Da bemüht man sich um eine saubere Wohnung und mit der Zeit bekommen einige Dinge trotzdem unschöne Verfärbungen. Was hat man da falsch gemacht? Hier bekommst du wirkungsvolle Tipps an die Hand, wie man gelbe Verfärbungen entfernen kann.

Fugen

Mixe einen Brei aus Waschpulver und Wasser in einer Schüssel und trage diesen Mix mit einer Zahnbürste auf die betroffenen Fugen auf, die gelbe Verfärbungen aufweisen. Jetzt muss das Pulver etw eine Stunde einwirken, dann kannst du es mit einem Tuch abwischen.

Waschmittel und Wasser im Mix auf verfärbte Fugen auftragen hilft gegen Verfärbungen
Waschmittel und Wasser im Mix auf verfärbte Fugen auftragen hilft gegen Verfärbungen
© tanya.rozhnovskaya@gmail.com - Stock images by Depositphotos

Plastikbehälter

Kurkuma, Curry und Co. hinerlassen hässliche Spuren an unseren klaren Plastikdosen. Da kommt ein Spülmittel allein nicht gegen an. Hilfe verschafft dir ein Speiseöl wie z.B. Rapsöl oder Zitronensaft: Einfach auf einen Lappen geben und vor dem Reinigen damit einreiben. Kurz einwirken lassen, bevor man abspült.

Schuhe

Weiße Sneaker sehen nicht mehr wirklich schön aus, wenn sie gelbe Verfärbungen auf Sohle oder (Leder-)Oberfläche zeigen. Ein Schmutzradierer* kann hier wahre Wunder vollbringen. Feuchte ihn etwas an und reibe damit vorsichtig über die Oberfläche aus Gummi, Leder oder Kunstleder. Baumwollstoff lässt sich damit leider nicht behandeln.

Badewanne

Langes Bearbeiten der Badewannen oder Duschwannenoberfläche mit Badezimmerreiniger bringt nichts? Dann mixe eine Paste aus 2 Esslöffeln Salz und einem Glas Essig zusammen. Diesen Mix gibst du für mindestens 15 Minuten auf die gelben oder verfärbten Stellen und wischt die Fläche anschließend ordentlich ab.

Handyhülle

Transparente Silikonhüllen verfärben sich mit der Zeit aufgrund von Berührungen mit Schweiß, Fett und der Sonnenlichtbestrahlung. Du bekommst sie wieder klar, indem du sie zwei Stunden in ein Bad aus einer Tüte Natron (oder Backpulver) und etwas lauwarmem Wasser legst.

Was du über Natron wissen solltest

Als uraltes Hausmittel wird Natron nicht nur gern zum Backen sondern auch als natürlicher und ungiftiger Reinigunghelfer als Alternative zu chemischen Produkten eingesetzt. Der chemische Name von Natron lautet Natriumhydrogencarbonat. Es wird vor allem aus Speisesalz gewonnen.

Fensterrahmen

Damit du mit einem aggressiven Chlor-Reiniger oder Scheuermilch den Kunststoff nicht beschädigst, mische den Saft einer Zitrone mit 100 ml Apfelessig und etwas Wasser. Diese Mischung wird auf einem Mikrofasertuch verteilt und damit dann der Rahmen gereinigt. Ein Dampfreinigungsgerät kann dir beim Entfernen von Flecken hier ebenfalls eine große Hilfe sein. 

Wenn du Klebereste z.B. vom Fenstergitter entfernen möchtest, eignet sich ein wenig Nagellackentferner dafür. 

Gardinen und Teppich

Vorhänge muss man über Nacht in einem Mix aus Natron (oder Backpulver) und Feinwaschmittel sowie Wasser lange einweichen, damit sie wieder strahlend Weiß werden. Anschließend normal waschen.

Um einen verfärbten Teppich zu behandeln, bestreue die Stelle einfach mit etwas Backpulver, gib dann etwas heißes Wasser darauf und am nächsten Tag kannst du den Bereich dann mit einem sauberen Tuch ordentlich abtupfen.

Verfärbungen auf Teppichen behandelst du mit Backpulver und etwas heißem Wasser
Verfärbungen auf Teppichen behandelst du mit Backpulver und etwas heißem Wasser
© Syda_Productions - Stock images by Depositphotos

*Es handelt es sich um einen Affiliate-Link. Wenn du das verlinkte Produkt kaufst, bekomme ich eine Provision. Für dich ändert sich nichts am Preis.

Werbung
Vorheriger ArtikelLeuchtstoffröhre, Glühbirne und LED im Vergleich
Nächster Artikel5 einfache Ideen zum Entspannen zu Hause