Wenn du nach einer Alternative zu Brötchen und Brot suchst, ist ein Porridge zum Frühstück eine tolle Idee. Es macht satt und schmeckt dazu herrlich aromatisch. Probiere doch einmal dieses Apfel-Zimt-Porridge in der angesagten Bowl-Form. 

Apfel Zimt Porridge Bowl Rezept
Apfel Zimt Porridge Bowl Rezept
© ASA Selection

Zutaten für die Apfel-Zimt-Porridge Bowl

Für die Basis:

  • 1 großer Apfel (ca. 180 g)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL + 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Zimt (gemahlen)
  • 1 Prise Salz
  • 180 ml Milch (oder Sojamilch)
  • 40 g Haferflocken (Großblatt)
  • 1 EL getrocknete Cranberries
  • 1 EL Mandeln mit Haut

Als Topping:

  • Apfelscheiben
  • Obst nach Wahl
  • Mandelsplitter

So bereitest du die Bowl zu

  1. Wasche den Apfel und schneide ihnin Viertel. Entferne das Kerngehäuse und schäle ihn. 1/4 von dem Apfel solltest du nun fein reiben, mit Zitronensaft beträufeln und zur Seite stellen. Den Rest schneidest du in kleine Würfel und mischt diese mit 1 EL Ahornsirup,1 gestrichenen TL Zimt und 1 Prise Salz.
  2. Nun wird die Milch und 50 ml Wasser in einem Topf aufgekocht. Die Haferflocken, den geriebenen Apfel und 1 Prise Salz unterrühren und alles bei schwacher Hitze 5 bis 10 Minuten köcheln. Dabei solltest du alles hin und wieder etwas umrühren.
  3. In der Zwischenzeit kannst du die Mandeln grob hacken und zusammen mit Cranberries unter die Zimtäpfel heben.
  4. Nimm nun das Porridge vom Herd, mische eventuell noch 1 bis 2 EL Milch unter und fülle es in die Bowl. Mit dem zimitigen Apfelmix und 1 TL Ahornsirup toppen.
  5. Je nach Belieben noch mit Apfelscheiben und Obst nach Wahl verzieren.

Tipp: Die formschönen, handgearbeiteten Keramik Poké Bowls von ASA Selection sind perfekt für dein leckeres Porridge.

Eine Bowl schmeckt besonders gut in einer schicken, handgearbeiteten Poké Bowl
Eine Bowl schmeckt besonders gut in einer schicken, handgearbeiteten Poké Bowl
© ASA Selection

Rezept und Fotos: ASA Selection
Quelle: TrendXpress

Vorheriger ArtikelSchmuck selber machen: Das sind die Grundlagen
Nächster ArtikelGabionen als Sichtschutz und Dekoelement einsetzen