Ein passendes Geschenk zu finden ist vor allem in der Vorweihnachtszeit, ein großes Thema. Es bedeutet eine Herausforderung, ein persönliches Geschenk zu entdecken, das dem Gegenüber in Erinnerung bleibt. Fotokalender selbst gestalten ist für viele Menschen eine gute Möglichkeit, vergangene, gemeinsame Momente auf eine kreative Art auch für die Zukunft festzuhalten. In diesem Artikel erfährst du, warum ein Fotokalender sich als Geschenk nicht nur für dich selbst hervorragend eignet! 

Ganz nach eigenen Wünschen kann man einen Fotokalender selbst gestalten
Ganz nach eigenen Wünschen kann man einen Fotokalender selbst gestalten
© chikaphotograph via canva

Fotokalender selbst gestalten - für dich oder als kreative Geschenkidee

Welche Kalenderart ist passt am besten?

Wenn du einen Fotokalender selbst gestalten möchtest, musst dir dir zunächst die Frage stellen, was für eine Art von Kalender es sein soll und wie umfangreich eine einzelne Seite aufgebaut sein muss. Manche möchten gar keine Notizmöglichkeit integriert haben, andere brauchen viel Platz zum Notieren der Termine. Die beiden gängigsten Kalenderformen sind Wand- und Tischkalender.

Wandkalender

Der Wandkalender eignet sich sehr gut für Büros, Flure und generell freie Wände. Er wird häufig auf Kopfhöhe aufgehängt. So kann man zum Beispiel Kolleginnen und Kollegen über kommende Termine informieren, wenn diese in dein Büro kommen und beim Verlassen des Hauses im Flur noch schnell die Termine des Tages checken.

Tischkalender

Der Tischkalender kann gut als Dekoration im Büro oder auch zu Hause auf dem privaten Sideboard genutzt werden. Da dieser üblicherweise auf dem eigenen Tisch steht, ist es nicht ungewöhnlich, persönliche Fotos zu nutzen und Termine für einen selbst hier einzutragen.

Seiteneinteilung

Willst du einen Fotokalender selbst gestalten, gibt es die Möglichkeit, eine Seite pro Woche oder pro Monat zu nutzen. Viele kennen vor allem den Kalender, der sein Aussehen nur einmal pro Monat ändert. Für jemanden, der viele Erinnerungen oder Fotos nutzen will, reicht dies jedoch vielleicht nicht aus. Hier kommt der Wochenkalender ins Spiel: Er ermöglicht 52 verschiedene Hintergründe und damit einen Kalender, der jede Woche neu aussieht.

Schöne Erinnerungen im Fotokalender festhalten

Ein selbst gestalteter Kalender eignet sich als Geschenk für Familie, Freunde oder Kollegen/innen besonders gut. Die Beschenkten freuen sich nicht nur, wenn du ihnen das Geschenk überreichst, sondern noch im Nachhinein. Jedes Mal, wenn sie an diesem vorbeilaufen, Termine eintragen und ablesen, wann wieder die Restmülltonne abgeholt wird, werden sie einen Gedanken an dich verlieren.

Die beschenkte Person freut sich über deinen Aufwand und deine Mühe, die in die Gestaltung ihres Kalenders geflossen ist. Und ganz ehrlich: Ein Fotokalender ist schneller gemacht als das Arrangieren zahlreicher Fotos in Bilderrahmen an der Wand.

Kalender als Geschenkidee: einfacher als gedacht!

Viele Menschen assoziieren DIY-Fotoalben mit einer umfangreichen Beschäftigung. Was kann man dazu sagen? Nach einer langen Zeit der Foto-Recherche, dem Gang zum Fotodrucker im nächsten Laden, mehreren Stunden basteln und einem anschließend völlig chaotischen Tisch oder sogar Zimmer steht endlich ein kleines Geschenk bereit. Der Aufwand ist also tatsächlich groß. Hinzu kommt, dass wir oftmals leider die Zeit und auch die Geduld dafür gar nicht haben – gerade nicht in der Vorweihnachtszeit, wenn man schon einen schönen Adventskalender selbst basteln möchte.  

Bei einem selbst gestalteten Fotokalender ist alles viel einfacher. Obwohl dieser nicht viel Zeit in Anspruch nimmt, ist er trotzdem ein persönliches Geschenk mit vielen Möglichkeiten zur Individualisierung.

Heutzutage ist es nicht einmal mehr notwendig, Papier und Pappe hervorzuholen, um einen Fotokalender selbst gestalten zu können. Ein kurzer Besuch im Internet ist ausreichend. Hier gibt es die Möglichkeit, innerhalb weniger Minuten mit selbst ausgewählten Fotos den eigenen Kalender zu gestalten. Nach ein paar Tagen wird dieser ganz bequem zu dir nach Hause geliefert. Verpacke ihn dann noch hübsch und schon hast du ein bedeutendes Geschenk für deine Liebsten!

Worauf ist beim Gestalten deines Kalenders zu achten?

Um das Beste aus deinem Kalender zu machen, solltest du dich stets fragen, ob die von dir ausgewählten Bilder passen. Es ist empfehlenswert, sich vorher Gedanken zu machen, welches und ob ein spezielles Thema vorhanden ist. Als Inspiration können zum Beispiel Familienausflüge, Hobbies oder Reisen dienen. Aber auch Farbschema und Schriftart sollten zum Gesamtbild des Kalenders passen und das Thema repräsentieren

Als nächstes kann man sich überlegen, welches Format der Kalender haben sollte. Um das perfekte Maß zu finden, kann man ganz simpel mit einem Lineal die möglichen Größen nachmessen, um so eine Vorstellung vom finalen Produkt zu bekommen. 

In der abschließenden Bildauswahl ist es sinnvoll, die Fotos passend zum Monat zuordnen. Als Beispiel kann man das Foto vom letzten Skiurlaub als Hintergrund im Dezember dienen und ein Bild vom Strand für den August benutzt werden.

Tipp: Familienkalender für individuelle Termine

Hast du Familie mit viel beschäftigten Kids? Dann ist ein Familienkalender sinnvoll. Dieser enthält eine extra Spalte pro Tag für jedes Familienmitglied. Hier können übersichtlich alle Termine eingetragen werden, so dass man immer die aktuellen Geschehnisse im Blick hat. Ist die Kalender dann auch noch individuell mit eigenen Fotos verziert, macht das Benutzen gleich nochmal viel mehr Spaß!

Werbung
Vorheriger ArtikelUngewöhnliche Weihnachtsgeschenke für Frauen – Überraschung garantiert!
Nächster ArtikelHast du schon eine Geschenkidee für Weihnachten?