Wer das Meer liebt, wird sich zu Hause gern mit Dingen umgeben, die ihn an diesen Ort erinnern. Neben den typischen Meeresfarben werden auch spezielle Elemente wie Anker oder Seesterne bei der klassisch maritimen Dekoration zu Hause eingesetzt. Erfahre in diesem Artikel, was du für etwas Urlaubsfeeling in deinen vier Wänden noch alles nutzen kannst.

Maritimer Wohnstil: Blaue Farben und Streifenmuster sind typisch
Maritimer Wohnstil: Blaue Farben und Streifenmuster sind typisch
© Annie Spratt via unsplash.com / CC0

Diese Farben passen zum maritimen Wohnstil

Wer maritime Mode shoppt, bekommt ganz klar die drei Farben Marineblau, Rot und Weiß in allen Kombinationen präsentiert. Bei der Einrichtung zu Hause gibt es allerdings noch andere Möglichkeiten:

  • Helle Naturfarben wie Creme oder Beige,
  • Blau in allen Nuancen,
  • Türkis.

Deine maritime Einrichtung sollte immer unangestregt, lässig und wohnlich rüberkommen. Warme Naturtöne bringen Gemütlichkeit mit sich, die das kühle Gefühl der Meeresfarben ausgleicht. Mit Rot werden eigentlich nur wenige Highlights gesetzt. So bringst du Spannung ins Gesamtbild.

Für einen Hauch Glamourös werden die Basisfarben mit strahlendem Gelb oder pompösem Gold ergänzt. Pastelltöne wie Rosé, Apricot oder Mint lassen uns an die Leichtigkeit eines Spaziergangs der Küste denken.

Typische Elemente der maritimen Gestaltung

Ganz typisch beim maritimen Wohnen ist der Einsatz verschiedener Dinge, die man mit dem Meer und der Seefahrt in Verbindung bringt. Dazu gehören

  • das stabile Tau,
  • Anker,
  • Leuchtturm,
  • Fische & andere Meeresbewohner,
  • Möwen & Seevögel,
  • Seetang, Seesterne & Muscheln,
  • Rettungsringe,
  • Schiffssteuerrad.
Leuchtturm, Muscheln und Fische sind typische Elemente beim maritimen Wohnstil
Leuchtturm, Muscheln und Fische sind typische Elemente beim maritimen Wohnstil
© hhach via pixabay.com / CC0

All diese Elemente können im Haus symbolisch als Dekogegenstände verwendet werden: Im Essbereich kann man dies bei TischdeckenServietten und selbst beim gewählten Geschirr oft beobachten. An den Wänden finden Bilder und Poster mit entsprechenden Motiven Platz. In Regalen und vor allem im Badezimmer sind kleinere Skulpturen mit Fischen, Ankern oder Leuchttürmen eine schöne Dekorationsidee. Dem Schlafzimmer kann man mit der richtigen Bettwäsche den maritimen Look verpassen.

Streifen in den typisch nautischen Farben sind ein weiteres gestalterisches Element des maritimen Wohnstils. Du kannst gestreifte Produkte in Form von Teppich oder Kissen wunderbar flexibel überall bei dir im Haus einsetzen. Und wird dir der maritime Stil irgendwann zu viel, lassen sich gestreifte Stoffe trotzdem noch harmonisch auf andere Art kombinieren.

Die Materialwahl beim maritimen Wohnen

Dass Naturtöne die Farben des Meeres harmonisch ergänzen, haben wir bereits gesagt. Wichtig ist neben der Farbwahl allerdings noch der Blick auf die passenden Materialien. Kunststoffe wird man beim maritimen Wohnstil vergeblich suchen. Natürlichkeit steht auch hier wieder im Vordergrund. Stoffe wie Baumwolle, Leinen, Sisal und Jute finden wir bei den Textilien. Holz, Rattan, Bast, Kork, Perlmutt sind typisch für alle anderen Deko-Produkte. 

Wie wäre beispielsweise ein Tisch aus Rattan im Wohnzimmer? Viele dieser Tische kommen als „Korb-Truhe“ mit einem praktischen Stauraum daher! Auch sehen weiße Truhentische aus Holz mit einem Aufdruck sehr maritim aus. Dekorieren kannst du mit Girlanden aus Muscheln oder Holzfischen. Oder du streust auf einem Holztablett ein wenig Sand aus und fügst hier einige Muscheln hinzu. Und am Ende noch ein Tipp an alle DIY-Fans: Aus einfachem Treibholz kannst du mit ein wenig Geschick tolle maritime Dekorationen selber machen:

DIY Idee: Treibholz mit Zierschrift verschönern
DIY Idee: Treibholz mit Zierschrift verschönern
© edding.com
Werbung
Vorheriger ArtikelTipps für richtig gute Fotos mit dem Smartphone
Nächster ArtikelKleines Badezimmer gestalten: 8 Tipps