Holz als natürlicher Baustoff kann zu einer gesünderen Raumatmosphäre beitragen. Es reguliert in Innenräumen permanent den Feuchtigkeitsgehalt der Luft und wirkt insgesamt beruhigend und stressdämpfend. Auch auf unser Immunsystem hat Holz zu Hause eine positive Wirkung. Doch welche Möglichkeiten gibt es, wenn man mehr hölzerne Materialien im Haus einsetzen möchte? Lass dich hier inspirieren.

1. Holzfußboden

Ein Fußboden aus echtem Holz hat viele Vorteile gegenüber anderen Bodenbelägen. Er verleiht jeder Immobilie Wärme, Charakter und Stil. Dabei ist der Stil der Wohnungseinrichtung ganz egal – auch bei einem modern und puristisch eingerichteten Zuhause sieht Echtholzboden klasse aus und passt hervorragend hinein. Die Anschaffungskosten sind zwar etwas höher als bei Teppich oder Linoleum, wenn der Boden allerdings gut gepflegt wird, hält er richtig lang.

WERBUNG

Da es sich bei Holz um ein Naturprodukt handelt, wird hier Wärme viel besser gehalten als bei einem künstlich hergestellten Laminatboden. Besonders in den kälteren Monaten des Jahres ist das sehr angenehm. Laminat fühlt sich immer kalt an, wenn man keine Fußbodenheizung hat.

Holzböden sind sehr widerstandsfähig. Verschüttete Flüssigkeiten und Schmutz lassen sich leicht aufwischen oder abbürsten.

Dann ist da noch der hygienische Aspekt. In dieser Hinsicht sind Holzböden sehr viel vorteilhafter als Teppichböden. Hier profitieren vor allem Haustierbesitzer und Allergiker, da ein Holzboden keine Parasiten oder Hausstaubmilben beherbergt. Auch unangenehme Gerüche, die oft von Haustieren oder verschütteten Flüssigkeiten hinterlassen werden, sind dank der einfachen Reinigung eines Holzbodens kein Thema mehr.

Holz lässt sich einfach abschleifen und versiegeln. Wenn er also nach einigen Jahren nicht mehr ganz so strahlend schön aussieht, kann man ihn schnell wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurück versetzen.

Ein klassischer Holzfußboden sieht auch in einem modernen Haushalt toll aus
Ein klassischer Holzfußboden sieht auch in einem modernen Haushalt toll aus
© 2mmedia - Stock images by Depositphotos

2. Möbel aus Holz

Dicke massive Schrankwände aus Holz von früher sind eigentlich gar nicht mehr im modernen Wohnzimmer zu finden. Stattdessen gibt es eher filigrane Regale aus Holz, Metall, Glas oder Kunststoff – teilweise auch im modernen Material-Mix. Die meisten Modelle wirken sehr leicht und passen daher besser in unsere Zeit. Wenn du kaum Wandfläche für ein schönes Holzregal oder Sideboard frei hast, kannst auch mit einem modernen Raumteiler Holz in dein Wohnzimmer bringen. Raumteiler trennen optisch ein mittelgroßes bis größeres Zimmer in Bereiche ein. Wenn du dafür ein stabil stehendes Holzregal verwendest, dekorierst du das Regal wahlweise z.B. mit Büchern oder du nutzt nur wenige Gegenstände als elegante Dekoration. Je nachdem, wie voll das Regal nachher gefüllt ist, desto mehr oder weniger stark wirkt der Raumteiler als Sichtschutz. Neben einem Regal, Schrank oder Sideboard kannst du auch bei deinem Couchtisch zu einem Modell aus Holz greifen. Mit einer Glasplatte wirkt es nicht ganz so rustikal, die Tischbeine aus Holz bringen dennoch einen schönen Akzent in den Raum.
Möbel aus Holz sind heute längst nicht mehr so rustikal wie früher
Möbel aus Holz sind heute längst nicht mehr so rustikal wie früher
© serezniy - Stock images by Depositphotos

3. Lampen mit Holzelementen

Zum Glück gibt es so viele tolle Lampen – auch mit Holz gearbeitet, sehen sie toll und modern aus. Manchmal sind dann die Füße aus Holz oder der Schirm hat irgendwo ein Holzdetail. Hier kann man sich wirklich austoben und neben der passenden Stehlampe auch eine Tischleuchte oder eine Pendelleuchte für das Wohnzimmer besorgen.

Lampen mit Holzdetails können durchaus sehr modern aussehen
Lampen mit Holzdetails können durchaus sehr modern aussehen
© AndrewLozovyi - Stock images by Depositphotos

4. Weitere Wohnaccessoires

Neben Lampen gibt es noch etliche weitere kleine und große Dinge aus Holz, die dein Wohnzimmer optisch bereichern können und den Wohlfühlfaktor heben. Dazu gehören:

  • Bilder mit Rahmen,
  • Beistelltische,
  • Pflanzgefäße,
  • Tabletts auf dem Tisch,
  • Ordnungshelfer in den Regalen.

Greif ruhig zu und nutze verschiedene Wohnaccesoires, um dein Zuhause zu verschönern. Wenn du ein ruhiges Erscheinungsbild möchtest, bleibe bei einer ähnlichen Holzart wie die beliebte Buche, rötliche Kirsche, dunkle Walnuss, rustikale Eiche oder helles Ahorn. Die Farbunterschiede sind groß und zu viele verschiedene Hölzer bringen eher Unruhe ins Gesamtbild. Von Raum zu Raum kannst du aber natürlich die Wahl der Holzart immer wieder ändern.

Wohnaccessoires aus Holz setzen natürliche Akzente
Wohnaccessoires aus Holz setzen natürliche Akzente
© Followtheflow - Stock images by Depositphotos

5. Holz als Paneele an der Wand

Eine Holzpaneele kann in fast jedem Raum an Wänden und Decken genutzt werden. Die Wirkung, die am Ende davon ausgeht, hängt mit der verwendeten Holzart und ihrer Farbe, der Art der Verlegung und der Profilbreite einzelner Hölzer zusammen. Ein Mix aus modernen Materialien wie Beton und Holz sieht richtig klasse aus und bringt Spannung in die Optik deiner Räume. Dabei musst du nicht mal eine ganze Wand damit verkleiden – auch kleinere, abgegrenzte Bereiche mit einer Holzpaneele können wirklich klasse aussehen!

Wenn du dich irgendwann an der Holzart satt gesehen hast, kannst du eine Holzpaneele einfach austauschen oder die bestehenden Elemente lackieren.

Wandpaneelen aus Holz bringen optisch Wärme in den Raum
Wandpaneelen aus Holz bringen optisch Wärme in den Raum
© kuprin33 - Stock images by Depositphotos
Werbung
Vorheriger Artikel5 Gründe, warum du unbedingt eine New York Musical Show gesehen haben solltest
Nächster ArtikelModernes Bad gestalten – 5 Ideen mit Fotos