Die regelmäßige Verwendung von Düften wie Parfüms und Deodorants hat viele Vorteile. So können blumige und fruchtige Düfte den empfundenen Stress reduzieren, und auch zu einem besseren Schlaf verhelfen. In diesem Artikel findest duninsgesamt acht Gründe, die für den Einsatz von Düften auf Körper und Kleidung sprechen.

Ein Parfum lässt dich gut duften und kann auch dein Selbstwertgefühl stärken
Ein Parfum lässt dich gut duften und kann auch dein Selbstwertgefühl stärken
© belchonock - Stock images by Depositphotos

1. Gut duften

Das Parfum hat auf den ersten Blick einzig und allein die Aufgabe, dich gut duften zu lassen – und das möglichst lang. Doch hier merkt man schnell große Unterschiede bei den Qualitäten. Wenn du dir dein Parfum aussuchen möchtest, achte darauf, keine preisgünstigen Kopien zu kaufen. Wähle ein Qualitätsprodukt, sonst ärgerst du dich im schlimmsten Fall nicht nur über den nicht lang anhaltenden Duft, sondern bekommst vielleicht auch noch allergische Reaktionen wie Asthma, Kopfschmerzen oder Hautirritationen.

2. Selbstvertrauen stärken

Das perfekte Parfüm kann dein Selbstvertrauen stärken. Das funktioniert eigentlich genauso wie mit dem richtigen Outfit: Man fühlt sich präsent und wohl in seinem Körper und strahlt dies auch nach außen aus. Ein Hauch von Parfüm kann daher ein starker Boost für deine Persönlichkeit sein. Wählen unbedingt einen Duft, der zu deiner Persönlichkeit passt und den du schon häufiger in seiner Wirkung auf dein Befinden getestet hast.

3. Stimmung verbessern

Ein wichtiger Vorteil beim Nutzen von Parfüm ist die Verbesserung der eigenen Stimmung. Parfüm hilft, die Stimmung zu heben. Fühle dich ganz nach Belieben sexy mit einem verführerischen Duft oder lieber zurückhaltend mit pudrigen Nuancen. Es gibt für Damen wie auch Herren viele verschiedene Möglichkeiten.

4. Attraktivität steigern

Manchmal fühlt man sich zu jemandem hingezogen, weil er so gut riecht. Tatsächlich ist der Geruchssinn einer unserer wichtigsten Sinne. Einige Parfums enthalten zudem die Botenstoffe Pheromone, die uns unterschwellig attraktiv wirken lassen. So kann man sogar davon ausgehen, dass manche Düfte wie ein natürliches Aphrodisiakum nutzbar sind.

5. Stress mindern - Achtsamkeit fördern

Obwohl es keine wissenschaftlichen Beweise für die gesundheitsfördernde Wirkung von Parfüm und Düften gibt, ist ihre Wirkung auf die Stimmung nicht zu ignorieren. Eine verbesserte Stimmung kann den Stresslevel senken.

Düfte werden auch in der Aromatherapie verwendet. Es kann entspannende und psychotherapeutische Wirkungen zeigen. Parfüms mit Zitrusfrüchten, Blumen und Wintergewürzen können beruhigend und entspannend sein. In der Diskussion um mehr Achtsamkeit sind dies wertvolle Erkenntnisse, die jeder von uns auch von sich aus nutzen kann.

6. Erinnerungen wecken

Hast du schonmal beiläufig einen Geruch wahrgenommen und musstest dabei sofort an etwas Schönes denken? Wir neigen dazu, Menschen und Erlebnisse mit bestimmten Düften zu assoziieren. Viele Frauen, die das Parfüm ihrer Mutter tragen, tun dies, um Erinnerungen zu wecken.

Versuchen doch einmal, auf jeder Reise ein neues Parfüm zu kaufen und es dort vor Ort zu tragen. Jeder Duft kann dich im Nachhinein an den jeweiligen Urlaub erinnern und dabei unterstützen, diese Momente in Gedanken wieder zu erleben.

7. Schlaf verbessern

Eine weitere therapeutische Wirkung von Parfüm ist, dass es dir helfen kann, nachts besser zu schlafen. Parfums, die ätherische Öle enthalten, können Kopfschmerzen lindern und dabei die Entspannung fördern. Dies führt bei vielen Menschen nachts zu einem ruhigeren Schlaf.

8. Konzentration fördern

Viele Menschen verbinden produktives Arbeiten mit einer angenehm duftenden Umgebung. Ohne Stress und Unruhe lässt es sich viel besser arbeiten. Parfums – und hier speziell Raumdüfte – schaffen eine beruhigende und leichte Atmosphäre. Dies führt in vielen Fällen zu einer optimierten Konzentration.

Werbung
Vorheriger Artikel5 Gründe, warum Rotwein gesund für uns sein kann
Nächster ArtikelDie richtigen Eingangsmatten für weniger Schmutz im Haus nutzen