Selber machen und gestalten liegt voll im Trend. Es gibt kaum ein Haushalt, in dem sich nicht selbstgemachte Dinge befinden. Sei es der selbst gebastelte Jackenhaken an der Wand oder die in mühevoller Arbeit genähte Kuscheldecke. Statt fertig aus dem Internet kaufen heißt es immer häufiger: Do-it-yourself (DIY).


Ein heißer Trend, der bereits seit einiger Zeit immer mehr Anhänger begeistert, ist das Plotten. Mit Schneideplottern lassen sich kreativsten Ideen umsetzen. Wer bisher noch nicht in Berührung mit diesem Trend gekommen ist, muss sich nicht sorgen. Hier ist alles zum Thema Plotten erklärt.

Was ist ein Plotter?

Die älteren Leser unter uns werden einen Plotter vermutlich noch unter der deutschen Bezeichnung Kurvenschreiber kennen. Dabei handelt es sich um ein Gerät, das Zeichnungen oder Schnitte auf Materialien darstellt. Das Plotten daheim wird immer mit einem Schneideplotter durchgeführt.

Bedient werden die meisten Plotter mit einer speziellen Software. Neben dem Gerät benötigst du also in jedem Fall auch einen Computer. Du kannst die Software auf jedem üblichen PC, Laptop oder Notebook bedienen. Einsteiger-Modelle sind zum Teil schon günstig zu erwerben. Die passende Software zu diesem Modell funktionieren mit jedem Rechner mit einem Betriebssystem von Windows (Vista und höher) oder Mac OS X (10.5.8 und höher). Ein Schneideplotter benötigt eine Stromverbindung. Du kannst das Gerät an jede haushaltsübliche Steckdose stecken.

Die kreativen Möglichkeiten

Du fragst dich, welche DIY-Ideen du mit einem Plotter umsetzen kannst? Je nach Modell kann ein Plotter prägen, zeichnen, kratzen oder scannen. Mit der Software erstellst du eigene Motive und kannst diese im Anschluss auf die verschiedensten Materialien übertragen. Selbst die filigransten und aufwendigsten Motive lassen sich mit dem Plotter realisieren. So fein und genau kannst du deine kreativen Ideen mit keinem anderen Gerät realisieren.


Der Plotter eignet sich zum Erstellen von:


• 3D-Modellen aus Papier oder Pappe
• Gestaltung von Aufklebern
• Erstellung von Druckvorlagen
• Beschriftung von diversen Materialien
• Erstellung von Einladungskarten, Platzkarten oder verzierten Briefen.


Bei der Auswahl der Materialien gibt es nahezu keine Grenzen. Möglich sind alle Materialien, die sich verformen oder beschriften lassen. Neben Papier, Folien, Stoffen und Pappe kann auch Leder oder Filz mit einem Plotter verarbeitet werden.

Kreative Ideen mit dem Plotter
Mit einem Plotter kannst du viele kreative Dinge selbst erstellen
© andreas160578 / via pixabay.com

Kostenlose Design im Internet

Zum Kauf eines Plotters wird eine kostenlose Software mitgeliefert. Sie ist für die Nutzung des Gerätes obligatorisch. Mit dieser Software werden die Designs erstellt und verarbeitet. Du kannst eigene Motive erstellen oder auf fertige Motive aus dem Internet zurückgreifen.


Die Community ist inzwischen sehr groß. Profitiere von der gigantischen Fangemeinde der Plotter, die ihre Motive und Designs zum Download zur Verfügung stellen. Die Vorlagen sind meist nicht sehr groß. Mit einem soliden Internetanschluss von 1&1 oder einer mobilen Datenflatrate von Congstar und Co. kannst du dir zahlreiche Motive in kürzester Zeit auf den Computer downloaden.

Ein eigenes Hobby

Manche Kreative nutzen das Gerät auch als Ergänzung für ihre Näharbeiten im DIY. Sie können damit Motive auf ihre genähten Werke bringen, Muster erstellen und ausschneiden. Das funktioniert mit einem Plotter viel leichter und schneller als mit einer handelsüblichen Nähmaschine.


Oftmals wird ein Plotter auch mit einem Drucker verglichen. Das wird dem vielseitigen Gerät aber nicht gerecht. Das Plotten ist ein eigenständiges Hobby, so vielseitig sind die Möglichkeiten. Vieleicht kannst du sogar mit diesem kreativen Hobby auf selbstständiger Basis Geld verdienen!

Werbung
Unbegrenzter Zugang zu über 7.000+ Magazinen und Zeitungen - Mobil, Tablet und Desktop und jederzeit kündbar! Für nur 0,99 € einen Monat Readly testen!
Vorheriger ArtikelModern einrichten mit eindrucksvollen Lichtobjekten
Nächster ArtikelKreative Blockaden überwinden – das kannst du tun