Wenn du jede Menge Klamotten oder Dekosachen zu Hause herumliegen hast, mit denen du nichts mehr anfangen kannst, dann lohnt sich der Verkauf auf einen Flohmarkt. Doch hier kann man schnell in der Masse untergehen, wenn man nicht mit bestimmten Tricks die potenziellen Käufer zu sich lockt oder von einem Kauf überzeugt. Lerne in diesem Artikel, welche 5 Flohmarkt Tipps für Anfänger den Verkaufserfolg deutlich steigern können.

Vorab: Natürlich kannst du alternativ auch in einem regionalen Anzeigenmarkt online wie bei Kleinanzeigen Köln deine Produkte einstellen. Hier mag es vielleicht etwas länger dauern, bis du deine Sachen abverkauft hast. Dennoch ist das für viele Menschen die entspanntere Variante als der Trubel auf einem Flohmarkt. Doch wenn sich bestimmte Dinge gar nicht über den Onlinehandel verkaufen lassen, ziehe vielleicht doch einmal einen Flohmarkt oder bei Kunsthandwerk auch einen Koffermarkt in Erwägung. Diese 5 Flohmarkt Tipps für Anfänger können dich beim Verkauf unterstützen:

Diese Flohmarkt Tipps für Anfänger sorgen für einen guten Verkauf
Diese Flohmarkt Tipps für Anfänger sorgen für einen guten Verkauf
© ViewApart - Stock images by Depositphotos

1. Besorge dir schöne Unterlagen

Gerade wenn du Deko ansprechend verkaufen möchtest, ist der Untergrund dafür das A und O. Denke einfach daran, dass du dir ein schönes Schaufenster gestalten möchtest. Dafür braucht man eventuell eine Tischdecke oder Platzsets – deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Vielleicht wird man dich allerdings dann auch fragen, ob du die Unterlage verkaufst 😉

Zusätzlich kannst du auf deinem Tisch schöne Wein- oder Obstkisten als kleine Vitrinen aufstellen. Sie bieten dir die Möglichkeit, oben auf der Ablagefläche zusätzliche Dinge hervorzuheben. Wenn du Ketten oder Uhren verkaufst, kannst du kleine Haken in der Kiste anbringen. Oder du hängst sie an einen Kerzenleuchter oder an eine kleine Pinnwand. Diese kannst du mit Schleifenbändern sogar selbst herstellen.

2. Achte auf eine ordentliche Übersichtlichkeit

Ganz wenig Standbreite buchen und dann alles auf einen Haufen legen? Keine gute Idee! Zu den wichtigen Flohmarkt Tipps gehört der Hinweis, dass ein solches Chaos  vorbeigehende Interessenten total abschreckt, denn hier wird kein Angebot als echter Eyecatcher ansprechend präsentiert.

Tipp: Lege kleine und mittelgroße Dekoartikel, Spielzeug und Co. auf einem Tisch mit wenig Abstand nebeneinander und sortiere nach Thema. Stapeln solltest du nur bei gleichartigen Dingen, so dass Passanten sich bei Interesse allein einzelne Stapel durchsehen können. Genauso kannst du kleine Dinge in Schalen oder Boxen auf deinem Tisch bündeln.

Bücher und größere Dinge kannst du in Kisten darunter oder davor sortieren. Klamotten hängst du auf eine Kleiderstange, Tücher und Kleinkram können in einer Kiste darunter ihren Platz finden. Sobald du einige Kleidungsstücke verkauft hast, sorge wieder für Ordnung! Hänge eventuell Teile nach, die noch nicht (auffällig) präsentiert wurden! 

Gehe ab und zu in die Käuferperspektive und schaue, wie dein Stand von außen aussieht. Vielleicht ist es auch ratsam, nicht gleich von Anfang an alle Sachen auszulegen, sondern nach und nach zu ergänzen. So wirkt es nie überladen.

3. Eyecatcher positionieren

Du weißt, dass diese eine Markenjacke auf jeden Fall einen Abnehmer finden wird? Dann häng sie unbedingt gleich ganz vorn auf und helfte auch deinen Wunschpreis (mit etwas Aufschlag!) mit einem Papieraufhänger an das schöne Teil. Manche Menschen scheuen sich davor, zur fragen, wie teuer etwas ist. Sehen sie einen Preis, kommen sie vielleicht eher an deinen Stand und versuchen noch, zu handeln. 

Wenn das Teil dann verkauft ist, solltest du einen neuen Eyecatcher ganz prominent präsentieren. Wichtig ist, dass dein Stand gepflegt in Bewegung bleibt und nicht nach einer halben Stunde schon völlig durchgefühlt und chaotisch aussieht.

4. Spiegel nicht vergessen!

Es ist wirklich das leichteste, was du deinen Käuferinnen und Käufern anbieten kannst: einen Spiegel! Keiner kauft gern ungesehen eine neue Jacke! Und auch manche Ohrringe möchte man eben an das Gesicht halten, damit man vom Kauf überzeugt wird. Bitte unbedingt dran denken und unbedingt sichtbar aufstellen.

5. Nutze Marketing-Instrumente!

In der Welt des Handelns geht eigentlich nichts ohne Marketing. Dafür ist die Konkurrenz einfach zu groß. Stelle also – möglichst groß, kontrastreich und gut sichtbar – unschlagbare Schnäppchen sichtbar zur Schau z.B.:

  • 2 zum Preis für 1!
  • Alles für 1€!
  • Nimm 10, zahle 8!

Wenn du viele Kleinteile loswerden willst, ist dies eine gute Strategie und einer der wichtigsten Flohmarkt Tipps. Du kannst als Untergrund für dein Marketing einfaches Papier deutlich beschriften und in Bilderrahmen präsentieren. 

Fazit

Wenn Händler auf den Flohmärkten sind, kannst du dir bei diesen viele Tricks abgucken. Sie präsentieren ihre Ware immer sehr übersichtlich, was natürlich meist auch einfach ist, denn sie spezialisieren sich auf ein Thema. Dennoch haben sie auch andere gute Tricks wie ein Zelt, damit man sich bei Regen darunter stellen und entspannt stöbern kann. Zudem zeigen sie immer viele offensichtliche Preisangebote auf Tafeln und Preisschildern. 

Werbung
Vorheriger ArtikelWelche Weinsorten gibt es? Rotweine und Weißweine im Überblick
Nächster ArtikelBier – ein Lieblingsgetränk der Deutschen