Wenn du heiraten möchtest, ist eine Hochzeit Checkliste sinnvoll. Damit startest du rechtzeitig mit der Planung und vergisst wichtige organisatorische Dinge nicht. Das erspart dir für diesen wichtigen Tag im Leben einige Enttäuschungen. Durch das Abhaken von einzelnen Positionen bekommst du zusätzlich das Gefühl, dass es mit deiner Planung vorangeht. 

Mit Hilfe einer Checkliste kannst du deine Hochzeit einfach und gezielt planen
Mit Hilfe einer Checkliste kannst du deine Hochzeit einfach und gezielt planen
© VectorMine - Stock images by Depositphotos

Einzelne Schritte von Monat zu Monat

14 Monate vor der Hochzeit

Ganz am Anfang deiner Planungen müsst ihr euch als Paar erstmal Gedanken dazu machen, ob ihr eine Verlobungsfeier, einen Polterabend und in welcher Form eure Hochzeit eigentlich stattfinden soll. Steckt also in dieser Zeit nun gemeinsam schonmal den Rahmen ab, damit ihr in ein paar Wochen gezielt Location und Beteiligte informieren und engagieren könnt:

  • Anbahnung: Soll es eine große Feier werden oder soll das Fest nur in einem kleinen Rahmen stattfinden?
  • Art der Hochzeit: Möchtet ihr standesamtlich und kirchlich heiraten oder reicht die amtliche Vermählung? Soll ein freier Redner engagiert werden?
  • Grobe Zeitplanung: In welchem Monat soll die Hochzeit stattfinden?

12 Monate vor der Hochzeit

Nun ist es an der Zeit, aktiv zu werden und Dritte zu involvieren. 

  • Termin: Lege den Termin er Hochzeit in Absprache mit Standesamt/Kirche fest.
  • Örtlichkeit: Bucht den Ort, an dem die Feier stattfinden soll. neben dem Ort der Trauung ist natürlich das Restaurant hier sehr wichtig. Viele tolle Locations sind schon frühzeitig ausgebucht, jede früher ihr eure Feier anmeldet, desto besser!
  • Trauzeugen: Die gewünschten Trauzeugen sollten am Tag eurer Hochzeit auf jeden Fall Zeit haben. So sollte man sie frühzeitig in die Planung einbeziehen.
  • Catering: Stellt das Restaurant das Essen zur Verfügung? Oder bucht ihr eine Location, für die ein extra Caterer geladen werden muss? Bedenke dies und buche alle nötigen Zulieferer rechtzeitig.
  • Dekoration: Lege fest, wer sich um die Dekoration von Trauungsort und Restaurant kümmern soll: Blumen, Hussen, sonstige Tischdeko … Manchmal ist dieser Service in Saalbetrieben inbegriffen, oft aber auch nicht. Vergiss bei einer kirchlichen Trauung nicht, dass auch die Kirche geschmückt werden sollte. Dies übernehmen auf Wunsch zwar manchmal auch die Pfarrsektretariate – aber eben nur manchmal!
  • Fotograf: Legt euch auf einen Fotografen fest und engagiere ihn schonmal fest für deinen Hochzeitstermin.
  • Musik: Der DJ oder die Band für deine Hochzeitsfeier ist unbedingt auch jetzt schon zu informieren. Viele beliebte Gruppen sind nämlich auch schon oft ein Jahr lang verplant.
  • Gäste: Fertigt die Einladungskarten an und informiert damit eure Gäste. Und hier kommt ein Geheimtipp: Man kann seine Gäste von Anfang bis nach der Feier über ein Save the Date Portal durch deine komplette Hochzeit führen. Auf diesem Portal kann man alle Geladenen gleichzeitig informieren und Fotos uploaden. Eure Gäste bekommen einen Zugang zum Portal und dürfen an allen für sie wichtigen Infos für die gesamte Zeit der Hochzeitsplanung und des Festes teilhaben. Für euch als Brautpaar gibt es noch den zusätzlichen Nutzen, dass ihr eure Geschenkwünsche in dem Portal platzieren könnt. So wird die ganze Thematik für beide Seiten herrlich erleichtert.
  • Garderobe: Schaut auch jetzt schon nach dem Hochzeitskleid und der Garderobe für den Bräutigam. Die Lieferfristen sind teilweise wirklich lang, es wäre doch schade, wenn nachher nicht rechtzeitig die Traumkleidung bereitsteht. Eventuell muss diese auch nochmal geändert werden, was wiederum Zeit in Anspruch nimmt.

6 Monate vor der Hochzeit

Termine sind gesetzt, alle wissen Bescheid. Jetzt geht es darum, die Details zu klären.

  • Fotograf briefen: Was genau stellt ihr euch für die Erinnerungen an eure Hochzeit vor? Macht einen Termin mit dem Fotografen und besprecht alle Details von Hochzeitsfoto als Paar bis zum Gruppenfoto. Von wann bis wann soll er eure Hochzeit begleiten? 
  • Musik: Ein ähnliches Briefing braucht euer DJ oder die Musikband, die zu eurer Feier für die musikalische Untermalung sorgen wird. 
  • Essen & Trinken: Für das Resaurant oder den Caterer ist es wichtig, rechtzeitig über die gewünschte Verkostung Besxheid zu wissen. Hier gilt also auch, dass ihr einen gemeinsamen Termin vereinbart und alle Details festlegt. Neben einem Buffet wäre natürlich auch eine Menüabfolge mit verschiedenen Gängen denkbar. Was soll es zu trinken geben? Soll ein Mitternacht-Snack gereicht werden?  
  • Hotelzimmer & Bus buchen: Nicht auf jeder Feier notwendig, aber dennoch eine Überlegung wert ist die Frage, wieviele Gäste vor Ort übernachten möchten und wie die Gäste zum Fest kommen. Vielleicht wäre es sinnvoll, ein Busunternehmen zu engagieren, dass an bestimmten Zeiten Gäste an festgelegten Orten einsammelt und nachts auch wieder zurückbringt. Die Kosten sind überschaubar und es ist sicherlich in eurem Sinne, dass alle gesund und munter wieder ins Bett gelangen. 
  • Hochzeitsreise planen: Sofern ihr direkt nach der Hochzeit in die Flitterwochen verreisen wollt, solltet ihr in dieser Zeit mit den Recherchen für ein Reiseziel beginnen und dann schnellstmöglich buchen.

5 Monate vor der Hochzeit

Es geht weiter ins Detail. Was jetzt noch organisiert werden muss, ist kein Hexenwerk und relativ einfach zu bewältigen.

  • Kinderbetreuung: Oft sind junge Familien mit Kindern Gast auf Hochzeiten. Die Eltern freuen sich dann darüber, wenn ihre Kleinsten ein wenig Ablenkung bekommen. Das klappt ganz prima durch Seifenblasen- oder Luftballonkünstler, die eine Art Kinderanimation anbieten.
  • Hochzeitauto organisieren: Vielleicht fahrt ihr mit dem eigenen Auto, vielleicht habt ihr aber auch spezielle Wünsche wie eine Kutsche oder einen Oldtimer. Kümmert euch also nun um das Gefährt, das euch an diesem Tag geschmückt von Ort zu Ort bringt.
  • Papeterie fertigstellen: Die Einladungen sind verschickt, es fallen aber noch weitere Gestaltungspapiere an. So muss die Speisekarte gestaltet werden, die Trauhefte für die Kirche und die Beschriftung für die Gastgeschenke steht auch noch aus. Vielleicht willst du auch einen Sitzplan festlegen?
  • Geschenke: Erstellt z.B. online eine Liste für die Geschenkewünsche, wenn ihr den Wunsch nicht schon in den Einladungskarten vermerkt habt.

4 Monate vor der Hochzeit

Es ist noch nicht vorbei! Viele wichtige Dinge müssen noch organisiert werden. Doch ihr befindet euch schon auf der Zielgeraden.

  • Eheringe aussuchen: Geht zu einem Juvelier eures Vertrauens und schaut euch genau die verschiedenen Modelle an Eheringen an. Die Auswahl ist wirklich riesig. Wenn ihr hier sparen wollt, könnt ihr auch Ringe online bestellen. Dazu solltet ihr unbedingt die richtigen Ringgrößen kennen!
  • Friseur & Makeup festlegen: Hierzu lohnt es sich, beim Friseur einen Beratungstermin inkl. Probefrisur zu machen. Oftmals bieten diese auch gleich das Makeup in einem Abwasch an, so kann man am Morgen der Hochzeit viel Zeit sparen.
  • Brautstrauß bestellen: Bei einem Floristen in deiner Nähe kann man sich verschiedene Sträuße auf Foto zeigen lassen. Sucht den Strauß am besten passend zur Garderobe und Jahreszeit des Hochzeitstermins aus und legt fest, wie der Strauß am Tag des Ereignisses zu euch kommt.
  • Gastgeschenke einplanen: Auch die kleinen Geschenke für die Gäste müssen gegebenenfalls bestellt oder gebastelt werden. Egal ob es sich um Mandeln in Chiffonbeuteln handelt oder andere Kleinigkeiten. Jetzt ist die Zeit dafür, dies zu planen.

3 Monate vor der Hochzeit

Jetzt ist es Zeit dafür, dass man als Brautpaar nochmal ein paar Tanzschritte übt. Vielleicht bucht ihr einen kleinen Kurs in einer Tanzschule oder schaut euch stattdessen zu Hause einige Youtube-Videos dazu an. Regelmäßiges Wiederholen der Tänze ist sinnvoll, damit man zur Hochzeit fit ist und verschiedene Tänze aus dem Ärmel schütteln kann. Schließlich wollen auch viele Gäste mit Braut und Bräutigam tanzen!

1 Monat vor der Hochzeit

  • Kleidung: Sofern die Garderobe für das Brautpaar angekommen ist, sollte dies nun final abgestimmt werden. Sucht auch die passenden Accessoires aus. Tragt eure Schuhe unbedingt ein!
  • Polterabend: Ihr wollt einen Polsterabend kurz vor der Hochzeit machen? Organisiert ihn jetzt!
  • Junggesell(innen)abschied: Dieser wird – sofern er stattfindet – meist nicht vom Brautpaar sondern von den Trauzeugen oder guten Freunden in die Wege geleitet. Daher müsst ihr euch hier vermutlich keinerlei Gedanken machen.

Eine Woche vor der Hochzeit

  • Koffer packen: Nun ist im Prinzip alles organisiert und liegt bereit. Packt gern schon eure Koffer, sofern ihr Flitterwochen geplant habt, denn die nächsten Tage werden wie im Flug vergehen.
  • Feinschliffplanung: Die Wetterlage zur Hochzeit wird nun immer sicherer. In Absprache mit allen Beteiligten werden diesbezüglich jetzt noch eventuelle Änderungen der Planung besprochen und Schlecht-Wetter-Alternativen festgelegt.
  • Friseurbesuch: Der Bräutigam sollte in dieser Woche zum Friseur gehen.

Kurz vor dem Hochzeitstag

  • Finale Anzahl der Gäste an das Restaurant melden
  • Papeterie verteilen
  • Kleinigkeiten für den Fall der Fälle zusammensammeln (Nähutensilien, evtl. Ersatzstrumpfhose für die Braut, Schuhe zum Wechseln, Regenschirm, Taschentücher, Makeup zum Nachpudern etc.)
  • Alle notwendigen Papiere bereitlegen
  • Trauringe vorbereiten

Am Hochzeitstag

  • Friseurbesuch der Braut sowie Makeup
  • Kleidung anlegen
  • Brautstrauß in Empfang nehmen
  • Mit dem Fotografen interagieren (vielleicht sind schon Fotos vor der Trauung geplant)
  • Den Tag in Saus und Braus erleben!

Nach der Hochzeit

  • Fotos sichten und Album erstellen
  • Danksagungen an die Gäste schreiben
  • Rechnungen bezahlen
  • Dokumente ändern lassen (nach Namensänderung) und allen wichtigen Instanzen wie Krankenkasse und Arbeitgebern mitteilen
  • Die Flitterwochen genießen!

Hochzeit Checkliste downloaden

Kurz und knapp auf einer Seite habe ich hier alle nötigen Schritte eurer Hochzeitsplanung notiert. 

Kosten im Blick behalten

Jetzt habt ihr schon allerhand Dinge organisiert – alle Kosten solltet ihr dauerhaft im Blick behalten, so dass eventuell hier und da noch nachjustiert werden kann. Schließlich wollt ihr das Bugjet ja nicht sprengen.

An verschiedenen Stellen lässt es sich immer sparen. Wenn ihr beispielsweise nicht so großen Wert auf Fotos legt, dann bittet einen kreativen und talentierten Freund oder eine Freundin um Hilfe, der nicht unbedingt als engster Freund auf die Hochzeit eingeladen wäre. Sicherlich freut sich diese Person, unterstützen zu dürfen. Genau dies gilt auch für die Dekoration der Hochzeit. 

Vorheriger ArtikelDo’s and Don’ts moderner Tischdeko 
Nächster Artikel5 Gründe, warum du unbedingt eine New York Musical Show gesehen haben solltest