Wenn ein Baby auf die Welt kommt, erlebt man in der Familie eine aufregende Zeit. Neben all den Vorbereitungen, die getroffen werden müssen, ist die Auswahl der richtigen Babykleidung schon vor der Geburt von entscheidender Bedeutung. So erspart man sich den Stress, wenn das Kind bereits Zuwendung braucht und kann sich in Ruhe nur auf dieses konzentrieren. Aber welche Kleidungsstücke sind für ein Neugeborenes wirklich notwendig? In diesem Blogbeitrag findest du eine umfassende Checkliste, mit welcher du sicherstellen kannst, dass du alles zu Hause hast, was dein Baby braucht.

Eine Babykleidung Checkliste sorgt dafür, dass du kein wichtiges Kleidungsstück für dein Neugeborenes vergisst
Eine Babykleidung Checkliste sorgt dafür, dass du kein wichtiges Kleidungsstück für dein Neugeborenes vergisst
© l.v.stockua@gmail.com - Stock images by Depositphotos

Diese Babykleidung solltest du da haben

Dein Kind sollte sich wohl fühlen und immer warm genug, aber nie zu heiß gekleidet sein. Diese Checkliste ist eine Empfehlung für gemischte Babykleidung, die man für das Neugeborene parat haben sollte. Da im Alltag beim Bäuerchen oder auch bei der Windel häufiger mal etwas daneben geht, ist Wechselkleidung immer ratsam – vor allem, wenn man unterwegs ist.

Bodysuits

Bodysuits sind ein absolutes Muss für Neugeborene. Sie halten die Windel an Ort und Stelle und sind zudem bequem, einfach anzuziehen und halten das Baby warm. Es gibt Bodys mit langen und kurzen Ärmeln. Für den Sommer sind auch Bodysuits mit Spagetti-Trägern zu bekommen. Mindestens sechs bis acht Bodysuits in der jeweiligen Größe deines Kindes solltest du immer aktuell im Schrank haben. Oftmals kombinieren Eltern ein Langarm-Oberteil auch mit einer T-Shirt darüber, das kann besonders cool aussehen.

Strampler

Strampler sind eine mögliche wichtige Babykleidung für Neugeborene. Sie sind praktisch und bequem, das Kind kann einen Strampler sowohl tagsüber als auch nachts tragen. Allerdings sind Strampler in den letzten Jahren mehr und mehr an Beliebtheit eingebüßt und wurden vermehrt durch 2-Teiler ersetzt. Wenn du auf Strampler setzen möchtest, solltest du vier bis sechs davon parat haben.

Pullover und Shirts

Im Handel gibt es unzählige schöne Baby-Pullover sowie Langarm- und Kurzarmshirts. Sprüche, Muster, Farben sowie Details wie Rüschen machen die Teile zum Hingucker. So ist es kein Wunder, dass man davon gleich mehrere haben möchte. Wähle mindestens vier, besser sechs verschiedene Oberteile für dein Kind, die du dann zur Hose kombinieren kannst.
Cardigans sind eine schöne Option zum Pullover, wenn du den Zwiebellook anwenden möchtest. So kannst du dein Kind bei wechselnden Temperaturen schnell ausziehen.

Hosen und Röcke

Gemütliche Jerseyhosen oder Röcke aus weichem Material mit hohem Bund und ohne störende Knöpfe sind das Beste, was du deinem Kind als Alternative zum Strampler bieten kannst. Samtig weiche Nickihosen oder auch Modelle aus gemütlichem Babycord machen die Garderobe perfekt! Wie auch bei dem Oberteilen solltest du vier bis sechs Hosen da haben, damit du munter kombinieren kannst. Wer mag, kann auch zu modernen Latzhosen greifen.

Strumpfhosen, Socken und Babyschuhe

Vor allem in der kalten Jahreszeit zieht man dem Baby eine Strumpfhose an. Auch unter der Hose oder dem Strampler! Es hält das Kind schön warm und sollte unbedingt aus atmungsaktivem, weichem Material bestehen. Wenn du Leggings wählst, wirst du dich vielleicht manchmal darüber ärgern, dass die Socken immer abfallen. Babys sind durch das Strampeln mit ihren Beinchen sehr aktiv. Probiere es einfach aus. Wenn es sehr kalt ist, ziehst du zusätzlich noch Socken über der Strumpfhose an – oder du wählst weiche Babyschuhe aus Leder. Diese kann man auch individuell mit Namen oder anderen Motiven gestalten lassen.

Schlafanzüge

Schlafanzüge sind die ideale Babykleidung für die Nacht, denn sie halten das Baby in seiner Schlafumgebung warm und ermöglichen einfaches Wickeln und Windelwechseln. Du solltest weiche und atmungsaktive Stoffen aussuchen und etwa vier bis sechs Schlafanzüge da haben.

Mützen und Fäustlinge

Neugeborene brauchen auch Accessoires wie Mützen und Fäustlinge in ihrer Babykleidung. Sie haben eine empfindliche Kopfhaut und verlieren schnell Wärme über den Kopf. Daher sind Mützen unerlässlich, damit das Kind sich nicht erkältet. Am besten hast du drei bis fünf davon im Schrank. Für den Winter sind Fäustlinge sehr wichtig, damit die Babyhände in der Kälte geschützt sind.

Jacken und Overalls

Je nach Jahreszeit und Klima ist es wichtig, mit einer Auswahl an Jacken und gegebenenfalls auch Overalls für dein Neugeborenes ausgestattet zu sein. Achte auf weiche und bequeme Materialien und darauf, dass man die Teile leicht anziehen kann. Nichts ist schlimmer, als einen empfindlichen Babyarm in die Ärmel hinein quetschen zu müssen. Tatsächlich sind Overalls im Winter eine hervorragende Idee, wenn du lange draußen unterwegs bist. Sie halten das Kind von oben bis unten warm. Bei vielen Modellen sind Handschuhe und Füßlinge direkt anknöpfbar, so dass man hier nichts extra kaufen muss und alles wunderbar miteinander harmoniert.

In einem Overall ist dein Baby optimal vor Kälte draußen und unterwegs geschützt
In einem Overall ist dein Baby optimal vor Kälte draußen und unterwegs geschützt
© olesiabilkei - Stock images by Depositphotos

Woran merkt man, dass ein Baby zu warm angezogen ist?

Vor allem bei hohen Temperaturen im Sommer ist es wichtig, beim Baby regelmäßig zu überprüfen, dass es nicht überhitzt ist. Kleide das Baby entsprechend der Raumtemperatur und der Wetterbedingungen und achte auf diese Anzeichen, die darauf hinweisen können, dass es zu warm angezogen ist:

  • Schwitzen: Wenn das Baby übermäßig schwitzt, insbesondere im Nacken, an der Stirn oder an den Händen und Füßen, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass es die Babykleidung zu warm ist.
  • Unruhe: Das Baby ist unruhig und weint häufig. Das deutet eventuell darauf hin, dass sind das Kind nicht wohl fühlt und ihm möglicherweise zu warm ist.
  • Rote Wangen und warmer Kopf: Sobald das Baby rote Wangen hat und der Kopf warm ist, ist dies vielleicht auch ein Hinweis darauf, dass die Babykleidung zu warm ist.
  • Erhöhte Körpertemperatur: Du hast beim deinem Baby eine erhöhte Körpertemperatur im Ohr oder in der Achselhöhle gemessen? Prüfe die Babykleidung auch in diesem Fall. Nicht immer ist das Kind krank.
Werbung
Im 1A-Geschenkeshop.de gibt es mit dem Gutscheincode awin10 bis zum 31.12.2024 ganze 10% Rabatt auf deine Bestellung.
Vorheriger ArtikelDie Nutzung von KI für Reisen steigt um 3105 %, doch was solltest du (nicht) fragen?
Nächster ArtikelWelche Bedeutung hat ein VPN Netzwerk für die Cybersicherheit?