Eine gute Beziehung hat Grundpfeiler, auf denen sie aufbaut. Dazu gehören neben Vertrauen und der Fähigkeit, Konflikte lösen zu können, auch eine respektvolle Begegnung auf Augenhöhe und das Teilen gemeinsamer Interessen. Lerne jetzt noch mehr Merkmale glücklicher Partnerschaften kennen.

Der Weg zu einer glücklichen Beziehung

Vielleicht fragst du dich, was du tun kannst, damit deine aktuelle Beziehung stabil und glücklich für dich und deine Partnerin oder deinen Partner bleibt. Vielleicht bist du aber auch verlassen worden und sehnst dich nach den alten Zeiten. Dann ist ein Beratungsgespräch eventuell eine mögliche Chance, den Ex-Partner zurück zu erobern. Egal wie es ist – die nachfolgenden acht Tipps können dir ein wenig den Weg weisen, dauerhaft eine glückliche und gute Beziehung zu erlangen. Wichtige Merkmale sind:

  1. Vertrauen
  2. Akzeptanz
  3. Keine Konflikte scheuen
  4. Kompromisse zulassen
  5. Zueinander stehen
  6. Miteinander auf Augenhöhe
  7. Gemeinsame Interessen
  8. Zukunftspläne

1. Vertrauen

Das sicherlich wichtigste Pfeiler für eine gute Beziehung ist das gegenseitige Vertrauen. Eifersucht tut beiden Seiten nicht gut. Es führt zu sowohl zu Unbehagen wie auch zum Wunsch, Kontrolle auszuüben. Hier sind Streitereien vorprogrammiert, denn mindestens ein Partner wird sich schnell in seiner Freiheit eingeengt fühlen. Besser für eine gute Beziehung ist, dass man einander vertraut. So sollte man problemlos auch mal einen Urlaub oder einen Abend nicht gemeinsam verbringen können. 

2. Akzeptanz

In einer glücklichen Beziehung sollte man sich nicht verstellen müssen. Wichtig ist daher, dass man den anderen so akzeptiert, wie er ist: Mit seinen positiven Eigenschaften und auch den Ecken und Kanten. Auf Dauer ist ein Theaterspiel nämlich ganz schön kräftezehrend und führt nicht zum beidseitigen Glück.

3. Keine Konflikte scheuen

Auch in glücklichen Beziehungen kommt es hin und wieder zu Meinungsverschiedenheiten. Diese sollte man keinesfalls in sich hineinfressen, denn so sammelt sich innere Wut an. Probleme müssen ausdiskutiert werden – und zwar immer mit dem Gedanken, auch das Gegenüber und seine Argumente anzuhören und nachvollziehen zu können. In einer gesunden Partnerschaft geht man in der Regel gestärkt aus Streitigkeiten hinaus. Sollten diese einmal nicht überwindbar erscheinen, kann der Weg zu einer neutralen Beratungsstelle Sinn machen. Hier erhältst Unterstützung auf dem Weg, wieder zueinander zu finden.
Konflikte gemeinsam lösen ist wichtig für eine gute Beziehung
Konflikte gemeinsam lösen ist wichtig für eine gute Beziehung
© AlexShadyuk - Stock images by Depositphotos

4. Kompromisse zulassen

Ein Streit endet in einer glücklichen Beziehung nicht selten mit einem Kompromiss. Geben und nehmen ist hier sehr wichtig. Ist dieses Verhältnis langfristig ausgeglichen, wird man mit Harmonie und Wertschätzung belohnt.

5. Zueinander stehen

Nicht ohne Grund heißt es bei einer Eheschließung: „In guten wie in schlechten Zeiten.“ Über diesen Satz sollte man einmal gründlich nachdenken, wenn man eine gute Beziehung anstrebt. Man kommt zu dem Schluss, dass man in einer Partnerschaft nicht nur zusammen lachen und Spaß haben wird. Auch traurige oder verzweifelnde Momente sind dabei, welche gemeinsam Hand in Hand durchgestanden werden müssen. Sich dem anderen gegenüber zu öffnen ist für diese bedingungslose Verbindung und die gute Beziehung zwischen zwei Menschen sehr wichtig. 

Vertrauen und Freiraum sind wichtige Merkmale einer funktionierenden Beziehung
Vertrauen und Freiraum sind wichtige Merkmale einer funktionierenden Beziehung
© yacobchuk1 - Stock images by Depositphotos

6. Für eine gute Beziehung ist ein Miteinander auf Augenhöhe wichtig

Keine möchte gern übergangen werden. So ist es wichtig für eine glückliche Beziehung, den anderen in Entscheidungen mit einzubeziehen, seine Wünsche anzuhören und auch zu akzeptieren. Das Machtverhältnis sollte auf jeden Fall ausgeglichen sein und niemals an monetären Einflüssen, der Herkunft oder dem Alter festgemacht werden.

Kleine Geschenke zwischendurch sind ein Zeichen von Liebe und Wertschätzung. Dabei muss nicht immer nur sie beschenkt werden – auch der Mann freut sich über kleine Aufmerksamkeiten, z.B. am Valentinstag! 

7. Gemeinsame Interessen

Gegensätze ziehen sich an? Temporär mag das stimmen und eine gewisse Spannung sowie neue Impulse mit sich bringen. Auf Dauer profitieren glückliche Paare allerdings von gemeinsamen Hobbies und Interessen. Das muss keinesfalls den ganzen Alltag betreffen! Es reicht schon aus, wenn man beispielsweise gern gemeinsam Sport macht oder kocht, wenn man die gleiche Musikrichtung bevorzugt oder zusammen über Flohmärkte schlendern mag. Diese Überschneidung von Interessen führt dazu, dass man gemeinsam Zeit regelmäßig eine tolle verbringt und sich gerade in diesen Momenten immer wieder verdeutlichen kann, dass man zusammen gehört.

8. Zukunftspläne

Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, für die Zukunft ähnliche Pläne zu haben. Schließlich möchte man ja ein Teil des anderen sein und mit dazu gehören. Wenn nur ein Partner auf Dauer auswandern möchte, wird es schwierig mit den gemeinsamen Plänen. Ist dies jedoch ein großer Wunsch beider Partner, kann der Zusammenhalt und die emotionale Verbindung umso intensiver sein.

Werbung
Vorheriger ArtikelWarum der regelmäßige Gang in die Sauna gesund ist
Nächster ArtikelEinladungskarten zum Geburtstag kostenlos ausdrucken: 5 Vorlagen