Bei der großen Auswahl an Spielsachen fällt es einem manchmal schwer, das richtige zu finden. Hat das Spielzeug nur wenige Funktionen, wird es schnell uninteressant und das Kind wird sich vermutlich nur für eine kurze Zeit damit beschäftigen. Es macht weder Spaß, noch fordert es das spielbegeisterte Kind heraus. Pädagogisch wertvolles Spielzeug hingegen fördert mit seinen vielen Spielvariationen die Kreativität, Motorik und das Sozialverhalten.

Ein Werkzeugkasten fördert die Entwicklung des Kindes
Ein Werkzeugkasten fördert die Entwicklung des Kindes
© FeeLoona / via pixabay.com / CC0

Grobmotorik mithilfe von Spielzeug fördern

Die Grobmotorik ist das Zusammenspiel zwischen Kraft, Koordination und Gleichgewicht. Am ehesten wird diese bei Kindern gefördert, indem du sie draußen im Garten oder in der Natur frei spielen lässt, ohne ihnen die Spielhandlungen vorzugeben. Die Kleinen auf Bäume klettern zu lassen ängstigt heute viele Eltern, weshalb sie lieber sicheres Spielzeug kaufen.

WERBUNG


Bei COMMA erhältst du aktuell einen Welcome-Rabatt von 20€ auf alles, wenn du die COMMA FASHION CARD bestellst. Anmeldungen sind ab einem Mindestbestellwert von 75€ möglich:

Das kann zum Beispiel ein Klettergerüst mit Schaukeln und Rutschen sein. Dieses fördert vor allem den Gleichgewichtssinn. Auch Springseile helfen dabei, das Gleichgewicht zu halten. Zusätzlich kräftigt das Springen die Beine und steigert die Koordination. Bälle fördern ebenfalls die Grobmotorik, egal ob sie gefangen, geworfen oder geschossen werden.

Es lohnt sich auch für dein Kind ein Laufrad zu kaufen. Damit lernt es, das Gleichgewicht zu halten. Und es ist eine gute Vorbereitung für das spätere Fahrradfahren.

Spielsachen, die die Feinmotorik verbessern

Bei der Feinmotorik geht es um genaue Bewegungen. Oft betrifft das die Finger, Hände, Mund und Zunge. Aber auch die Bewegungen des ganzen Körpers sollten stimmen, um zum Beispiel nicht irgendwo anzuecken.

Die Feinmotorik mit Mund und Zunge wird für gewöhnlich durch das Sprechen und Essen trainiert. Hast du das Gefühl, dass dein Kind in dieser Hinsicht eine Förderung braucht, solltest du einen fachkundigen Logopäden aufsuchen. Es gibt zwar Spielsachen, die die Sprösslinge zum Sprechen animieren, doch dadurch bekommen sie für gewöhnlich keine Rückmeldung. Wenn sie etwas falsch nachsprechen, werden sie eben nicht korrigiert. Dieses Feedback ist jedoch für das richtige Lernen wichtig.

Hände und Finger werden durch das Spielen mit kleinem Spielzeug, aber auch durch Malen und Basteln gefördert. Bei der Auswahl der Spielsachen solltest du darauf achten, dass dein Kind Abwechslung hat. So lassen sich zum Beispiel Bausteine immer wieder anders aufbauen. Dadurch werden die Hände und Finger unterschiedlich bewegt. Außerdem regt das die Fantasie an und die Kinder haben Spaß dabei.

Wie die Großen – Spielzeug für die Nachahmung

Kinder lieben es, Erwachsene nachzuahmen. Auch sie wollen kochen, putzen und werkeln. Das, was wir Eltern verwenden, ist jedoch nicht immer für Kinderhände geeignet. Entweder ist es zu groß, zu schwer oder zu gefährlich. Deshalb gibt es fast alles, was unser Erwachsenenleben betrifft, auch für die Kleinen.

In einer Kinderküche ist alles, was der kleine Koch oder die kleine Köchin braucht: Herd, Ofen, Töpfe, Pfannen, Spielzeugmesser und sogar Lebensmittel aus Kunststoff oder noch besser Holz. Wenn dein Kind gerne bei der Hausarbeit hilft, kannst du ihm einen kleinen Besen, Handfeger und Kehrblech, Wischmopp und Eimer kaufen. Auch für Hof und Garten gibt es Besen, Harken und Schaufeln, die etwas kleiner und damit für Kinderhände geeignet sind.

Ein Werkzeugkoffer für Kinder ist ideal für die Sprösslinge, die auch gerne etwas Handwerkliches ausprobieren möchten. Endlich brauchen sie nicht nur daneben zu stehen und den Hammer zu reichen, sondern können sogar mitmachen.

Sozialverhalten spielend erlernen

Das Miteinander, wie man das Sozialverhalten auch bezeichnen kann, lässt sich am besten miteinander lernen. Das bedeutet, dass dein Kind viele Gelegenheiten haben sollte, mit anderen Kindern zu spielen. Kleine Streitereien sollten nicht sofort unterbunden werden, da sie wichtig für die Kinder sind, um sich auszuprobieren und seine eigene Position in der Gesellschaft zu finden.

Zusätzlich helfen manche Spielsachen den Kids, ihr Sozialverhalten für sich alleine zu erproben. Dafür eignen sich Puppenhäuser, Lego- und Playmobilfiguren und Plüschtiere. Die Kinder spielen damit erlebte Situationen nach oder versetzen sich in fiktive Gegebenheiten.

Vorbereitung auf die Schule

In gewisser Weise sind alle Spielsachen, die Motorik und Sozialverhalten fördern, eine Vorbereitung auf die Schule. Es wichtig, dass die Kinder einen Stift halten, sich sicher bewegen und ausdrücken können.

Manches Spielzeug bereitet die Kinder jedoch auch direkt auf den Unterrichtsstoff vor. So kann zum Beispiel das mathematische Verständnis gefördert werden. Hilfreich sind dafür Brettspiele, bei denen gewürfelt werden muss. Die Kinder lernen dabei die Reihenfolge der Zahlen und wie sie zu verstehen sind.

Werbung
Vorheriger Artikel6 Ideen für ein modernes Badezimmer
Nächster ArtikelWie du ein gutes Logo für dein Unternehmen erstellst