtenden Lichterketten gleich ein klein wenig größer und fallen mehr auf. Sie dekorieren auch eine Pergola sehr schön.

Mit Solarleuchten kannst du die Wege in deinem Garten abstecken und beleuchten. Auch einzelne Solarleuchten auf dem Rasen oder in den Beeten können eindrucksvoll aussehen. Sobald Schnee gefallen ist, musst du die Leuchten natürlich einmal säubern, aber dann versetzen sie jeden Abend deinen Garten in eine wunderschöne Lichterwelt.

Wenn es Richtung Weihnachten geht, sind Lichtobjekte in Form von Rentieren, Schlitten oder Ähnlichem eine Möglichkeit der saisonalen Garten- und Terrassenbeleuchtung.

Dein Garten wird im Winter mit Lichtinstallationen zum Hingucker
Dein Garten wird im Winter mit Lichtinstallationen zum Hingucker
© Stephan Bechert via unsplash.com / CC0

Erlebnis Feuerschale 

Mit einem Feuerspektakel in einer Feuerschale oder einem Feuerkorb machst du nicht nur den Blick in deinen winterlichen Garten zum Erlebnis – auch das Verweilen an diesem Ort sorgt für eine schöne Stimmung und Wohlbehagen. Gemütlich wird es einerseits durch das angenehme Licht, aber auch die wohltuende Wärme des Feuers macht den Moment einzigartig.

Vielleicht hast du Lust auf einen Glühwein mit den Nachbarn oder Freunden, oder aber du genießt einfach nur das Flammenspiel mit der Familie. Die Kinder können sich sicherlich für Stockbrot backen begeistern. Hier findest du ein Rezept.

Vögel sorgen für Leben im Garten

Wenn es im Winter an die Vorräte der Tiere geht, ist eine entsprechende Futter-Vorrichtung eine schöne Idee. Damit lockst du Vögel in deinen Garten und kannst ihnen beim Naschen zusehen und ihr Gezwitscher hören. Neben klassischen Vogelhäuschen auf dem Rasen sind auch hängende Futterstationen in den Bäumen möglich. 

Vögel bieten im Winter ein schönes Schauspiel im eigenen Garten
Vögel bieten im Winter ein schönes Schauspiel im eigenen Garten
© Stefan Fluck via unsplash.com / CC0

Farbtupfer setzen

Mit hübsch bepflanzten winterharten Terrakotta-Töpfen oder puristischen Pflanzgefäßen kannst du Garten, Terrasse und auch den Hauseingang wunderbar lebendig gestalten. Auch im Winter blühen Blumen: Primeln, winterblühende Stiefmütterchen und Lenzrosen sind ideal dafür. Im Frühjahr zieren Krokus, Osterglocke und Tulpen unsere Beete. Achte darauf, dass du früh genug die Zwiebeln setzt.

Werbung
Vorheriger ArtikelKartoffel-Gemüse-Puffer mit Räucherlachs
Nächster ArtikelHecken- und Rasenschnitt entsorgen auf korrekte Art