Fleece-Stoff selbst nähen ist eigentlich ganz einfach, wenn man weiß wie. Der kuschelige und warme Stoff lädt dazu ein, Jacken, Decken, Pullover, Kuscheltiere, Schals etc. selbst zu nähen und sich oder andere damit zu beschenken. Mit ein paar kleinen Tipps und dem richtigen Werkzeug entstehen tolle selbst genähte Stück aus Fleece.

Fleece ist ein kuscheliger, warm haltender Stoff
Fleece ist ein kuscheliger, warm haltender Stoff
© Tania Melnyczuk via unsplash.com / CC0

Was genau ist Fleece?

Im Prinzip ist Fleece ein Recycling-Produkt, das meistens aus wiederverwerteten PET-Flaschen hergestellt. Also besteht der beliebte Fleece-Stoff aus Polyester und ist ebenso als Kunstfilz oder Velourstoff bekannt. Die Maschen des Stoffs werden aufgeschnitten und aufgeraut, so erhält er seine weiche und flauschige Oberfläche. Weitere Fleece-Arten sind:

  • Baumwollfleece (sollte für Kleidung verwendet werden, da Fleece an sich brennbar ist)
  • Softshell
  • Doubleface-Fleece
  • Antipeeling-Fleece (verfilzt kaum)

Die richtige Nadel für Fleece-Stoff

Es passiert sehr häufig, dass beim Nähen von Fleece das Garn reißt. Das liegt nicht zuletzt an der Verwendung einer falschen Nadel. Wir raten, folgende Nadeln in der Nähmaschine für das Nähen von Fleece-Stoff zu verwenden:

  • Jersey Nadel (Stärke 75)
  • Microtex-Nadel (Stärke 70, 80 oder 90)

An dieser Stelle folgende Faustregel: Je dicker der Stoff, desto dicker die Nadel. Dünner Fleece = Nadel Stärke 70, Dicker Fleece = Nadel Stärke 90.

Das richtige Garn zum Fleece nähen

Um Fleece-Stoff gut nähen zu können, benötigt man reißfestes Garn. Baumwollgarn z.B. ist in diesem Fall tatsächlich sehr ungünstig. Am besten dürfte hier ein Universalgarn aus 100% Polyester sein, mit dem man so gut wie jeden Stoff nähen kann, ohne dass es reißt. Vorsicht: Dieses lässt sich nicht mit der Hand reißen, daher immer eine Fadenschere benutzen, sodass es nicht zu Einschnitten in die Hand kommt.

Die richtige Stichwahl für Fleece

Fleece ist ein sehr dehnbarer Stoff, daher sollte auf die richtige Stichwahl geachtet werden. Ein Stich, der sich mit dem Stoff bewegt, wenn man daran zieht, ist hier optimal. Ein normaler Geradstich kann bei dieser Art von Stoff schnell reißen. Ideal ist ein Zick-Zack- oder Dreifach-Geradstich.

Achtung, stumpfe Schere

Für das Zuschneiden von Fleece bitte nicht die beste Schere benutzen, da Fleece-Stoff, durch die Reibung der Kunststoffe im Fleece selbst, dafür bekannt ist, Scheren stumpf zu machen. Ein kleiner Tipp an dieser Stelle: Stumpfe Scheren können beim Scherenschleifer für ein paar wenige Euro wieder fit gemacht werden.

Fleece lieber klammern statt stecken

Das Gewebe von Fleece-Stoff ist sehr stark und daher ist es auch sehr anstrengend, Stecknadeln hineinzustecken. Wonder Clips sind eine tolle Alternative, um die Stofflagen einfach zusammen zu klammern und sie im Anschluss zu nähen.

Franst Fleece aus?

Nein! Wenn man also kleinere Teile aus Fleece näht, müssen die Kanten nicht zwingend versäubert werden. Fleece franst, ebenso wie Jersey auch, nicht aus. Gerade bei Jacken oder Westen kann das sogar sehr hübsch aussehen. Dieser wunderschöne Fleece-Stoff mit Sternen-Design ist beispielsweise perfekt geeignet, um warme und weiche Jacken, Kissenbezüge, Schlafsäcke etc. anzufertigen. Sollte man hierbei die Kanten doch versäubern wollen, gibt es folgende Alternativen:

  • Mit Schrägband einfassen
  • Mit einem Garn in Kontrastfarbe Zick-Zack oder Overlockstich
  • Aus dünnerem Stoff Belege oder Borten einarbeiten und absteppen

Nähideen aus Fleece

Im Internet gibt es zahlreiche Schnittmuster für Mützen, Jacken, Westen, Decken, Kuscheltiere etc. aus Fleece. Schnittmuster, die sich für Sweat eignen, können ebenso aus Fleece genäht werden.

Gerade Jacken, Westen, Decken, Kuscheltiere etc. für Kinder, lassen sich aus Fleece besonders gut anfertigen. Der Stoff ist strapazierfähig und gut waschbar.

„Ich bin ein richtiger Fleece Fan. Ich habe den Stoff für mich entdeckt, als ich zum ersten Mal schwanger war und sehr viel Zeit hatte. Der Stoff hält super warm und ich kann ihn bei Bedarf einfach in die Waschmaschine stecken. Ich habe meiner Kleinen Jacken, Decken, Mützen und später sogar Anziehsachen für ihre Kuscheltiere genäht. Im Winter liebe ich den Stoff besonders, da er total gut warm hält und eigentlich auch recht einfach zu nähen ist, wenn man ein paar Tipps beachtet.“

Werbung
Vorheriger ArtikelLongwesten kombinieren mit diesen Stylingideen
Nächster ArtikelMit LED Beleuchtung moderne Lichtakzente setzen