Wer nach Paris reist, fragt sich nach etlichen Besichtigungen der vielen Sehenswürdigkeiten, ob sich ein Eiffelturm Eintritt lohnt. Na klar! Unbedingt sollte man sich dieses historische Highlight in allen Details nicht entgehen lassen. Es steht nicht nur ein herrlicher Ausblick bevor, du kannst hier auch einen leckeren Snack genießen und unvergessliche Fotos und Videos machen! Erfahre hier noch mehr darüber, warum du dir den Eiffelturm Eintritt gönnen solltest.

Eiffelturm Eintritt lohnt sich schon wegen der besonderen Aussicht
Eiffelturm Eintritt lohnt sich schon wegen der besonderen Aussicht
© masterlu - Stock images by Depositphotos

Eiffelturm Eintritt ohne Warten

Paris ist ein beliebtes Reiseziel, vor allem in den Flitterwochen. Damit man entspannt den Urlaub durchlebt und keine Zeit vertrödelt, ist ein Eintritt für Eiffelturm Besucher ohne Wartezeit am besten. Du kannst Tickets kaufen, die gleichzeitig mit einem kleinen Veranstaltungsprogramm verbunden sind wie einer Schifffahrt auf der Seine und einem Abendessen auf dem Eiffelturm.

1. Der Eiffelturm ist ein historisches Design Highlight

Heute ist der von Gustave Eiffel entworfene Eiffelturm mit seinen 324 Metern Höhe als eines der beliebtesten Bauwerke der Welt bekannt. Der Turm wurde für die Weltausstellung von in den Jahren zwischen 1887 und 1889 im Zuge des 100. Jahrestags der Französischen Revolution gebaut und sollte ursprünglich danach wieder abgebaut werden. Über 100 Vorschläge wurden damals eingereicht. Ziel des Turms sollte es sein, die Besucher von Paris optisch zu beeindrucken.

Gefertigt wurde der Eiffelturm in nur zwei Jahren und zwei Monaten Bauzeit. Auf der offiziellen Website bezeichnet man ihn als „wahre technische Meisterleistung“. Eiffel entwarf den Turm nicht selbst. Zwei seiner Angestellten, Maurice Koechlin und Émile Nouguier, waren für den Entwurf verantwortlich. Das Design des Turms wurde durch den ehemaligen hölzernen Latting Observatory Tower in New York City inspiriert, wobei jedoch mehr Wert auf Form und Schönheit gelegt wurde.

Die Konstruktion ist kompliziert und aufwändig. Mehr als 2 Millionen Nieten halten das Metall zusammen und sorgen alle gemeinsam dafür, dass die Gesamtstruktur stabil steht. Dabei besteht der Turm aus Eisen und nicht aus Stahl. Damit dieses nicht rostet, muss es alle sieben Jahre von einer dicken Farbschicht überzogen werden. 

Die Konstruktion des Eiffelturm ist ein echtes Highlight
Die Konstruktion des Eiffelturm ist ein echtes Highlight
© netfalls - Stock images by Depositphotos

2. Wundervoller Blick über Paris

Auf drei Ebenen des Turms kann man nach dem Eiffelturm Eintritt einen weitreichenden Blick über Paris und darüber hinaus erlangen: Montmartre und Sacré-Cœur, die Invaliden, den Champ-de-Mars, die Champs Elysées und den Arc de Triomphe. Der Turm bietet ein 360-Grad-Panorama der Stadt. Man befindet sich so weit oben, dass man glaubt, die Boote da unten auf dem Fluss Seine seien Spielzeugboote.

3. Tolle Fotos machen

Ein weiterer Grund, warum sich der Eiffelturm Eintritt lohnt, ist die Tatsache, dass du hier tatsächlich ganz besondere Fotos und natürlich auch Videos machen kannst. Gerade beim Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang ergeben sich spektakuläre Aufnahmen. Du kannst das Konstrukt des Eiffelturms fotografieren oder einfach nur den Ausblick und das aus verschiedenen Höhen!

Am Abend wird der Turm mit 20.000 Glühbirnen beleuchtet! Allein das bietet eine besondere Aufnahme mit dem Smartphone – egal, ob man direkt neben dem Eiffelturm steht, sich auf ihm befindet oder ihn aus der Ferne betrachtet.

Bei Nacht erstrahlt der Eiffelturm mit 20.000 Glühbirnen erleuchtet
Bei Nacht erstrahlt der Eiffelturm mit 20.000 Glühbirnen erleuchtet
© Photocreo - Stock images by Depositphotos

4. Kultur genießen

Der Eiffelturm ist vor allem für seine Schönheit bekannt, aber er hat im Inneren noch viel mehr zu beiten.

Im Erdgeschoss befindet sich Gustave Eiffel in Form einer Schnitzerei von Bourdelle aus dem Jahr 1929. Hier kannst du auch eine Snackbar und eine Reihe von Souvenirläden besuchen. Zudem ist hier die Aufzugsanlage zu finden, die im Laufe der Jahre restauriert und repariert wurde. Sie ist seit 1899 in Betrieb. Insgesamt gibt es neun Aufzüge, die Besucher auf die verschiedenen Plattformen bringen, fünf davon fahren bis zur ersten und zweiten Etage.

Gehst du noch ein Stockwerk höher, findest du eine weitere Snackbar und ein Restaurant mit Sitzgelegenheiten. Hier kannst du ganz in Ruhe den Sonnenuntergang beobachten und etwas Leckeres essen oder trinken. Noch ein Souvenirladen sowie das Postamt von Paris-Tour Eiffel sind im zweiten Stock untergebracht. Hier befinden sich auch das Periskop, ein Observatorium auf der Turmspitze, Panoramaanzeigen, das Cineiffel, Ausstellungen des Turms und ein Teil der alten Wendeltreppe des Eiffelturms.

Steigst du weiter hinauf, wirst du mit einem Panoramablick auf die Stadt Paris belohnt. Hier gibt es auch noch das Büro der Ingenieure, eine Nachbildung des Büros von Gustave Eiffel mit Wachsskulpturen, zu sehen.

5. Im Restaurant verweilen

Wie du gerade schon im Abschnitt vorher gelesen hast, kannst du nicht nur einen Snack einnehmen sondern auch im Restaurant gemütlich eine leckere Speise zu dir nehmen und im Sitzen den Blick über Paris genießen. Oder du trinkst einen köstlichen Wein und beobachtest dabei den Sonnenuntergang. 

Fazit

Ein Eiffelturm Eintritt sollte zum Pflichtprogramm gehören, wenn man Paris besucht. Neben dem besonderen Erlebnis entstehen hierbei tolle Fotos, die als Erinnerungen ewig bei dir bleiben.

Werbung
Vorheriger ArtikelEinladungskarten zum Geburtstag kostenlos ausdrucken: 5 Vorlagen
Nächster ArtikelIst Chinesisch lernen sehr schwer?