Ein hübscher Tisch und eine stilvolle Deko machen jeden Essplatz noch einladender. Ein Esstisch ist ein Ort, an dem die Familie zusammenkommt, den Tag Revue passieren lässt und die leckersten Mahlzeiten gemeinsam einnimmt. Und das gemeinsame Essen schmeckt mit der richtigen stimmungsvollen Deko doppelt so gut!

Allerdings wird die Tischplatte auch mit Abstand am meisten strapaziert, so dass man sie so gut wie möglich vor Kratzern, Flecken und Beschädigungen schützen sollte. Das betrifft nicht nur neue moderne Tische, sondern auch Exemplare, die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben und aus hochwertigem Material wie beispielsweise Holz bestehen. Doch wie kann man für den notwendigen Schutz sorgen und welche Dekoration passt zum Minimalismus? Das schauen wir uns in diesem Artikel genauer an.

Mit einer transparenten Folie kannst du deinen Esstisch schützen
Mit einer transparenten Folie kannst du deinen Esstisch schützen
© tonlonkhu / CC0 via pixabay.com

So lässt sich der Esstisch schützen

Hochwertige Esstische sind meistens eine bewusste Anschaffung, an denen man viele Jahre Freude haben möchte und nur wenige sind so robust konzipiert, dass sie Stößen, Kratzern und umgestürzten Getränken ohne zusätzlichen Schutz widerstehen können. Dabei gibt es diverse Möglichkeiten, hier etwas nachzuhelfen und seine Investition zu schützen.

  • Tischfolien: Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, Materialien und verschiedenen Stärken. Wenn die Tischfolie durchsichtig ist, setzt man auf einen wirkungsvollen Schutz, der die Maserung oder Farbe des Tisches weiterhin zur Geltung kommen lässt. Das Anbringen ist sehr einfach und man kann den Zuschnitt entweder zu Hause selbst vornehmen oder aber bereits die richtige Größe liefern lassen. Ein großer Vorteil ist, dass dünne Tischfolien besonders minimalistisch sind und kaum auffallen.
  • Klarlack: Massivholztische können dezent mit einem Klarlack versiegelt werden. Er schützt wirkungsvoll vor Kratzer, Flecken und Feuchtigkeit. Allerdings gibt es einen kleinen Nachteil nach dem Bearbeiten mit Klarlack: Die ursprüngliche Haptik verändert sich. In vielen Fällen lohnt sich eine Beratung durch einen Experten.
  • Wachs: Ein Wachs bietet nur einen reinen Oberflächenschutz, aber keinen Tiefschutz. Das kann oftmals schon ausreichen, um etwa Flecken zu verhindern, es muss jedoch regelmäßig erneuert werden. Außerdem sind manche Wachse stark wärmeempfindlich.
  • Tischdecken und Platzdeckchen: Äußerst wirksam, allerdings auch auffällig sind klassische Tischdecken. Auch Platzdeckchen aus Stoff oder Kunststoff kommen in Frage. Durch die zahlreichen verschiedenen Designs kann man sie stets harmonisch der Optik des Esstisches anpassen und damit auch einen interessanten Blickfang erzeugen. Hier gilt jedoch: Wer es minimalistisch halten möchte, sollte ganz genau auf die Wahl der Farbe setzen. Muster und bunte Farbkombinationen können den Stil völlig sprengen.

Den Esstisch minimalistisch in Szene setzen

Moderne Wohnungen bestechen durch das Interior und meistens auch durch eine reduzierte, puristische Einrichtung und Dekoration. Die Accessoires und Möbel sind genau aufeinander abgestimmt, sie sind geradlinig und wurden nach dem Motto ausgesucht: Weniger ist mehr. Da fällt es häufig schwer, die passende Deko für den Esstisch zu finden, mit der sich die Einfachheit des Minimalismus-Interiors hervorheben lässt. Nachfolgend einige Ideen:

  • Grün als Dekoration: Etwas Grün tut jeder Einrichtung etwas Gutes, wirkt unaufdringlich und passt damit auch zur minimalistischen Einrichtung. Es müssen jedoch nicht immer Blumen sein. Ein absoluter Eyecatcher kann auch eine schöne Kerze in einer einfachen Glasschale sein. Elegant und modern sind grüne Kugelsträuße aus Thujen in hohen Kristallvasen und im Winter kann man Bündel aus Kiefern- oder Tannenzweigen in Kugelform binden und auf den Tisch stellen.
  • Tablett mit Deko-Elementen: Auf einem ansonsten leeren Tisch eignet sich besonders gut ein Tablett mit Deko-Objekten. Hier könnte man beispielsweise – der Jahreszeit entsprechend – hohe Kerzen, Blüten, Gräser oder weitere passende Elemente auswählen.
  • Einzelstücke wirken lassen: Weniger ist mehr – in einer puristisch minimalistischen Wohnung gilt das auch für Blumen und Gestecke. Einzelne Blüten oder Blumenstiele sind daher eine gute Wahl. Auch ein Wiesenstrauß ist ein Kunstwerk für sich, mit dem ein Esstisch noch edler und rustikaler wirken kann.

Egal für welchen Schutz und welche Dekoration man sich entscheidet – am Ende zählt immer ein harmonisches Gesamtbild. So entsteht eine gemütliche Atmosphäre, in der sich die ganze Familie wohlfühlt.

Werbung
Vorheriger ArtikelKreatives Hobby finden – 5 beliebte Ideen für die Freizeit
Nächster ArtikelDie 5 besten Google Browser Spiele auf Deutsch 2023