Sofern du neu baust oder eine Renovierung deiner Immobilie ansteht, wirst du dir irgendwann die Frage stellen, welche Zimmertüren du wählst. Diese Wahl ist vielleicht wichtiger, als man am Anfang denkt. Die richtige Zimmertür ist ein zentrales Element, um Besuchern einen ersten Eindruck über dein Zuhause und deinen Wohnstil zu vermitteln. Dieser Artikel erklärt dir, wieso hinter einer Zimmertür weitaus mehr steckt, als eine bloße Raumabtrennung.

Zimmertüren haben unterschiedliche Füllungen und können so optimal dem Wohnstil angepasst werden
Zimmertüren haben unterschiedliche Füllungen und können so optimal dem Wohnstil angepasst werden
© scovad - Stock images by Depositphotos

Handhabung von Zimmertüren

Verschiedene Materialien bringen auch bei Zimmertüren verschiedene Eigenschaften mit sich. Hier hat jeder seine persönlichen Vorlieben. Der eine steht auf natürliches Holz und seine Optik, der andere mag es pur und hell und greift daher lieber zu speziell beschichteten Zimmertüren in Hochglanz Weiß.

Es gibt neben dem Aussehen allerdings noch weitere Punkte, die bei der Wahl der richtigen Zimmertüren beachtet werden sollten:

Assoziation mit bestimmten Materialien

Eine ältere Haustür lässt eher auf ein älteres Haus schließen. Baumaterialien wie etwa Holz oder Stein gibt es schon seit langem, sie vermitteln diesen Eindruck direkt weiter an das Haus. Heutzutage kommt eine moderne Zimmertür häufig mit großen oder kleinen Glasflächen einher. Sogar Ganzglastüren gibt es!

Bauweise und Gewicht

Verschiedene Türen unterscheiden sich in ihrer Bauweise. Durch ihr Material sind sie mehr oder weniger massiv und tragen deshalb ein unterschiedliches Gewicht mit sich. Auch wenn du die Tür zum Öffnen nicht aus dem Rahmen heben musst, macht das Gewicht schon einen großen Unterschied in Bezug auf die Handhabung.


Leichtere Materialien und generell dünnere Türen lassen sich mit deutlich weniger Kraftaufwand öffnen und sind deshalb durchaus komfortabler.
Massive Türen vermitteln ihren stabilen Eindruck durch ihr Gewicht. Zudem halten sie Schall häufig besser zurück als leichtere Tür-Modelle.

Zimmertüren als Gestaltungselement sehen

Die Zimmertür ist das erste, auf das man guckt, bevor man einen Raum betritt – sofern sie nicht schon geöffnet ist. Die Tür kann einem in der Regel schon eine grobe Idee davon geben, was sich hinter ihr verbirgt. Inwiefern? Das erfährst du hier:

Farbe und Lackierung

Von vielen Menschen wird Weiß als schlichte und neutrale Farbe für Zimmertüren bevorzugt. Jedoch können gerade deshalb einzelne Türen in aufregenden Farben besonders herausstechen oder für deutliche Kontraste sorgen. Farbe macht Zimmertüren auf jeden Fall immer zum Hingucker. Vielleicht ist deine Lieblingsfarbe Gelb? Dann passt hinter dieser Tür doch optimal dein Home Office!

Oberfläche und Füllung

Für eine detailreiche Zimmertür mit besonderer Gestaltung kannst du optimal Kassettentüren nutzen. Deren Füllung ist wahlweise undurchsichtig oder besteht aus Glaselementen. Der Einsatz vertikaler Hölzer und horizontaler Riegel machen das Design einer solchen Kassettentür mehr oder weniger imposant. Schlichte Türen, die eine glatte Oberfläche ohne jeder Art von Gestaltung aufweisen, führen oft zu kleineren und weniger repräsentativen Räumen. Hierzu könn

Nutzung von Glas

Ist es jedem gestattet, zu jeder Zeit in das Zimmer hineinzuschauen? Dann wäre Glas eine Überlegung wert. Glas ist eine großartige Möglichkeit, Einblick in das Innenleben des Raumes zu geben und deiner Inneneinrichtung eine sehr moderne Note zu verleihen. Häuser im Bauhausstil werden bevorzugt mit Glastüren ausgestattet, denn Glas als Material gehört zu einem der wesentlichen Bauhaus-Merkmale. Eine Zwischenlösung ist Milchglas, welches nur die Silhouetten von Personen erkennen lässt. Du kannst auch beides mixen oder nur einen Teil der Tür mit Glaselement bestücken lassen.
Zimmertüren mit Glaselementen sehen modern und leicht aus
Zimmertüren mit Glaselementen sehen modern und leicht aus
© MicEnin - Stock images by Depositphotos

Größe der Zimmertür

Allgemein kann man sagen: Je größer eine Tür ist, desto imposanter ist diese. Ein großer Eingang mit einer eventuell doppelflügligen Tür oder einer Schiebetür wirkt zeitgemäß und sehr repräsentativ. Natürlich kann diese Art von Zimmertür nur eingesetzt werden, sofern der Platz dafür auch da ist.

Du kannst auch in der Höhe der Zimmertür etwas mehr Eleganz verleihen, indem du Oberlichter einplanst. Gerade bei der Gestaltung von dunklen Fluren sorgen sie für mehr Licht und strecken die Tür optisch in die Höhe.

Schiebetüren als elegante Alternative

Schiebetüren sind sehr modern. Sie gelten als besonders exquisit und spiegeln dies in der Regel auch im Preis wider. Neben ihrem modischen Auftreten haben sie gegenüber Türen noch einen weiteren Vorteil.

Große und sehr lange Räume können mit Hilfe von Schiebetüren sehr einfach zugänglich oder verschlossen werden. Schiebetüren müssen lediglich einmal aufgeschoben werden und bieten ab dann ein großflächiges Blickfeld. Sie erlauben die glatte Verschmelzung von zwei Räumen in einen. Es gibt zudem keine offen stehende Tür, die irgendwie den Weg versperren könnte. Allerdings braucht man eine Wand, in welche die aufgeschobene Tür entweder hineingeschoben oder alternativ davor geschoben wird. Diesen Bereich kann man dann nicht für Schränke oder anderweitig als Stellfläche nutzen.

Variiere Zimmertüren in einem Raum, wenn du mehr Abwechslung haben möchtest
Variiere Zimmertüren in einem Raum, wenn du mehr Abwechslung haben möchtest
© Y-Boychenko - Stock images by Depositphotos
Werbung
Vorheriger Artikel3 Wassersportarten für Aktivitäten auf Seen und Flüssen
Nächster ArtikelDas sind die Vorteile einer guten Küchenmaschine