Du willst den Sound deines Fernsehers verbessern und hast keine Ahnung, worauf du dabei achten musst? Egal ob du es nun groß oder klein magst, es gibt auch für dich das richtige Lautsprecher-System!

Gewöhnliche Lautsprecher kannst du auf vielerlei Weise im Wohnraum einsetzen. Damit bleibst du über längere Zeit hinweg flexibel. Im Gegenzug dazu ist eine Soundbar ultraeffektiv und kompakt.

WERBUNG

Beide Varianten bringen Vor- und Nachteile mit sich. Preiswerte, gute Angebote lassen sich jedoch in beiden Kategorien finden. Wie findest du nun allerdings heraus, was für dich das Richtige ist?

Die richtigen Fragen stellen

Wie so häufig lässt sich eine richtige Antwort nur mit den passenden Fragen finden. Ohne dass du dir einen Überblick über deine individuelle Situation verschaffst, ist es kein Leichtes diese Entscheidung zu treffen. Wichtig ist dabei ein kritischer Blick auf deine Wohnsituation, deine Stärken und deine Gewohnheiten:

  • Wie viel Platz hast du in deinem Wohnzimmer denn nun tatsächlich zur Verfügung? Wie ist die Situation rund um dein Fernsehgerät?
  • Wie einfach sollte die Installation sein? Kannst du gut mit Kabeln und Anschlüssen umgehen?
  • Wie wichtig ist für dich die Soundqualität? Geht es dir dabei mehr um guten Klang beim Fernsehen oder auch beim Musikhören?
  • Möchtest du dein System zukünftig erweitern?

Du weißt schon ganz genau, worauf es bei dir bei deinem Soundsystem drauf ankommt? Dann nichts wie weiter zum nächsten Punkt.

sound system
© Loewe Technologies / via unsplash.com / CC0

Möglichkeit 1: Die Soundbar

Eine gute Soundbar ist eine sehr einfache Möglichkeit den Klang beim Fernsehen stark zu verbessern. Grundsätzlich werden hier nämlich mehrere Lautsprecher in einer größeren Einheit verbaut.

Besonders praktisch: Soundbars funktionieren nach dem Plug and Play Modus! Das heißt, du musst sie nur einstecken und das Vergnügen kann bereits beginnen. Zudem ist eine Soundbar auch meist die günstigere Alternative, da weniger einzelne Geräte von Nöten sind.

Auch vom Klang her sind Soundbars heute nicht mehr zu übergehen. Einige Modelle sind sogar darauf ausgelegt ein ganzes Surround System zu imitieren bzw. können Dolby Atmos Inhalte wiedergeben.

Tipps für die Soundbar

  • Achte darauf, dass die Soundbar über 3 Kanäle verfügt: Diese Soundbars weisen drei verschiedene Treiber (links, rechts und Center) auf und klingen somit um einiges besser.
  • Überzeuge dich das ausreichend Anschlüsse vorhanden sind: Umso mehr Anschlussmöglichkeiten, desto flexibler bist du für die Zukunft aufgestellt. Wichtig sind hierbei vor allem mehrere HDMI-Anschlüsse.

Die wichtigsten Vorteile:

  • Einfaches Setup
  • Preiswert
  • Platzsparend

Die wichtigsten Nachteile:

  • In größeren Räumen womöglich nicht stark genug
  • Nicht so leicht erweiterbar wie Lautsprecher

Möglichkeit 2: Lautsprecher

Ein gutes Paar Lautsprecher ist für alle möglichen Einsatzzwecke das Richtige: Egal ob als Verbesserung der TV-Boxen oder zum Musikhören im Wohnzimmer.

In den meisten Fällen musst du hier jedoch zusätzlich in einen AV-Receiver investieren, denn nur sehr selten handelt es sich um aktive Boxen (hier ist ein Verstärker bereits integriert). Vorteil ist jedoch, dass somit auch die Tonqualität um einiges besser ausfällt.

Besonders praktisch: Entscheidest du dich für Lautsprecher, brauchst du dir keine Sorgen um das spätere Erweitern machen. So kannst du zum Beispiel Subwoofer oder Surround Lautsprecher auch im Nachhinein hinzufügen.

Lautsprecher findest du in den unterschiedlichsten Preisklassen und in verschiedener Bauweise. Die offensichtlichste Unterscheidung lässt sich hier in Regallautsprecher bzw. Standlautsprecher vornehmen.

Regallautsprecher sind kompakt und flexibel

Praktische, kleine Regallautsprecher sind besonders zu empfehlen, wenn dein Wohnzimmer klein bis mittelgroß ausfällt. Einzige Ausnahme: Wenn du sie lediglich als Teil des Surround Systems einsetzen willst, kann das Wohnzimmer auch größer ausfallen.

Besonders vorteilhaft ist bei diesen Boxen die kleine Größe, wodurch du sie mit Leichtigkeit auch auf ein Sideboard oder ins Regal stellen kannst. Die besten Ergebnisse wirst du jedoch mit einem Lautsprecher-Ständer erzielen.

Die wichtigsten Vorteile:

  • Kompakt und einfach zu verstauen
  • Toller Klang
  • Flexibel einsetzbar und erweiterbar

Die wichtigsten Nachteile:

  • Mehrere Bestandteile sind notwendig (z.B. AV Receiver, Ständer, …)
  • Nicht so einfach anzuschließen

Standlautsprecher sind kraftvoll und vielseitig

Möchtest du den besten und eingehendsten Klang in deinen vier Wänden, lohnt sich die Investition in Standlautsprecher. Praktischerweise benötigen diese Lautsprecher keinen Ständer, denn sie stützen sich selber.

Diese Boxen sind so groß, dass sie mehrere hochwertige Treiber beinhalten. Ein Treiber ist übrigens die Öffnung aus welcher der Ton kommt. Somit können sie auch mehrere Frequenzen abdecken. Das bemerkt man insbesondere am tollen Klang! Somit sind sie auch für große Räume ohne Weiteres zu empfehlen

Die wichtigsten Vorteile:

  • Erstklassiger Klang
  • Flexibel einsetzbar und erweiterbar

Die wichtigsten Nachteile:

  • Höhere Kosten
  • Benötigen mehr Platz
  • Nicht so einfach anzuschließen

Fazit

Bei der Entscheidung zwischen Lautsprecher oder Soundbar solltest du dich am besten an deine persönliche Situation und Vorlieben halten. Beide Varianten können im richtigen Raum für einen tollen Klang sorgen.

Während du Regal- und Standlautsprecher mit der Zeit in ein ganzes Hifi-System ausbauen kannst, ist die Soundbar einfach zu installieren und zu bedienen. Zudem kommt dich die Anschaffung um einiges günstiger.

Werbung
Vorheriger ArtikelOsterdeko-Ideen für dein Zuhause
Nächster ArtikelWelcher Lippenstift steht welchem Hauttyp?