Zu Hause arbeiten ist längst für viele Menschen zur Normalität geworden. Dabei sind es nicht nur die Selbstständigen, sondern auch viele Angestellte, die zur besseren Vereinbarung von Arbeit und Familie hin und wieder im eigenen Heim tätig werden dürfen. Das Home-Office sollte möglichst aufgeräumt und ansprechend gestaltet sein, damit unkompliziert das nötige Arbeitsklima zwischen Küche und Wohnzimmer geschaffen werden kann.

Arbeiten von zu Hause
Arbeiten von zu Hause
© Serpstat / pexels.com

Ordnung ist alles

Im Chaos lässt es sich schwer arbeiten. Kreative Köpfe mögen hier die Ausnahme darstellen – sie finden oft ihre Ideen gerade durch ein gewisses Durcheinander voller Inspirationen am Schreibtisch.

Die Mehrheit der Office-Worker jedoch können nur bei einem aufgeräumten Arbeitsplatz auch klare Gedanken fassen. Ordnungshelfer wie Schubladenboxen zum Beispiel oder auch Schiebecontainer direkt unter der Arbeitsplatte bieten die Möglichkeit, Unterlagen sortiert in der Nähe zu verstauen. Zeitschriftenständer sind eine schöne Möglichkeit für das Ordnen von Heften und Magazinen.

Für einen aufgeräumten Arbeitsplatz sorgen z.B. Zeitschriftenständer und Ordnungsboxen© Inter IKEA Systems B.V. 2014
Für einen aufgeräumten Arbeitsplatz sorgen z.B. Zeitschriftenständer und Ordnungsboxen
© Inter IKEA Systems B.V. 2014

Platz für Kreativität schaffen

Wer das Chaos beseitigt und kein Fenster direkt vor der Nase hat, schafft inspirierende Momente z.B. durch Kunst oder vielfältige Wanddekorationen in der Nähe des Schreibtisches. Viele verschiedene Eindrücke beflügeln die Phantasie und wirken im Rahmen ordentlich und dekorativ.

Viele Eindrücke machen kreativ
Viele Eindrücke machen kreativ
© Ellie / pexels.com

Home-Office in kleinen Wohnungen

Auch auf nur wenigen Quadratmetern kann man einen Heimarbeitsplatz erschaffen. Hierfür gibt es spezielle Schreibtischlösungen mit einem hohen Aufbau, bei dem das Verstauen von Boxen und Ordnern nicht seitlich sondern eben oberhalb der Arbeitsfläche möglich ist.

Braucht man nur ein Tablet und wenige Unterlagen zum Arbeiten, wird vielleicht gar kein extra Zimmer benötigt. Dann kann man seinen Schreibtisch in der Nähe des Ess-Tisches oder im Wohnzimmer unterbringen. Dazu eignet sich gerade in kleinen Räumlichkeiten ein schickes Sideboard. Dieses verwandelt sich – wenn man Gäste erwartet oder gerade nicht so viel zu tun hat – im Handumdrehen in eine praktische Abstellfläche.

Noch weniger Platz benötigt der ultraflache Sekretär von Proidee. In purem Weiß gehalten passt sich das stilvolle Stück jeder Wohneinrichtung an. Das kleine Raumwunder lässt sich auf unglaubliche 12,2 cm zusammenklappen und ist auch in Schwarz zu bekommen.

sekretaer
Ultraflacher Sekretär
© www.proidee.de

Doch es geht noch eine Spur kleiner: Dieser minimalistische Arbeitsplatz kann auf Wunschhöhe an der Wand montiert werden. Bei Bedarf klappt man den kleinen Tisch einfach auf. Ein wunderbarer Ablageort für iPad, Smartphone oder Tablet.

Aufklappbarer Wand-Schreibtisch
Aufklappbarer Wand-Schreibtisch
© www.design-3000.de

Ergonomie am Heimarbeitsplatz

Neben Ordnung ist auch die Lichtsituation am Heimarbeitsplatz zu beachten. Damit sich keine Müdigkeitserscheinungen durch zu wenig Beleuchtung einstellen, sollte neben der Raumbeleuchtung auch die geeignete Schreibtischbeleuchtung installiert werden. Wichtig ist außerdem, dass der Monitor nicht in Richtung eines Fensters zeigt, denn so wird die Arbeit gerade bei Sonnenschein erheblich durch Spiegelungen am Bildschirm beeinträchtigt.

Die Ergonomie am Arbeitsplatz wird ferner durch einen individuell an die eigene Körpergröße angepassten Schreibtisch sowie Bürostuhl bestimmt. Wer Probleme mit dem Rücken hat, sollte über einen variablen Steh- und Sitzarbeitsplatz nachdenken.

Werbung
Im 1A-Geschenkeshop.de gibt es mit dem Gutscheincode awin10 bis zum 31.12.2024 ganze 10% Rabatt auf deine Bestellung.
Vorheriger ArtikelNeue Wohnideen für das Kinderzimmer
Nächster ArtikelZeitlose Mode mit femininem Charme