Naturkosmetik und konventionelle Kosmetik unterscheiden sich hauptsächlich in ihren Inhaltsstoffen und Rohstoffen. Naturkosmetika beinhalten vor allem Stoffe aus pflanzlicher, tierischer oder mineralischer Basis, wobei konventionelle Kosmetika auch viele Inhaltsstoffe aufweisen, die in einem Labor synthetisch hergestellt wurden. Doch egal, ob herkömmliche oder Naturkosmetik, aufgrund verschiedener Richtlinien und Vorgaben kannst du dir sicher sein, dass Produkte aus beiden Bereichen ausreichend getestet werden und erst auf den Markt kommen, wenn die Anwendung sicher ist.

Naturkosmetik Trend ungebrochen
Naturkosmetik Trend ungebrochen
© Monfocus via pixabay.com / CC0

Vor- und Nachteile von Naturkosmetik

Bei der Herstellung von Naturkosmetika wird nicht nur der Fokus auf die Natürlichkeit der Inhaltsstoffe und deren Wirksamkeit gelegt, sondern auch auf eine umweltfreundliche Herstellung. Die Naturkosmetik-Branche ist sehr bedacht darauf, die Produktion so nachhaltig wie möglich zu gestalten und umweltschonend zu arbeiten.

Reine Naturkosmetika haben mit der Verwendung von natürlichen Inhaltsstoffen ihre ganz eigenen Vorteile. Hier werden in erster Linie keinerlei belastenden Stoffe über die Haut in den Körper geschleust. Wer allerdings unter Allergien leidet, sollte genau recherchieren, welche natürlichen Inhaltsstoffe er verträgt und welche er aufgrund seiner allergischen Reaktion eher meiden sollte.

Naturkosmetik steht konventioneller Kosmetik in Sachen Duft auf keinen Fall nach. Durch Zusätze wie naturreine ätherische Öle oder natürliche Aromen duftet Naturkosmetik mindestens genauso gut wie herkömmliche Produkte.

Da Naturkosmetik ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe enthält, ist die Haltbarkeitsdauer häufig etwas geringer als bei herkömmlichen Produkten. Es lohnt sich daher oft, diese nur in kleinen Packungsgrößen zu kaufen.

Synthetisch hergestellte Produkte bewirken durch einen hohen Forschungsaufwand heutzutage in der Regel einen raschen Rückgang an Hautunreinheiten und Hautproblemen. Daher greifen viele Menschen nach wie vor gerne darauf zurück. Zudem duften die Produkte oftmals durch zugesetzte künstliche Duftstoffe sehr ansprechend und sind häufig auch noch günstiger als naturkosmetische Produkte. Glücklicherweise kann auch konventionell hergestellte Kosmetik inzwischen naturnah arbeiten und beinhaltet daher immer mehr natürliche Inhaltsstoffe wie Hanföl, Sheabutter oder Olivenöl.

Großer Markt der Naturkosmetik

Durch den anhaltenden Naturkosmetik Trend gibt es immer mehr verschiedene Kosmetikmarken, die auf Basis von natürlichen Inhaltsstoffen arbeiten. In jeder Drogerie findet man ein großes Angebot aus dem Bereich von dekorativer Kosmetik bis zu Pflegeprodukten für Haut und Haar. Das Sortiment wird laufend erweitert, um eine größtmögliche Zahl von Kunden jeden Alters anzusprechen. Interessant zu beobachten ist, dass besonders jüngere Menschen natürliche Kosmetik kaufen.

Glücklicherweise denken immer mehr Menschen beim Kauf von Kosmetikprodukten sowohl an ihre Gesundheit, als auch an die Umwelt. Durch den Gebrauch von natürlichen und pflanzlichen Produkten wird dieser Gedanke unterstützt. Auch die Herstellung von Kosmetik ohne synthetische Inhaltsstoffe wirkt sich positiv auf die Umwelt aus. In Naturkosmetik wird kein Mikroplastik verwendet und die Verpackungen an sich sind auch umweltfreundlicher.

Naturkosmetik selber machen

Wer natürliche Kosmetik mit Lebensmitteln und Produkten aus dem Haushalt selber machen möchte, kann im Internet viele einfache DIY Kosmetik Rezepte dazu finden. Wie wäre es z.B. mit einer Maske aus Honig, Zucker, Milch und Mehl? Sowas muss natürlich frisch angerührt und direkt benutzt werden, sonst fängt es an, zu müffeln. 

Online kannst du allerdings auch verschiedene DIY Sets für natürliche Kosmetik entdecken, die länger nutzbar ist. Bei der Bestellung solltest du darauf achten, dass du ein Set auswählst, welches auf deinen Hauttyp abgestimmt ist. Ein Körperöl mit ätherischem Ylang-Ylang-Öl lässt sich auf diese Weise genauso einfach herstellen wie ein Körperpeeling mit ätherischem Grapefruit-Öl. So ein DIY Kosmetik Set ist übrigens auch eine richtig schöne Geschenkidee für alle, die sich selbst einmal etwas Gutes tun wollen!

Vorheriger ArtikelNähen für Kinder: Diese Stoffe sind gut geeignet
Nächster ArtikelLagoon: Moderne Loungemöbel für Garten und Terrasse