Viele Menschen möchten sich den Traum eines wärmenden, gemütlichen Kamins im Haus erfüllen. Dabei erinnern allerdings einige Kamine in bestehenden Immobilien an ein längst veraltetes Interieur. Hier muss man sich erst einmal ein Bild von den neuen Möglichkeiten machen, die es auf dem Markt gibt. Dieser Artikel stellt dir acht Kamin Ideen vor, die du in dein modernes Haus einplanen kannst.

1. Der klassische Wandkamin

Bei dieser Gestaltungsmöglichkeit ist der Kamin in die Wand eingebaut. Die Tür zum Kamin ist also wie ein Fenster in die Wand montiert. Das funktionelle Design hat den Vorteil, dass der Kamin sehr minimalistisch gehalten ist. Er spendet Licht, Wärme und ist insgesamt eine schöne Dekoration, die optisch nicht zu stark hervorsticht. Ein Wandkamin nimmt zudem nicht viel Raum ein. Durch das Einbauen in der Wand ist immer noch jede Menge Platz vor und um den Kamin vorhanden, welcher anderweitig benutzt werden kann.

Ein Wandkamin gehört zu den platzsparenden Kamin Ideen
Ein Wandkamin gehört zu den platzsparenden Kamin Ideen
© isvadby@gmail.com - Stock images by Depositphotos

2. Zu den zeitgemäßen Kamin Ideen gehört die Kaminkassette

Eine andere, besondere Kamin-Idee ist die Kaminkassette. Diese besteht im Gegensatz zum normalen Kamin nicht aus einem komplexen Lüftungssystem, das ins Haus eingebaut ist. Es ist eine Art Kasten, den man in einen bestehenden Kamin integriertRauchgase werden nicht in den Raum abgegeben, denn die Feuerstelle ist abgedichtet.

Alle die eine Kaminkassette kaufen und in Betrieb nehmen, bemerken schnell, dass diese eine höhere Wärmeausbeute hat. So verbraucht man weniger Holz. 

Die Wärmeausbeute gibt an, wie viel von der freigesetzten Energie beim Feuer letztendlich genutzt werden kann. Je höher die Wärmeausbeute, desto geringer der Wärmeverlust. Bei offenen Kaminen ist eine Wärmeausbeute von ca. 15% vorhanden. Das heißt, dass man von all der produzierten Wärme am Ende nur 15% bemerkt. Bei einer Kaminkassette gibt es jedoch Modelle, die bis zu 80% der Wärme effektiv abgeben können.

Moderne Kamine bereichern den Wohnraum mit Wärme und einer beeindruckenden Optik
Moderne Kamine bereichern den Wohnraum mit Wärme und einer beeindruckenden Optik
© sanya253 - Stock images by Depositphotos

3. Kamin als Raumtrenner planen

Wie man unten auf dem Bild sieht, kann man den Kamin auch als schicken Raumtrenner nutzen. Dies bringt gleich mehrere Vorteile mit sich:

  • Ein geringerer Wärmeverlust entsteht durch mehreren Öffnungsseiten. Dadurch strahlt mehr Wärme in den Raum aus und geht nicht in der Wand verloren, die Wärmeverteilung ist demnach günstiger als beim Wandkamin. Beim üblichen Kamin wärmt das Feuer auch die ungenutzte Wand, die ihre Wärme natürlich nicht an das Wohnzimmer abgibt, sondern häufig nach draußen leitet. Bei diesem Design als Raumtrenner haben drei von vier Seiten direkt Kontakt zum Innenraum. So ist die Chance, dass die austretende Hitze über die Wände ins Zimmer gelangt, sehr hoch!
  • Daneben spendet ein Kamin als Raumtrenner mehr Licht. Dies passiert durch die gleiche Funktionsweise, wie der letzte Punkt: Mehr Seiten sind dem Feuer gegenüber offen. So strahlt dieses Licht in drei Richtungen ab. Zusätzlich kann man durch die Glasfenster auch noch ein bisschen durch den Raumtrenner gucken, was das Ambiente sehr verschönern kann. 
  • Das Feuer auch aus mehreren Blickwinkeln im Raum. Der Kamin rückt stark in den Mittelpunkt, da er Lichtquelle ist und mitten im Raum steht. Als Raumtrenner nimmt er nicht viel Platz ein, da er in die ohnehin geplante Trennwand eingebaut ist.
Beim Neubau lässt sich ein Kamin gut als Raumtrenner planen
Beim Neubau lässt sich ein Kamin gut als Raumtrenner planen
© hemul75 - Stock images by Depositphotos

4. Eckkamin als praktischer Platzfüller

Ein Eckkamin ist eine Mischung aus dem herkömmlichen Kamin in der Wand und dem Kamin als Raumtrenner. Man setzt ihn in die Ecke eines Raumes, baut diesen aber nicht in die Wand ein. Der Eckkamin bietet eine ästhetische Lichtquelle in der Ecke und ist gleichzeitig ein praktischer Platzfüller. Man kann ihn hervorragend einsetzen, wenn im Haus eine Ecke ungenutzt ist und noch etwas aufgewertet werden soll.

5. Der moderne Kaminofen

Der Kaminofen bildet in vielen Inneneinrichtungen absichtlich einen optischen Mittelpunkt im Raum. Er strahlt Wärme in alle Richtungen ab und beheizt die Wohnfläche daher auf sehr effiziente Art und Weise.

Bei der Installation eines Kaminofen ist man nicht auf Wände angewiesen. Er ist ein freistehendes, mit einem Rohr verbundenes Objekt. Für Kamin Ideen mit einem Kaminofen muss man sich im Vorfeld über die Platzierung Gedanken machen. Man sollte sich sicher sein, dass dieser nicht den Blick zum Fernseher oder Ähnlichem versperrt.

Der Aufbau liefert viele verschiedene Anpassungsmöglichkeiten für Material, Stil und Individualisierung. Der Kaminofen kann beispielsweise aus Gusseisen oder aus Kalkstein bestehen. In jedem Fall gehören freistehende Kaminöfen zu den Kamin Ideen, die einen echten Eyecatcher kreieren und einen zunächst langweilig anmutenden Wohnraum plötzlich stilistisch und einzigartig aussehen lassen können.

Ein Kaminofen strahlt Wärme in alle Richtungen ab
Ein Kaminofen strahlt Wärme in alle Richtungen ab
© alexroz - Stock images by Depositphotos

7. Kamin mit Bioethanol betreiben

Bioethanol ist eine Art von Alkohol, der bei einem Ethanol-Kamin verbrannt wird. Eine Wärmequelle bietet diese Art von Kamin nicht, es ist nur ein optisches Highlight im Raum, welches keinen extra Rauchabzug benötigt. Dennoch muss man sich hier darüber bewusst sein, dass es sich um eine Gefahrenstelle handelt, da Feuer entfacht wird. neben Flüssig-Ethanol können auch Pasten und Gels verwendet werden, die allerdings nicht geruchsfrei verbrennen und Zusatzstoffe wie Isopropylalkohol und Verdickungsstoffe enthalten.

Diese mit Ethanol betriebenen Kamine gibt es in verschiedenen Optiken und Größen, sie werden auch gern auf Tischen platziert oder draußen auf der Terrasse für ein besonderes Ambiente aufgebaut.

Ein Bioethanol-Kamin erzeugt ein Flammenspiel ohne großartige Wärmeabgabe
Ein Bioethanol-Kamin erzeugt ein Flammenspiel ohne großartige Wärmeabgabe
© Olga_Prava - Stock images by Depositphotos

8. Elektrokamin ohne Schmutz

Bei einem ohne Holz, dafür aber mit Strom betriebenen Elektrokamin hast du viele Vorteile gegenüber dem klassischen Kamin: 

  • Es entsteht kein Ruß oder Staub,
  • es gibt keine Rauchentwicklung,
  • du musst die Scheiben nicht ständig reinigen,
  • man benötigt keinen Rauchabzug wie einen Schornstein,
  • eine integrierte Heizung sorgt (bei den meisten Modellen) für Wärmeabgabe, die in ihrer Stärke reguliert werden kann.

Dennoch darfst du nicht vergessen, dass ein teilweise hoher Kostenaufwand für den verbrauchten Strom auf dich zukommt. Zudem fehlt das typische Knistern, was zur Gemütlichkeit beiträgt. Das Geräusch kann man allerdings künstlich nachrüsten.

Der Elektrokamin ist eine saubere Alternative zum Kamin ohne Knistereffekt und mit einem relativ hohen Stromverbrauch
Der Elektrokamin ist eine saubere Alternative zum Kamin ohne Knistereffekt und mit einem relativ hohen Stromverbrauch
© sergey02 - Stock images by Depositphotos

Fazit

Kamin Ideen gibt es viele, so dass sich für jeden Bedarf das Passende findet. Neben einem klassischen Kamin für die Wand, die Zimmerecke oder als Raumtrenner kannst du einen Ethanol- oder Elektrokamin wählen, der mit weniger Reinigungsbedarf verbunden ist. Und falls du dich doch gegen einen Kamin entscheidest, bietet sich noch die Möglichkeit, eine schöne Kaminkonsole mit einfachen Kerzen zu bestücken. Die Konsole lässt sich immer wieder jahreszeitlich hübsch dekorieren.

Werbung
Vorheriger ArtikelHund als Haustier: Darüber solltest du dir vor dem Kauf Gedanken machen
Nächster ArtikelFertighaus oder Massivhaus: Welches Haus passt zu mir?