Wer noch nie Sodbrennen hatte, kann dieses unangenehme Gefühl kaum nachempfinden. Man denkt, der Schmerz käme vom Herzen, denn genau dort brennt es ganz fürchterlich. Letztlich handelt es sich aber um ein Problem mit zu viel oder zu wenig Magensäure. Diese muss reguliert werden. Welche sechs Hausmittel gegen Sodbrennen schnell helfen, erfährst du in diesem Artikel.

Sodbrennen fühlt sich oft so an, als hätte man Probleme mit dem Herzen
Sodbrennen fühlt sich oft so an, als hätte man Probleme mit dem Herzen
© serezniy - Stock images by Depositphotos

Was ist Sodbrennen?

Sodbrennen ist ein unangenehmes Gefühl, das in der Brust und dem oberen Bauchbereich auftritt. Betroffene beschreiben es als brennenden Schmerz oder ein stechendes Gefühlhinter dem Brustbein. Es entsteht, wenn Magensäure in die Speiseröhre gelangt. Die Speiseröhre ist normalerweise durch einen Ringmuskel, den unteren Ösophagussphinkter, vom Magen abgetrennt. Wenn dieser Muskel nicht richtig funktioniert oder geschwächt ist, kann Magensäure in die Speiseröhre zurückfließen. Sodbrennen ist das Ergebnis.

Wann kann Sodbrennen auftreten?

Sodbrennen wird durch verschiedene Faktoren ausgelöst. Zu den häufigsten gehören der Konsum von fettigen, würzigen oder sauren Lebensmitteln, übermäßiges Essen, Alkoholkonsum, Rauchen und Tragen von eng anliegender Kleidung um den Bauchbereich. in der Schwangerschaft, bei Übergewicht und bei der Einnahme bestimmter Medikamente kann ebenfalls das brennende Gefühl in der Speiseröhre auftreten, denn es wird unter diesen Umständen der Druck auf den Magen erhöht oder die Magensäureproduktion beeinflusst.

Sodbrennen kann bei jedem von uns gelegentlich auftreten und ist meistens harmlos. Es kann sich jedoch zu einem chronischem Leiden entwickeln, das als gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) bezeichnet wird. Wenn Sodbrennen häufig auftritt und nicht behandelt wird, kann es zu Schäden an der Speiseröhre führen, einschließlich Entzündungen, Geschwüren oder sogar einem Barrett-Ösophagus, einer präkanzerösen Veränderung der Speiseröhrenschleimhaut. Speiseröhrenkrebs kann die Folge sein.

Diese 5 Hausmittel gegen Sodbrennen können helfen

  1. Haferflocken: Vermische die Haferflocken mit Wasser zu einem Brei und füge – wenn du hast – etwas frisch geriebenen Ingwer dazu. Alternativ kannst du ein bis zwei Esslöffel der Haferflocken einfach im Mund zerkauen und langsam schlucken. In Verbindung mit Bananen wirkt es noch besser!
  2. Bananen: In Bananen sind viele Schleimstoffe enthalten, die sich schützend auf die gereizte Schleimhaut des Magens legen. Kalium neutralisiert die Säure im Magen. Am besten kaust du die Banane zu einem Brei und schluckst sie langsam Biss für Biss hinunter.
  3. Kamillentee: Kamille beruhigt den Magen. Du kannst eine Rollkur damit machen, indem du dich hinlegst und dich alle fünf Minuten vom dem Rücken auf die eine Seite, dann nach weiteren fünf Minuten auf den Bauch und später wiederum auf die andere Seite drehst. So bekommt jede Magenseite die Wirkung von dem Tee besser zu spüren. Vor jeder Positionsänderung nimmst du drei Schlucke Kamillentee zu dir.
  4. Heilerde: Aggressive Magensäure wird durch Heilerde gebunden. Davon sollte man immer etwas zu Hause haben. Löse es der Packungsbeilage entsprechend in Wasser auf, die Wirkung tritt oft schon nach fünf Minuten ein. Wenn du regelmäßig unter Sodbrennen leidest, nimm am besten morgens, mittags und abends vorbeugend Heilerde zu dir.
  5. Natron: Natron kann man zum Backen benutzen oder als Hausmittel gegen Sodbrennen. Es neutralisiert Säuren im Körper. Dazu gibst du einen Teelöffel des Pulvers in ein Glas Wasser und mischt alles. Trinke nun schluckweise. Natron sollte nie länger als zwei bis drei Tage zu sich genommen werden und du darfst es auch nicht mit Backpulver verwechseln. 
  6. Kartoffeln: Der Saft roher Kartoffeln bindet Magensäure. Presse also drei bis vier Kartoffeln ohne grüne Stellen oder Keimlinge (wichtig!) am besten mit einem Entsafter aus und trinke den Saft schluckweise. Du kannst die Kartoffeln auch raspeln und die Raspel durch ein Sieb pressen.
Beliebte Hausmittel gegen Sodbrennen sind Bananen und Kamillentee
Beliebte Hausmittel gegen Sodbrennen sind Bananen und Kamillentee
© Tharakorn via Canva.com

Wie kann Sodbrennen behandelt werden?

Die Behandlung von Sodbrennen beinhaltet in der Regel eine Änderung des Lebensstils. Eine gesunde Ernährung, Gewichtsmanagement, das Vermeiden von Trigger-Lebensmitteln und das Erheben des Oberkörpers beim Schlafen sind wichtige Maßnahmen. Wenn das Sodbrennen zu häufig eintritt, werden verschreibungspflichtige Medikamente eingesetzt, welche die Magensäureproduktion regulieren und die Symptome lindern. Es ist ratsam, ätzlichen Rat einzuholen, wenn Sodbrennen chronisch wird oder starke Beschwerden verursacht. Nur so können schwerwiegende Erkrankungen ausgeschlossen und eine angemessene Behandlung gewährleistet werden.

Auf Dauer verändert die Einnahme von Magensäureblockern das Milieu in Magen und Darm, was zu Nebenwirkungen wie einer gestörten Darmflora führen kann. Daher sollte man auf jeden Fall versuchen, das Problem durch Umstellung des Lebensstils in den Griff zu bekommen.

Werbung
Vorheriger Artikel10 einfache Tipps für mehr Bewegung im Alltag
Nächster ArtikelBei diesen Beschwerden sollten Frauen Tee mit Heilkräutern ausprobieren