Weihnachten feiern wir in der Regel nicht allein. Das Fest sprüht nur so vor Liebe, Genuss und Gemütlichkeit. Schon in der Adventszeit geht es mit Plätzchen backen, Weihnachtsliedern und natürlich dem Dekorieren der Wohnung los mit dem wohligen Gefühl, welches uns dann über Wochen begleitet. Erfahre in diesem Artikel mehr darüber, warum wir so gern in Weihnachtsstimmung sind.

Weihnachten feiern ist beliebt, da wir mit der Familie eine schöne Zeit verbringen
Weihnachten feiern ist beliebt, da wir mit der Familie eine schöne Zeit verbringen
© IgorVetushko - Stock images by Depositphotos

1. Plätzchen backen

Zu Weihnachten backen viele von uns gerne Kekse. Als eine Art Tradition kann man damit schon im November zum Start in die Adventszeit beginnen. Süße Gerüche von Zimt und anderen weihnachtlichen Gewürzen schaffen eine festliche Atmosphäre, wecken die Vorfreude auf das Fest sowie nostalgische Erinnerungen. Wenn man die Leckereien dann ist hübsch verzierten Dosen verstaut, ist es immer wieder ein Ereignis, die Behälter an der Kaffeetafel zu öffnen und in die strahlenden Gesichter der Gäste zu blicken, wenn sie naschen dürfen.

2. Witzige Weihnachts-Pullover tragen

Christmas Sweater und Weihnachtspullover haben oft lustige oder kitschige Designs. Sie sorgen somit automatisch für Gesprächsstoff, wenn man miteinander über die Motive spricht. Sobald Freunde, Familie oder Kollegen in der Gemeinschaft ähnliche Weihnachtspullover tragen, wird das Gefühl der Zusammengehörigkeit gestärkt und eine  fröhliche Stimmung ist garantiert.

Natürlich sind im Handel nicht nur witzige Weihnachtspullover zu bekommen. Für alle, die es traditionell und elegant mögen, gibt es auch schlichtere Varianten mit einem zurückhaltenden Minimalmuster beispielsweise mit Rentieren oder Schneeflocken.

Die meisten weihnachtlichen Pullover sind aus warmen und gemütlichen Materialien wie Baumwolle oder Wolle gefertigt und lassen sich somit besonders in der kühlen Jahreszeit angenehm tragen. 

3. Weihnachtslieder hören

„Last Christmas“ von WHAM ist nicht der einzige Weihnachts-Klassiker, den wir zu dieser Jahreszeit vermehrt zu hören bekommen. Etliche Songs bringen uns im Dezember in Fest-Stimmung und lassen uns sowohl beim Autofahren wie auch zu Hause beim Plätzchen-Backen laut mitsingen. Am besten bedient man sich jedes Jahr an einer aktuellen Playlist mit weihnachtlichen Liedern. Hier lernt man dann von Jahr zu Jahr auch mal neue Christmas-Songs kennen, die sich zwischen die Evergreens mischen.

4. Geschenke aussuchen und bekommen

Jeder bekommt wohl gerne Geschenke. In dieser Hinsicht bietet das Weihnachtsfest schonmal einen echten Pluspunkt. Doch auch die Zeit vorher ist vollgepackt mit Shoppingtouren durch die weihnachtlich geschmückten Geschäfte, in denen man für die Liebsten nach passenden Kleinigkeiten Ausschau hält. Kleiner Tipp nebenbei: Greife schon das ganze Jahr über immer dann zu, wenn du in einem Laden etwas Passendes für deine Angehörigen findest. Du ersparst du dir den Vorweihnachtsstress und darfst dich nur noch darum kümmern, die Geschenke weihnachtlich zu verpacken.

Weihnachtsgeschenke liebevoll verpacken gehört zu den schönsten Aktionen vor Weihnachten
Weihnachtsgeschenke liebevoll verpacken gehört zu den schönsten Aktionen vor Weihnachten
© Milkos - Stock images by Depositphotos

5. Weihnachtlich dekorieren

Wie könnte man Weihnachten ohne geschmückte Fenster, den mit Tannenzweigen und Lichterketten dekorierten Treppenaufgang, einen Kranz mit Christbaumkugeln an der Haustür oder einen wunderschön verzierten Tannenbaum feiern? Die weihnachtliche Deko macht den Feinschliff an der gesamten Weihnachtszeit aus. Sie erinnert uns jeden Tag immer wieder daran, dass das Jahresende und eine sehr gemütliche Zeit bevorsteht. Eine liebevolle, saisonale Innendekoration vermittelt Wärme und Geborgenheit.

6. Viel Zeit mit der Familie verbringen

Dieser Punkt mag ein wenig kontrovers diskutiert werden, denn für einige von uns ist eine gemeinsame Zeit mit der Familie nicht immer der reine Spaß. Dennoch sind sich die meisten Menschen einig darüber, dass man das Fest der Liebe dazu nutzen sollte, Streitigkeiten aus der Welt zu schaffen und sich zum Ende des Jahres auszusöhnen. Weihnachten bringt also in der Regel viele schöne gemeinsame Stunden der Dankbarkeit und des Zusammenseins mit sich. Man isst miteinander, führt schöne Gespräche und genießt die gemeinsame Zeit.

7. Weihnachtsfilme schauen

Egal ob „Charlie und die Schokoladenfabrik“, „Der Polarexpress“, „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ oder „Kevin allein zu Haus“ – es gibt so viele Filme, die wir in jedem Dezember immer wieder auf’s Neue gern ansehen. Die Wiederholung der Filme tut uns irgendwie gut, Tradition hat zu dieser Jahreszeit ohnehin große Relevanz. Zudem schauen wir die Filme meistens nicht allein, sondern sitzen gemütlich mit unseren Liebsten auf der Couch, trinken einen warmen Kakao und genießen die leckeren Plätzchen. Es ist einfach eine schöne Zeit!

8. Zu Hause einkuscheln

Zum Schluss möchte ich noch den Faktor Jahreszeit in die Gründe einbeziehen, warum Weihnachten feiern so schön ist. Ein Weihnachten im Sommer wäre für uns schon irgendwie merkwürdig, oder? Schließlich verbinden wir hier in unserer Region mit einem perfekten Weihnachtsfest auch das Schneegestöber, dass man sich vom gemütlichen Sofa aus mit Blick auf den schönen Weihnachtsbaum in Ruhe durch das ansehen kann. Wir möchten einerseits zu Hause vor dem warmen, knisternden Kamin sitzen und andererseits dicke Boots tragen, wenn wir das Weihnachtsshopping machen und mit kuschelig warmen Handschuhen den Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt trinken.

Weihnachten feiern macht besonders viel Spaß, wenn es draußen kalt ist und wir uns über Schneegestöber freuen können
Weihnachten feiern macht besonders viel Spaß, wenn es draußen kalt ist und wir uns über Schneegestöber freuen können
© macniak - Stock images by Depositphotos
Werbung
Im 1A-Geschenkeshop.de gibt es mit dem Gutscheincode awin10 bis zum 31.12.2024 ganze 10% Rabatt auf deine Bestellung.
Vorheriger ArtikelStauraum in der Küche – 5 Tipps einfach umsetzen
Nächster ArtikelDie Nutzung von KI für Reisen steigt um 3105 %, doch was solltest du (nicht) fragen?