Der Ehering symbolisiert die Liebe zum Partner und ist ein treuer Begleiter im Alltag. Daher wundert es kaum, dass der Ring nach einiger Zeit Gebrauchsspuren aufweist und sein Glanz trüb wird. Deswegen sind ein sorgsamer Umgang mit dem Ring und die richtige Pflege notwendig. Im folgenden Beitrag erfährst du, wie auch dein Ring wieder strahlt und dir jeden Tag aufs Neue Freude bereitet. 

Für dauerhaften Glanz sollten Eheringe regelmäßig richtig gereinigt werden
Für dauerhaften Glanz sollten Eheringe regelmäßig richtig gereinigt werden
© Vejaa via depositphotos.com

Ringe reinigen und polieren: Das Material macht’s aus

Ringe benötigen je nach Metall unterschiedliche Pflege. Ob Gold-, Silber- oder Titan-Ring: Die richtige Reinigung kommt auf das Material an. Schmutzpartikel lassen sich leicht mit einem weichen Tuch abreiben. Wie sieht es jedoch bei größeren Verschmutzungen und Kratzern aus?

Goldringe reinigen

Goldringe benötigen eine sanfte und gründliche Reinigung. Dazu füllst du am besten einen Topf mit heißem Wasser, gibst einen Schuss Spülmittel dazu und lässt den Ring eine halbe Stunde einwirken. Danach musst du nur noch grobe Verschmutzungen mit einer weichen Zahnbürste entfernen, den Ring abspülen und mit einem sanften Schmucktuch abtrocknen.

Die passende Pflege für deinen Silberring

Um Silberringe reinigen zu können, benötigt es ein spezielles Silbertauchbad. Sie sind nämlich besonders anfällig dafür, nach geraumer Zeit anzulaufen. Für das Bad füllst du heißes Wasser in einen Topf, gibst einen TL Salz und ein Stück Alufolie hinzu. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit kannst du ihn mit Wasser abspülen und mit einem Silbertuch reinigen. Die folgende Grafik zeigt dir nochmal eine einfache Übersicht.

Ringe aus Titan, Platin oder Wolfram reinigen

Ringe, die aus Materialien wie Titan oder Platin bestehen, können ebenfalls in einem Bad aus heißem Wasser und Spülmittel gereinigt werden. Dabei gilt: Verwende keine großen Tücher oder Bürsten, um den Schmutz zu entfernen.

So kannst du Ringe mit Steinen reinigen

Diamantringe oder Ringe mit Steinbesatz benötigen etwas Fingerspitzengefühl. Sie brauchen eine sanfte Behandlung ohne aggressive Reinigungsmittel, grobe Tücher oder die Verwendung von Hausmitteln.

Lege dafür deinen Ring in ein Bad mit lauwarmem Wasser und wenig Spülmittel oder milder Seife. Lass ihn für eine halbe Stunde darin liegen und entferne anschließend kleine Verschmutzungen mit einer weichen Zahnbürste. Ein weiches Schmuck- oder Brillentuch bringt deinem Schmuckstück anschließend den Glanz zurück.

Silberringe einfach reinigen: Schritt-für-Schritt-Anleitung
Silberringe einfach reinigen: Schritt-für-Schritt-Anleitung
© trauringshop24.de

Mit Hausmitteln den Ehering reinigen

Nicht jeder, aber der Großteil des Schmucks, kann auch mit diversen Hausmitteln gereinigt werden. Zu den wirkungsvollsten zählen:

  • Backpulver: Gold- und Silberringe eignen sich ideal für eine sanfte Reinigung mit Backpulver. Mit einem Mikrofasertuch, auf das ein wenig Backpulver gegeben wird, kannst du Goldschmuck einfach reinigen. Den Silberring legst du in ein Wasserbad mit Backpulver und säuberst ihn danach mit einer weichen Bürste.
  • Zitrone: Etwas Zitronensaft auf einem weichen Tuch lässt deine Schmuckstücke wieder glänzen.
  • Soda: Damit deine Ringe wieder strahlen, legst du sie einfach in ein Bad aus heißem Wasser und gängigem Waschsoda. Nach einer kurzen Einwirkzeit sind Fingerabdrücke und Schweißrückstände entfernt.
  • Zahnpasta: Angelaufene Ringe kannst du mit einem Tuch, auf das du etwas Zahnpasta gibst, reinigen. Achte allerdings darauf, dass du zu einer Zahnpasta ohne Schleifkörper greifst.

Reinigung mit Ultraschall

Du kannst deine Ringe auch mit einem Ultraschall-Gerät reinigen. Ob Silber- oder Goldringe: Die Behandlung mit Ultraschall gilt als besonders schonend und sanft. Falls du die Reinigung nicht von einer Fachkraft machen lässt, solltest du die Anweisungen des Gerätes genau beachten. Ringe mit Steinen eignen sich beispielsweise nicht für eine Ultraschall-Behandlung.

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen, um deinen Ring zu schützen

Damit dein Ring nicht nach kurzer Zeit mit Kratzern übersät ist, legst du ihn in gewissen Situationen besser ab. Das bietet sich beispielsweise bei der Garten- oder Hausarbeit an. Auch zum Schminken solltest du ihn ablegen: Gewisse Kosmetika können aggressive Stoffe enthalten, die die Patina deines Ringes zerstören können. Prinzipiell solltest du deinem Ring auch beim Sport und im Schwimmbad eine Pause gönnen.

Fazit: Ringe reinigen und polieren

Mit einfachen Reinigungs- und Hausmitteln lässt sich wieder das Beste aus deinen Schmuckstücken herausholen. Achte jedoch darauf, zu keinen aggressiven Mitteln zu greifen – das kann deinem Ring mehr Schaden als nutzen. Damit längerfristige Schäden erst gar nicht entstehen, empfiehlt es sich, den Ring beim Sport oder im Haushalt einfach mal abzulegen.

Vorheriger ArtikelItalienische Kaffeespezialitäten selbst zubereiten
Nächster ArtikelGeschenkeanhänger zu Weihnachten ausdrucken