Wenn es bei uns in Deutschland und drum herum immer kälter wird und die Straßen eher nass und glatt als trocken sind, stellen viele passionierte Motorradfahrer ihr Motorrad unter und müssen sich dann bis zum Frühjahr in Geduld üben. Motorradfahren im Winter ist bei uns einfach zu gefährlich. Doch es gibt Möglichkeiten, auch im Winter als Biker aktiv zu werden!

Ab in den Süden

Du hast auch jedes Jahr wieder mal Lust auf Motorradfahren im Winter? Dann brauchst du nicht auf den späten Frühling warten bis das Wetter wieder besser wird. Packe deinen Koffer und mach eine Reise in die südlichen Länder. Auch dort warten Motorräder auf dich, die du für eine große oder kleine Tour mieten kannst!

Freiheit genießen auf einer Reise mit dem Motorrad
Freiheit genießen auf einer Reise mit dem Motorrad
© Tim Cook via unsplash.com / CC0

Eigene Ausrüstung im Urlaub dabei haben

Ein Motorrad ausleihen ist im Ausland kein Problem. Nicht so einfach ist es, die passende Ausstattung für dich zu mieten. Diese solltest du am besten schon mit dabei haben. Nicht alle Schäden kann man Schutzhelmen direkt ansehen, daher ist Mieten hier keine gute Idee! Ein eigener Helm gehört also unbedingt in den Koffer. Nur ein unbeschädigter Helm kann dich schützen.

Wenn du zum Motorradfahren im Winter in den Süden fährst, ist es wichtig, dass du  Kleidung dafür mitnimmst, in der du dich wohl fühlst. Dennoch sollte man nie mit kurzer Hose und T-Shirt motorradfahren. Wenn du geeignete, leichte Motorradbekleidung für deinen Ausflug im Süden brauchst, kannst du diese bei XLmoto finden. Die hier bestellbaren Cargo- und Jeanshosen sind nicht so warm wie Hosen aus Leder, bieten aber viele praktische Taschen und sind an den Knien und am Gesäß durch besondere Aramidfasern verstärkt. Denke bei deinem stylischen Biker-Outfit auch unbedingt an Motorrad-Stiefel und Handschuhe – auch wenn der Gedanke an wärmere Temperaturen dich vielleicht dazu verlockt, auf diese wichtigen Teile zu verzichten. Sicherlich hast du nicht unbedingt Lust auf großflächige Schürfwunden im Motorrad-Urlaub. 

Urlaub im Winter perfekt auf den Kanaren

Warme Reiseziele wie die Kanaren sind für eine Motorradreise oder einen Kurztrip im Winter sehr gut geeignet. Flüge sind in dieser Jahreszeit oft günstig zu bekommen und auch die Übernachtungskosten sind nicht so hoch wie in der Hauptsaison.

Wie praktisch ist es, dass du ein Motorrad auf den Kanaren mieten kannst! Ob du dann allein auf Tour gehst oder eine organisierte Reise buchst, ist dabei ganz dir überlassen. 

Teneriffa und Gran Canaria sind am beliebtesten, was wohl an ihrer Größe liegt. Hier kannst du die Landschaften erkunden und dir auch mal eine Auszeit am Strand gönnen! Auch die kleineren Inseln La Palma, Fuerteventura und Lanzarote sind eine Reise wert. Bei einer organisierten Reise ist auch problemlose das Inselhopping möglich! So lernt man in kurzer Zeit viele verschiedene Inseln der Kanaren kennen.

Im Frühling bietet sich Mallorca als Reiseziel an

Im Frühling kannst du auch Länder anpeilen, die nicht ganz so weit weg liegen. Die bezaubernde „Mandelblüte“ findet auf Mallorca Ende Februar bis Anfang März statt. In dieser Zeit ist als Reiseziel auch Zypern sehr attraktiv für alle mit (und natürlich auch ohne) Motorrad. Sizilien, die Inseln Kreta und Rhodos in Griechenland sowie Andalusien in Spanien oder die Algarve in Portugal lohnen sich als Motorradfahrer besonders und sind nur maximal drei Flugstunden entfernt. Auch eine Reise entlang der Küste von Kroatien kann mit dem Motorrad ein Erlebnis sein! In Nordafrika und Tunesien kannst du deinen Badeurlaub gleich mit einem Kurztrip in die Wüste kombinieren!

In Gruppen oder alleine - eine Motorradreise im Winter kannst du im Süden machen
In Gruppen oder alleine - eine Motorradreise im Winter kannst du im Süden machen
© Tony Pham via unsplash.com / CC0

Prüfe dein Leih-Motorrad vor der Nutzung

Man sollte immer davon ausgehen dürfen, dass die Vermieter von Motorrädern nur voll fahrtüchtige Maschinen aus der Hand geben. Dennoch kann man nie vorsichtig genug sein! Schau dir die daher gemietete Maschine einmal von außen an, ob offensichtliche Mängel zu sehen sind und mach‘ am besten – auch wenn alles in Ordnung scheint – trotzdem noch eine kurze Probefahrt. Achte dabei darauf, dass die

  • Reifen mit genügend Profil und entsprechendem Luftdruck ausgestattet sind,
  • die Bremsen funktionieren,
  • die Beleuchtung intakt ist und
  • die Kupplung sauber trennt.
Werbung
Vorheriger ArtikelTrends bei neuen Technologien – halten Bücher mit den technologischen Innovationen Schritt?
Nächster Artikel5 Gründe, warum du dein Zuhause mit Blumen dekorieren solltest